Visitenkarten für Fotografen

Geschäftskarten für Fotografen

Durchsichtige Visitenkarte für Fotografen in unserem Shop! Erstellen Sie ein Visitenkartenmuster für einen Fotografen: Die Visitenkarte ist ein sehr effizientes Mittel zur Selbstdarstellung. Geschäftskarten für Fotografen Die Fotografen - und damit meine ich sowohl Fachleute als auch Hobbyfotografen - brauchen zuerst eine Website und dann ein paar Visitenkarten, wenn es um die Kontaktpflege geht. Wer ein paar Bilder macht und mit Menschen in Berührung kommt, wird diesen Fragestellungen immer wieder begegnen.

Können Sie mir ein paar Fotos schicken? Es gibt viele verschiedene Szenarien dafür.... und das betrifft nicht nur Fachleute, sondern auch Laien. Gerade (oder gerade noch) im Zeichen der digitalen Komunikation ist eine Geschäftskarte mindestens ebenso nützlich, wenn nicht gar nötig. Grundsätzlich habe ich mir die Gestaltung der Geschäftskarte leicht gemacht und das Layout meiner Website aufgesetzt.

Schließlich ist eine Geschäftskarte als Hinweis mit Name und Kontaktinformationen vorhanden. Habe ich jemanden photographiert und ihm meine Geschäftskarte gegeben, kann er mich z. B. für die Zusendung von Bildern aufsuchen. Wenn ich mit jemandem über ein Foto-Projekt spreche, das ich vielleicht bald verwirklichen möchte, dann soll die Visitkarte zur Kontaktanbahnung aufkommen.

Ich ziehe die übliche Geschäftskarte mit 85x55mm wie in Deutschland gewohnt vor. Sicher ist, dass auch ein paar Visitenkarten in jede Foto-Tasche passen!

Beispielvisitenkarten für ein Fotograf mit Fotozubehör

Dieses Visitenkartendesign eignet sich nicht nur für den Fotografen für, sondern auch für andere Berufsgruppen: ..... Alle persönlichen Daten zu Name, Adressdaten, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse dienen dem Datenschutz für Der Kunde in der hier präsentierten Entwürfen der Visitenkarten entfremdet, fiktiv oder nur zu Layout-Zwecken. Es wurde eine Reihe mit 3 Entwürfen eine Geschäftskarte erstellt für ein Fotograf.

Hier wurde der Skizze 2 mit objektiver Visitenkarte als Diagramm vom Auftraggeber ausgewählt und später in einem Stückzahl von 500 erstellt. Die Aspekte der âNeuen Medienâ und der âDigitalen Fotografieâ sollten sich im Design widerspiegeln. Das zentrale grafische Schaubild ist vollflächig im Untergrund. Bezeichnung und nur Berufsstand sind auf der Frontseite in einer strukturierten Gliederung am rechten Marsch.

Der Aufbau der visuellen Karte ist in 3 Teile gegliedert und im Zimmer beliebig ausrichtbar. Das erste ist das Foto-Zubehör als Hintergrund-Objekt, das zweite ist der Titel und der Berufsstand und schließlich das dritte das Unternehmenslogo. Das Rückseite der Business Card wird mit weiteren Infos gegenüber an der Front versorgt. Zusätzlich zu einer Aufzählung der vom Fotografen angebotenen Dienstleistungen werden hier auch alle wichtigen Angaben (Name, Job, Adresse, Kontaktdaten) über den Fotografen in vereinfachter Textform zusammengefasst.

Unter Rückseite dieses Visitenkartenentwurfs wurde auf weitere prägende Gestaltungselemente ganz bewußt verwiesen, um die Informationsmenge erhöhen und den Kostenaufwand klein halten zu können. Linse, die als grafische Darstellung im Beschnitt aus einer Montage eines frontalfotografierten Objektivs entsteht. Veredelt wird die Front durch ein Bild von verschiedenen Fotozubehörteilen im Hintergund der Vitrine.

Auch interessant

Mehr zum Thema