Visitenkarten mit Bild

Geschäftskarten mit Bild

Die Idee ist, ein persönliches Foto auf einer Visitenkarte zu verwenden. Gestalten Sie Ihre eigenen vollfarbigen Visitenkarten mit Foto. Entwerfen Sie Visitenkarten so günstig wie nie zuvor. und ordnen Sie sie idealerweise dem bereits gespeicherten Bild zu.

Geschäftskarte mit Portraitfoto verbleibt besser im Speicher.

Stuttgart/tmn - Auch im Digitalzeitalter sind Visitenkarten ein guter Weg, um neue Geschäftskontakte aufzubauen und zu pflegen. Aber wie in Social Networks erhöht ein Bild die Chance, erinnert zu werden. Ein Visitenausweis mit Portraitfoto ist für Profis lohnenswert. "â??Ein Bild ist viel eindringlicher als nur der Nameâ??, sagt Agnes Joósch, Etiketteurin in Stuttgart.

Das Fotografieren mit dem Mobiltelefon vor einer weißen Bildschirmhintergrund ist für ein berufliches Bild nicht ausreichend. Im Bild sehen die Werktätigen entweder nach vorne in die Kammer. Ein schräger Blickwinkel kann nachteilig sein, wenn sich das Bild auf einer Visitenkartenseite aufhält. Wenn beispielsweise das Bild oben links angeordnet ist, sollte die Ansicht auf die Kartenmitte ausgerichtet sein.

Besonders geeignet ist ein Bild für Vertriebsmitarbeiter, die viel Kontakt zum Kunden haben. Zusätzlich zu Name und E-Mail-Adresse steht auch die Rufnummer auf der Vistenkarte. "Allerdings kann jeder selbst bestimmen, ob auch die Handynummer darauf sein soll", sagt er. Im Falle von Studienabschlüssen können die Beschäftigten am besten überprüfen, ob betriebliche Anforderungen vorliegen.

"Es ist für einige Unternehmen Usus, den Namen nicht anzugeben", erläutert er. Wenn du zusätzliche Punkte sammeln möchtest, kannst du einen QR-Code auf die Karten aufbringen. Selbst bei Verlust der Geschäftskarte bleibt die Telefon- und E-Mail-Adresse für den Partner gleich. Für die Färbung der Karten empfiehlt die Firma P. E. P. E. P. E. P. Jarosch Weiß oder Creme. Auch das Firmenlogo oder der Werbeslogan kann auf die Karten aufgebracht werden.

"Überladen Sie die Karten nicht", unterstreicht er. Also sollte jeder, der sich bereits für den Einsatz von Bild- und QR-Code entschlossen hat, sorgfältig darüber nachdenken, ob der Firmenslogan wirklich noch notwendig ist. Mitarbeiter, die ihre Geschäftskarte vom Konzern erhalten, können in der Regel mitentscheiden, was auf der Grafik erscheinen soll. Allerdings vermuten Jarosch: "Individuelle Bedürfnisse werden von kleinen Betrieben häufiger berücksichtigt".

Für große Konzerne ist der Handlungsspielraum geringer.

Mehr zum Thema