Visitenkarten mit Blindprägung

Geschäftskarten mit Blindprägung

Blindprägung zur plastischen Akzentuierung von Formularen Fühlen Sie sich für ein Druckerzeugnis blass, stellen Sie sich das Thema vor. Prägen ohne Bedruckung - Blindprägung. Mit zunehmender Feinheit der Reliefprägung kann das Dekor filigran gestaltet werden. Es ist auch eine Mehrstufenprägung oder eine Reliefprägung möglich. Wie schon der Titel sagt, erzeugt die Strukturprägetechnik im Substrat edle, stabile, feinste, starke, filigrane und empfindliche Oberflächen.

Umgekehrt: Die Blindprägung kann von beiden Seite aufgebracht werden.

Dabei wird das Muster nicht in die vertiefte Blindprägung eingeprägt, sondern in das Gewebe eingeprägt. Beim Blindprägen werden Bild- und Titelelemente auf einem Substrat durch eine Prägematrize räumlich deformiert, so dass sie optisch betont und "tastbar" gemacht werden. Abhängig von der Form und Festigkeit der Deformationen - Steilkanten, unterschiedliche Ecken oder geprägte und tief geprägte Teile - erzeugt die Blindprägung einen mehr oder weniger starken plastischen Effekt.

Das Übertragen von Konstruktionen ist auch mit Blindprägung möglich. Beim Auswählen des Substrats ist zu beachten, dass die Deformation auch auf der Unterseite beim Blindprägen zu erkennen ist. Auch die Änderung des Printbildes beim Blindprägen - sie wird etwas größer - hat Einfluss auf die Motivauswahl. Vorschläge für Ihr zukünftiges Arbeitsvorhaben mit Blindprägung.

Blinddruck mit abgerundeten Ecken. Silberfarbener Schnitt und Blindprägung im Siebdruckverfahren. Multi-stufige Blindprägung und Offsets. Laserstanzen, Modellblindprägung, laminiert. UV-Offestdruck, UV-Siebdruck (lackgefärbt) und Blindprägung. UV-Offestdruck, UV-Siebdruck (lackgefärbt) und Blindprägung. Blinddruck mit einer UV-Lackierung und einer Offsetbedruckung. Blinddruck mit einer UV-Lackierung und einer Offsetbedruckung. Eine Blindprägung ist umso eindrucksvoller, je mehr sie auffällt. Das Wechselspiel von Hell und Dunkelprägung führt zu beeindruckenden Schattenspielen.

Rastlose und schwarze Rückwände schmälern die Wahrnehmungsfähigkeit der Blindprägung erheblich und werden daher nicht empfohlen.

Geschäftskarten mit Blindprägung und vergoldeten Kanten

Frisch aus der Presse haben wir für Sie die im traditionellen Bogenoffsetdruck hergestellten Visitenkarten aufbereitet. Nach dem Drucken haben wir die Visitenkarten mit einer Blindprägung versehen. Mit der Blindprägung wird sie wirklich edl. So ist das Druckerzeugnis oder Motive nach der Weiterverarbeitung nahezu blass zu spüren. Je feiner die Reliefprägung, umso feiner und feiner kann das Muster geprägt werden.

In dem dargestellten Beispiel wurden die Visitenkarten mit einer so genannten Deep Blind Prägung aufbereitet. Im zweiten Arbeitsgang wurden auch die Außenränder der Visitenkarten mit einer Goldkante versehen. Insbesondere die vier äußeren Kanten der Visitenkarten, eine visuelle Karte hat sechs und nicht nur zwei Kanten, werden dementsprechend verfeinert. Aufgrund der hohen Flächengewichte (Breite) des Papiers haben wir hier ein 430 gr/m² zusätzliches Rohweiß eingesetzt, diese vergoldete Kante (ähnlich dem Farbschnitt) tritt nur wirklich in den Vordergrund.

Das geht natürlich nicht nur in einer goldfarbenen Optik, sondern auch in einem so genannten Silver Cut! Ob Farbschliff, Goldschliff oder Silberschliff, diese Dekorations- und/oder Endbearbeitungstechniken sind perfekt für Visitenkarten, Briefköpfe oder Geschäftsbücher. Gern informieren wir Sie zum Themenbereich Goldkanten.

Mehr zum Thema