Was Kostet ein Buch

Wie viel kostet ein Buch?

Nachfolgend sind meine Erfahrungen zu diesem Thema aufgeführt. Wie hoch sind die Kosten für mich? - Bekomme ich die Garantie, dass mein Buch auch veröffentlicht wird?

Die Kosten eines Buches

Haben Sie ein Buch gedruckt und es dann verkauft? Das fiktive Beispiel verweist auf ein selbstverlegtes Buch mit ähnlichem Design wie "Verlixt und Zugenäht": Hardcover, ca. 150 S., Farbabbildungen, Auflage 1.000 Die Abbildung stellt die Kostenaufteilung in EUR zu einem Verkaufspreis des Buchs von 16 EUR (insgesamt 16.000 EUR) dar.

Wem gehören die 16 EUR? Der Zwischenhandel, der das Buch an die Sortimentsbuchhandlungen liefert, behält 50% (wenn man mit einem so kleinen Auftrag dort überhaupt akzeptiert wird). Wenn Sie die Filialen unmittelbar bedienen wollen/müssen, ist ein Preisnachlass von 30% normal und der eigene Arbeitsaufwand nimmt stark zu - mehr dazu in einem anderen Artikel.

Ein Buch wie das im Beispiel kann nicht zum Gesamtpreis von 16 EUR produziert werden, wenn neben dem Verkauf, der Lieferung, dem Druck, dem Korrekturlesen und der Graphik auch noch jemand anderes damit Geld verdienen will. Soll die Urheberschaft mit 10% des Preises belohnt werden, muss das Buch einen Mindestbetrag von 20 EUR haben. Diesmal wieder nur eine sehr raue Graphik, also nicht anhängen.

Zum Beispiel die Marketingkosten, weil das schönstmögliche Buch nutzlos ist, wenn niemand davon wei?. Meiner Meinung nach wären 20 EUR zu viel für ein solches Geschenkheft, vielleicht würde es sich schlecht anfühlen. Kein Wunder also, dass Autorinnen und Autoren heute in der Regel wesentlich weniger als 10% des Nettobuchpreises eines Buches einnehmen, weil die Gewinnspanne für Verlegerinnen und Verleger viel zu niedrig ist.

Mein Buch zum Verkaufspreis von 16 EUR ist für mich nur möglich, weil ich Cover, Grafiken, Layout und Lieferung selbst in die Hand genommen habe und beim Lektorat und Korrekturlesen sehr einvernehmliche Regelungen getroffen werden konnten. Um ein gutes Fremdsprachenbuch zu haben. Die Gebühr für die Übersetzungsarbeit (in meinem Beispiel 2000 - 3000 EUR plus Teilnahme) und die Lizenzierung würde durch den Umsatz nicht zurückkommen.

Drei aus Sicht des Verlages nützliche Beiträge zum Thema: Berlin Story Publishing Was kostet ein Buch? mit einem viel anspruchsvolleren Kuchendiagramm als meinem. Publishing Voland&Quist Bukkalkulation - Was verdiene ich als Schriftsteller und Verleger mit einem Buch? Zitieren: "Lasst uns eines klarstellen: Die Verleger verdienten nicht doof an Bücher, oder wenn ja, dann nur an Megabestseller mit mehreren 100.000 Exemplaren, was bei 99,9% der hergestellten Exemplare nicht der Fall ist.

Erst wenn eine Auflage von mind. 5000 Exemplaren verhältnismäßig zuverlässig marktfähig erscheint, nähern sich diese Publisher einem Vorhaben. Das hat nichts damit zu tun, dass sie keine wirklich gut geschriebenen sind. Mit den üblichen Lizenzgebühren von zehn Prozentpunkten und einem Verkaufspreis von rund 20 EUR liegen die Gesamterlöse eines "normalen" Erfolgsautors zwischen 6.000 und 4.000 EUR - vor Abzug der Mehrwertsteuer.

Schon immer gab es die interne Querförderung von Verlagen, die man für Literaturbücher mit einem Entertainment-Bestseller zahlt. In anderen Ländern werden bereits Literaturverlage und Literaturbuchhandlungen gefördert. Noch immer erhält jeder kleine Verlag in Österreich seine jährlich rund 50000 EUR vom Land.

Auch interessant

Mehr zum Thema