Welches Papier für Flyer

Was für ein Papier für Flyer

Wenig Papierwissenschaft Ganz im Gegenteil: Je nach Anwendung und mit dem passenden Design erscheint ein helleres Erzeugnis eleganter und edler. Wenn Sie z.B. für ein frisch gebranntes Parfum oder lose Sommerbekleidung werben wollen, ist eine massive Beilage in Magazinen ziemlich unangemessen. Hierfür ist ein schlankes Papier mit einer ansprechenden haptischen Wirkung die beste Wahl.

Der weitere Pluspunkt des geringeren Flächengewichts: Das niedrigere Eigengewicht reduziert in vielen FÃ?llen das Portemonnaie.

Dabei spielt es im eigentlichen Sinn des Wortes eine Rolle, ob Sie 80 Gramm oder 120 Gramm Offsetdruck wählen. Aber wie bei allen anderen Artikeln ist es wichtig, den Kosten-Nutzen-Faktor abwägen und zu bestimmen, wie Sie sich und Ihr Unternehmertum darstellen wollen.

Einkaufsberater: Das passende Papier für Ihre Bedürfnisse

Es gibt viele unterschiedliche Dicken, Werkstoffe und Formate auf dem Produkt. Das Papier, das Sie benutzen, sagt viel über Ihr Geschäft aus, wie die Qualitäten Ihrer Artikel und Ihren Kundendienst. Für den täglichen Bedarf, für die Kundenkommunikation, für Werbezwecke und für Handouts bei Kundenbesprechungen ist es unerlässlich, das passende Papier zu wählen.

Aber welches Papier ist das passende? Der Papierdicke wird in g/m (Gramm pro Quadratmeter) angegeben. Dieses Gerät zeigt daher das Papiergewicht an - stärkeres Papier ist dicker als dünneres Papier. Hier können Sie sich ansehen, wie stark die gebräuchlichsten Papierdicken sind und wozu sie geeignet sind: 80 - 100 g/m²Standard Büropapier.

Perfekt für unkomplizierte Drucke, Kopien oder Faxe. Hochwertiges Papier von 110 - 120 g/m². Passend für amtliche Geschäftsdokumente wie Schreibwaren oder Prospekte. Papier mit einer Dicke von 130 - 170 g/m². Verwendbar für Flyer, Plakate und Broschüreninnenseiten. Papier mit einer Dicke von 170 g/m oder mehr wird als Pappe oder Pappe bezeichne.

Sie ist für Aussenseiten von Prospekten oder Zeitschriften, für qualitativ hochstehende Plakate und zweiseitig gedruckte Flyer bestens gerüstet. Zweihundert - 250 g/m dickerer Pappe. Für die Verwendung auf stabilen Aussenseiten von Prospekten und Zeitschriften bestens gerüstet. Für die Verwendung als Postkarte. Ein ideales Papier für Geschäftskarten mit einer Dicke von 300 - 400g/m². Auch auf der Außenseite von Prospekten einsetzbar, aber aufgrund der Dicke nicht so einfach zu verarbeit.

Über 400 g/m dickerer Pappe, passend für hochwertige Businesskarten. Für den Laserdruck gibt es zwar spezielle Fotopapiere, aber die meisten Menschen verlassen sich auf gutes Photopapier in Verbindung mit einem zuverlässigen Inkjetdrucker. Für alle Druckertypen gibt es Recycling-Papier, und es ist nahezu so hochwertig wie konventionelles Druckpapier. Sie ist ideal für den Druck von unternehmensinternen Belegen und Vorlagen.

Wer viele Unterlagen für den internen Bedarf drucken muss, muss nicht zwangsläufig Premium-Papier sein. Reserviere qualitativ hochwertige Druckerpapiere für externe oder andere wesentliche Unterlagen und verwende dafür einfacheres internes Durchschlagpapier. Inkjetdrucker versprühen das Papier mit flüssiger Druckfarbe mit Hochgeschwindigkeit. Daher sollte das Druckpapier für diese Vorrichtungen stärker absorbierend sein als konventionelles Standard-Papier.

Laserpapiere sind eine der stärksten Papiersorten. Sie wurde eigens für den Einsatz in Laserdruckern konzipiert und verfügt über eine spezielle Lackierung, auf der Tonerpulver, das bei höheren Geschwindigkeiten auf das Papier aufgebracht wird, besonders gut haften bleibt. Mit Laserdruckern werden Drucke mit gestochen scharfem Strich erstellt, die sich hervorragend für Präsentationen und Handouts eignen. Es ist in der Regel etwas teuerer als herkömmliche Druckerpapiere, aber Laserpapiere bieten Dokumenten ein hochwertiges Aussehen - ein ideales Material für den Versand von Dokumenten an den Endverbraucher.

Natürlich können Sie für spezielle Gelegenheiten auch farbige Druckerpapiere einlegen. Von Notizbüchern bis hin zu Konzertplakaten: Es gibt auch eine große Bandbreite an Papierformaten. Um die Sache zu vereinfachen, hat das DIN festgelegte Formate für Papier festgelegt, die vom International Standards Committee in ISO 216 verabschiedet wurden. Aus der gängigsten Serie ist auch das wohl am besten bekannte Papierformat entstanden: das Format DIN A4.

Aber es gibt auch andere bedeutende Formatierungen, wie z.B. die DIN A3 Abmessungen für Tageszeitungen oder Noten und DIN A5 Notebooks etc. Zwischen den Formaten der A-Serie liegt das Papierformat der weniger verbreiteten B-Serie: So ist beispielsweise das B1-Format kleiner als A0 und grösser als AI. Für die A-Serie stehen mit der DIN-B-Serie mehrere Spezialformate zur Verfügung, darunter Kuverts, Ordner und Umhänge.

Welches Papier für welches Papier? Hier können Sie nachvollziehen, welche Papiertypen und Formate für die verschiedenen Papiere am besten geeignet sind:: Wähle das für deine Bedürfnisse passende Papierformat, um den besten Druck beim Adressaten zu erzielen. Natürlich muss ein Schreiben an einen Verbraucher einwandfrei in einen Standardumschlag hineinpassen und die Visitenkarte sollte problemlos in ein Kreditkartenfach in der Brieftasche einpassen.

Obwohl wir im Arbeitszimmer nicht mehr auf den Einsatz von Computern verzichten können, ist Papier immer noch Teil des Büroalltags. Die Wahl des richtigen Papiers ist für Ihre Anwendung unerlässlich, denn auch im Zuge der zunehmenden Globalisierung wissen Ihre Auftraggeber und Partner den verantwortungsbewussten Einsatz von Papier zu würdigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema