Visitenkarten Drucken Graz

Geschäftskarten Print Graz

Egal ob Poster, Visitenkarten, Kataloge oder Bücher - wir drucken alles. Geschäftskarten - Druckbestellung Zielformat: Ausrichtung: Papier: Unbeschichtet, mattsatiniert, hochweiße Pappe besonders für den Farb-Laserdruck. Doppelseitig beschichteter, hochglänzender Vollkarton mit geschlossenen, glatten Oberflächen, insbesondere für den Buntdruck. Doppelseitig beschichteter, seidenmattierter Pappkarton mit geschlossenen, glatten Oberflächen, insbesondere für den Buntdruck. 1-seitiger, hochglänzender, gussgestrichener Pappen.

Die GREEN LINE Papierqualitäten sind ungestrichene Offsetpapiere aus 100% Primärfasern.

Zudem findet die Produktion mit deutlich weniger Strom und Wärme statt. Die GREEN LINE Papierqualitäten sind ungestrichene Offsetpapiere aus 100% Primärfasern. Zudem findet die Produktion mit deutlich weniger Strom und Wärme statt. Anzahl: Farbdruck: Die Preise für Graustufen- und Farbvisitenkarten sind identisch. Spezialformat: Wir produzieren die Visitenkarten nach Ihrem Wunsch.

Endbearbeitung: Die Visitenkarten werden entsprechend Ihrem Layouts auf das endgültige Format geschnitten. Formate / Layouts: Ein Format für den Kantenbeschnitt (= randloses Drucken mit Hintergrundkomponenten bis zum Rand des Papiers) muss auf jede zu beschnittene Ecke mit einem Beschnittzugaben von mind. 2mm aufgeklebt werden. Datenformat: Senden Sie nur PDF- oder JPEG-Dateien in druckbarer Ausfertigung.

Alle in Druck-PDFs enthaltene Schriftarten müssen eingebunden oder in Kurvendarstellung konvertiert werden und sollten keine lichtdurchlässigen Elemente beinhalten (PDF I. 3 oder PDF-X). Geringfügige Korrekturen, die von unserem geschultem Fachpersonal für ein optimiertes Ergebnis durchgeführt werden müssen, werden ohne weitere Fragen durchgeführt.

Individuell angefertigter Buchdruck

Von der auf den Druckprozess zugeschnittenen Gestaltung bis hin zur Weiterverarbeitung der veredelten Drucktypen wird hier alles geboten, was qualitativ hochstehende Drucktypen benötigen. Seitdem werden in einem ehemaligen Tresorraum im grazzoesischen Gries drei originale Heidelberg Maschinen aus den 1950er bis 1960er Jahren eingesetzt, um zu drucken, zu stanzen, zu prägen, zu falten und zu perforieren, was das Altmaterial beinhaltet.

Der Ausdruck "Buchdruck" war zunächst nichts anderes als der englischsprachige Ausdruck für "Buchdruck" - und der Hochdruck ist nichts anderes als das gute uralte Herstellungsverfahren, das uns der bekannte Mr. Gutenberg zur Jahresmitte des XVI. Jahrhundert gab. Unter Hochdruck versteht man heute den Druck auf veralteten Hochdruckmaschinen, bei denen die erhöhten Druckplatten mit erheblicher Druckkraft in das möglichst sehr glatte und dickere Blatt gedrückt werden.

Das Gefühl ist ungemein gut und gibt den Druckprodukten Tiefgang und Sinn, was mit modernsten Druckmethoden auch mit großem Aufwand nicht wiederholbar ist. Es ist einer bestimmten Martha Stewart, "Amerikas beste Hausfrau", zu danken, dass der Buchdruck in den 90er Jahren in Amerika (wieder) entdeckt wurde. Der bisherige Druckprozess ist sehr arbeitsintensiv und aufwendig.

Aber nur der Buchdruck vereint den unvergleichbaren Reiz eines uralten Kunsthandwerks, das in Kombination mit den digital darstellbaren Funktionen zu einzigartigen Produkten führt. Die Wertschöpfung ist im wahrsten Sinne des Wortes offensichtlich: Wer einen nachhaltigen Auftritt haben will, kann dies mit qualitativ hochstehenden Buchdruckprodukten in Gestalt von Visitenkarten, Business Prints, Grußkarten oder auch Einladungskarten tun.

Auch interessant

Mehr zum Thema