Visitenkarte International

Business Card International

Auf Ihren internationalen Reisen werden Sie jedoch feststellen, dass diese Idee nicht überall gilt. Die Visitenkarte ist auf internationaler Ebene das A und O. Sergey Frank erklärt, warum sie das A und O ist.

Erstelle eine Visitenkarte - deine Visitenkarte für die Zukunft.

Die Visitenkarte ist das Galionsfigur der Persönlichkeit. Aber wie entwirft man eine Landkarte, die auf der ganzen Weltkarte gut angenommen wird? Es kann also vorkommen, dass ein Gestalter mit einer außergewöhnlichen Visitenkarte erscheint, wenn dieser schöpferische Zugang für seine Arbeiten ausreicht. Wenn es um Papiere geht, ist weltweit höchste Qualitätsansprüche gestellt: Weiße oder naturfarbene Papiere mit einem Gewicht von mind. 240 g (Gramm pro qm ist die Standardeinheit) sind serienmäßig.

Aber auch beim Format sind die klassischen Versionen eine gute Alternative: Große oder faltbare Karden können Aufmerksamkeit erregen, gehen aber oft unter, wenn sie nicht in das Kartenempfängerarchiv gehören. Darüber hinaus taucht schon vor der Gestaltung der Geschäftskarten die Problematik auf: Wer wird sie in den Händen halten? Von wem? Ein wichtiger Aspekt ist der grenzüberschreitende Umgang mit Titel und Berufstiteln.

Daher spielt der Name in Österreich eine wichtige Bedeutung und sollte auch auf der Landkarte stehen. Die Auseinandersetzung mit professionellen Stellen und deren Übersetzungen ist besonders schwierig. Prestige und Ansehen sind in Osteuropa bedeutender als im westlichen Teil, so dass die Visitenkarte etwas üppiger sein kann. Goldene Prägungen mögen auf einer Visitenkarte auffallend auffallen - vor allem, wenn der Karteninhaber noch auf der Suche nach einem Job ist - in Osteuropa sind solche Verzierungen kein Selbstläufer.

Besonders wichtig sind im Fernen Osten Visitenkarten: Menschen ohne Visitenkarte sind es im Berufsleben nicht Wert, sich damit zu beschäftigen, denn offenbar sind sie ohne Sinn. Sogar Assistenzärzte versuchen, eine gute Visitenkarte zu bekommen! Dabei können nicht nur berufliche Stellen auf der Landkarte angezeigt werden, sondern auch andere Informationen, wie z.B. der Vorsitzende eines Berufsverbandes oder dergleichen.

Wo man in Deutschland für die entsprechende Aufgabe unterschiedliche Drucke machen würde, stellen chinesische Kunden ihre gesammelten "Bedeutungen" oft auf einer Visitenkarte dar. Vor einigen Jahren noch war es ein kostspieliges Geschäft, die Rückseiten einer Visitenkarte bedruckt zu haben. Gerade wenn die Dienstreise ins europäische Ausland geht, geht es darum, alle wesentlichen Angaben auf der anderen Seite noch einmal in der jeweiligen Landessprache aufzulisten.

Auch bei einem kürzeren Wortlaut als die Linien einer Visitenkarte ist es ratsam, die Dienstleistungen eines kompetenten Dolmetschers zu nutzen. Bei der Verwendung bei Großveranstaltungen wie z. B. Fachmessen oder Kongressen können die sprachlichen Fähigkeiten auch auf der Rückwand kurz und bündig untergebracht werden - insbesondere wenn der Karteninhaber eine ungewohnte Landessprache beherrscht.

Im Fernen Osten ist es heute in aller Munde, ein kleines Portraitfoto auf die Rückwand zu drucken.

Mehr zum Thema