Visitenkarten im word Erstellen

Erstellen von Visitenkarten in Word

Deine fertige Vorlage für Visitenkarten mit Word - vergiss nicht, sie zu speichern. Ich habe ein Problem mit der Erstellung meiner Visitenkarte. eine Seite, weil Sie wollen, dass sie klebt, oder wollen Sie Visitenkarten drucken?

Erster Teil: Visitenkarten mit Word

Ausgestattet mit allen verfügbaren Tools können Sie Ihre Geschäftskarte mitgestalten. Übrigens, das steht nicht nur auf Visitenkarten besser als eine ganze Sammlung von verschiedenen Schriften. Darüber hinaus können Sie ein mit einem Zeichnungsprogramm entworfenes oder gescanntes Firmenlogo in Word einlesen oder mit "WordArt" den Namen noch ungewöhnlicher machen. Die so produzierten Visitenkarten sind mit einem Drucker völlig inakzeptabel.

Entwerfen Sie zunächst die oben links liegende Vignette. Werfen Sie einen genaueren Blick auf ausländische Visitenkarten und nehmen Sie das Bestmögliche aus diesen Visitenkarten heraus.

So werden Visitenkarten mit Microsoft Word mit einer Wasserzeichenmarkierung versehen

Du kannst die Ästhetik von Visitenkarten durch das Anbringen eines Wasserzeichens aufwerten. Egal, ob Sie ein Hintergrundwasserzeichen auf dem Visitenkartenhintergrund wünschen oder ein opakes Firmenlogo in den Vordergrund stellen wollen, Microsoft Word kann Ihnen bei beiden Aufgaben mit Bravour beikommen. Zwei Klicks auf die Kopfzeile "Seitenlayout" in Word 2007 oder "Formular" in Word 2003, Steuerelement "Seitenhintergrund" am unteren Rand, dann Auswahl der Funktion "Bedrucktes Wasserzeichen".

3 Aktivieren Sie die Option für "Image Watermark" und drücken Sie dann die Taste "Select Graphic", um ein eigenes Foto als Hintergrundbild hochzuladen. 5 Aktivieren Sie die Auswahl der Funktion "Text-Wasserzeichen", um eigenen Schriftzug als WZ zu übernehmen. Benutzen Sie die Dropdown-Menüfelder neben den Überschriften "Text", "Schriftart", "Größe" und "Farbe", um Ihren Werbetext zu gestalten.

Auswahl der Wasserzeichenausrichtung: Auswahl entweder "Diagonal" oder "Horizontal". 4 Drücken Sie auf "Übernehmen", um das Zeichen auf die Visitkarte anzuwenden. Textspezifische Markierungen, die nur mit Dokumentdateien verwendet werden können. Sie müssen eine Grafikdatei als Wasserzeichen verwenden, wenn es sich bei Ihrer Visitenkartendatei um ein Image und nicht um eine Schablone handelt.

Druckdaten-Erstellung leicht gemacht - mit Microsoft Word 2010

Nicht immer muss es ein kostspieliges Graphikprogramm sein, wenn es um die Erzeugung druckfähiger Dateien geht. Sie können auch mit Microsoft Word 2010 unkomplizierte Ausdrucke erstellen. Legen Sie dazu ganz unkompliziert ein frisches Produkt an und selektieren Sie unter dem Menüeintrag "Seitenlayout" die Funktion "Größe". In der Auswahlliste auf " Andere Formate " tippen und auf der Registerkarte " Paper " "Executive " auswählen.

Bei der Erstellung von Druckdaten mit Word sollten Sie darauf achten, dass die Fonts in das jeweilige Original einbetten. Andernfalls kann es vorkommen, dass die benutzten Fonts nicht übertragen werden. Möglicherweise werden die Fonts durch andere ersetzt oder ganz weggelassen, wenn wir mit Dateien mit fehlenden Fonts auskommen.

Zur Einbettung der Fonts wähle "Optionen" aus dem Menü "Datei". Wähle in den nun angezeigten Word-Einstellungen die Rubrik "Speichern". Schalten Sie im folgenden Arbeitsschritt die Funktion "Schriften in die Grafik einbetten" ein und schalten Sie die beiden Unterpositionen aus - ohne diese Voreinstellung werden die im PDF benutzten Zeichensätze möglicherweise nicht übertragen und das Original kann nicht richtig aufbereitet werden.

Alles, was noch fehlt, ist, das Original als PDF zu sichern, da wir keine offenen Dateien wie Word-Dateien akzeptieren können. Im Menü "Datei" auf "Speichern unter" tippen und als Dateiart "PDF" auswählen. Mit einem Klick auf "Speichern" wird Ihr druckfähiges PDF erzeugt und - Voila!

Sonderprodukte wie z. B. Artikel mit partieller UV-Lackierung können mit Microsoft Word nicht erstellt werden. Dazu braucht man eigentlich ein ausgefeiltes Graphikprogramm, da diese Ausdrucke eine eigens erstellte Schmuckfarbe beinhalten müssen. Printdaten aus Microsoft Word können auch nur im RGB-Farbmodus erstellt werden. Weil Microsoft Word kein Graphikprogramm ist, kann es auch vorkommen, dass die benutzten Schriftarten trotz korrekter Auswahl nicht eingebunden werden können - z.B. wenn es sich um untergeordnete Schriftarten handeln.

Ist die Schrift nicht in unserem Hause vorhanden, können die Angaben nicht für den Ausdruckbereitet werden. Wenn Sie trotz korrekter Einstellung eine Fehlernachricht über die Schriftarten bekommen, wenden Sie sich an uns, um zu klären, wie Sie vorzugehen haben.

Mehr zum Thema