Zeitungspapier Drucken

Druck von Zeitungspapier

Auf unseren drei Zeitungsdruckmaschinen drucken wir praktisch alles, was eine Zeitung ausmacht: darunter eine ganze Reihe führender Schweizer Zeitungen. Der Zeitungsdruck als Spitzenklasse: Mit uns können Sie Ihre Zeitung drucken lassen. mw-headline" id="Itemizations">Itemizations[Edit | < Quelltext bearbeiten] Zeitungspapier ist ein Papiersorte, die eine kürzere Haltbarkeit (10 bis 50 Jahre, bei guter Aufbewahrung länger) und niedrige Witterungsbeständigkeit aufweist (eine Besonderheit, die in BÃ??chern nicht besonders zu beobachten ist).

Andererseits ist es verhältnismäßig preiswert und hat gute drucktechnische Eigenschaften wie eine hohe Farbbeständigkeit. Die heute verwendeten Zeitungsdruckpapiere werden seit mehr als 100 Jahren als Basis für Tages- und Wochenzeitungen verwendet, nicht aber für Magazine, deren Papiere unterschiedliche Ansprüche haben.

Sie ist zwar durch verworfenes Zeitungspapier umweltbelastend, hat aber wenig Auswirkungen, da sie unter geeigneten Umständen bereits nach wenigen Wochen abfault. Dass Zeitungsdruckpapier mit der Zeit unter dem Einfluss von (Sonnen-)Licht und Sauerstoff gelb wird, liegt daran, dass es nicht aus reiner Cellulose sondern auch Lignin ist. Das Vergilben entsteht durch einen intensiven Duft von Vanillin, einem Zersetzungsprodukt von Lignin.

Die Vergilbung kann durch eine Bleichung des ligninhaltigen Zellstoffes mit Natriumdithionit reduziert werden[2] In nahezu allen anderen kommerziell erhältlichen Papierarten wird dieser Vorgang zwar in chemischer Form gelöst, dies wäre aber zu Lasten des Anwenders in Zeitschriften. Das Lignin gibt nicht nur dem Faserverbundwerkstoff im Holz seine Festigkeit, sondern auch dem Faserverbundwerkstoff im Blatt.

Wegen der kleinen Stärke des Zeitungsdrucks und der verhältnismäßig großen Oberfläche würde ein holzfreies Blatt nur schlaff an den Kanten hängen und sich an allen Stellen biegen (vergleichbar mit Bibeldruckpapier). Durch Lignin wird die Deckkraft vorteilhaft gesteigert, so dass bei Lichteinfall der Druck auf der Rückseite des Papiers nicht durchscheinen kann, während holzfreies Material lichtdurchlässiger ist.

Mit 1912 Metern pro Stunde (entspricht einer Bahnbewegung von 115 km/h) erzielte die Voith PM 1 - installiert bei Rhein Paper in Hürth - 2003 einen Weltrekord für die Produktion von Zeitungspapier. Jahrgang 2, Springer, 1994, ISBN 978-3-540-56269-6, S. 231. ? Otto-Albrecht Neubüller (Hrsg.): Römpps Chemikalielabor.

Franckh'sche Verlag, Stuttgart 1985, ISBN 3-440-04514-5, S. 2981-2986.

Auch interessant

Mehr zum Thema