Top 10 Druckereien Deutschland

Die 10 größten Druckereien in Deutschland

In ihrem Produkt- und Leistungsspektrum können Druckereien sehr unterschiedlich sein. In der Statistik werden die Innovationsausgaben der Druck- und Verlagsindustrie in Deutschland in den Jahren 2008 bis 2017* dargestellt. Abonniere jetzt unseren täglichen Newsletter: Ich habe die Informationen zur Kenntnis genommen und angenommen.

Abonniere jetzt unseren täglichen Newsletter: Ich habe die Informationen zur Kenntnis genommen und angenommen. Social Media-Kanäle werden häufig im Privatsektor verwendet. Sie werden aber ebenso häufig im professionellen Umfeld verwendet, z.B. im Zusammenhang mit der Corporate Communication. Da es viele Vertriebskanäle gibt, muss ein Untenehmen aber auf allen Vertriebskanälen tätig sein? Dr. Klaus Oberländer - FSC/PEFC-Vertreter bei FSC und PEFC: Interne Erkennung vernünftig, praktisch, wünschenswert?

Abonniere jetzt unseren wöchentlichen Newsletter: Ich habe die Bedingungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere sie.

Die Druckwerkstatt

Es gibt viele Druckereien. Druckereibetriebe können in ihrem Produkt- und Dienstleistungsangebot sehr unterschiedlich sein. Auf jede Art von Druck wie Offsetdruck, Rollenoffset, Tief- oder Digitaldruck gibt es Fachleute. Daher ist die Auswahl der geeigneten Druckwerkstatt in hohem Maße vom Druckerzeugnis selbst abhängig. Ein Posterdrucker kann nicht die gleiche Leistung erbringen wie ein spezialisierter Broschürendrucker.

Eine weitere Besonderheit der Druckereien ist ihre regionale Ausgestaltung. Ein kleiner Druckbetrieb in Kiel kann regional stärker sein als ein großer Druckbetrieb in Dresden.

Druckunternehmen und Zeitschriftenverlage in Deutschland - Innovationsausgaben bis 2017

Erhebungszeitraum 2008 bis 2015 Besonderheiten Betriebe mit mehr als 5 Mitarbeitern Bemerkungen und Kommentare Nach Angaben der Quelle wird die Innovationsumfrage im Auftrage des BMBF seit 1993 vom ZEW (Zentrum für Betriebswirtschaftslehre, Mannheim) in Kooperation mit infas auf der Grundlage des Instituts für ANHÄNGIGE SONDERWISSENSCHAFTEN und dem Fraunhoferschen Hochschulinstitut für Systeme und Innovationsforschung ISI ( ") durchlaufen.

Zielgruppe der Umfrage sind alle in Deutschland ansässigen Firmen mit mind. 5 Mitarbeitern und einem ökonomischen Fokus in den aufgeführten Branchen. Der Begriff und die Bemessungskonzepte orientieren sich an den international gültigen Normen von OECD und Eurostat. Alle zwei Jahre ist die Innovationsumfrage Teil der gemeinschaftlichen Innovationsumfrage (CIS), die von Eurostat koordiniert wird.

Sämtliche Angaben werden auf die Bevölkerung von Betrieben mit 5 oder mehr Beschäftigten in Deutschland umgerechnet. Über 15.400 Betriebe nahmen an der Innovationsumfrage 2016 teil (= 50% des Stichprobenumfangs), darunter 752 Mediendienste. Geplante Zahlen für Frühjahr/Sommer 2016, für 2015 ist der Marktwert provisorisch. Drucker und Verleger (WZ08 18, 58): Druck von Tageszeitungen, Periodika, Büchern, Broschüren und anderen Printprodukten, Druckvorstufe, Bindung von Printprodukten, Reproduktion von aufgezeichneten Audio-, Video- und  DatentrÃ?gern, Verlag von BÃ?chern, Tageszeitungen, Periodika, Telefonbüchern, Computerspielen, Softwares und anderen WerbetrÃ?gern, Online-Publikationen.

Erhebungszeitraum 2008 bis 2015 Besonderheiten Betriebe mit mehr als 5 Mitarbeitern Bemerkungen und Kommentare Nach Angaben der Quelle wird die Innovationsumfrage im Auftrage des BMBF seit 1993 vom ZEW (Zentrum für Betriebswirtschaftslehre, Mannheim) in Kooperation mit infas auf der Grundlage des Instituts für ANHÄNGIGE SONDERWISSENSCHAFTEN und dem Fraunhoferschen Hochschulinstitut für Systeme und Innovationsforschung ISI ( ") durchlaufen.

Zielgruppe der Umfrage sind alle in Deutschland ansässigen Firmen mit mind. 5 Mitarbeitern und einem ökonomischen Fokus in den aufgeführten Branchen. Der Begriff und die Bemessungskonzepte orientieren sich an den international gültigen Normen von OECD und Eurostat. Alle zwei Jahre ist die Innovationsumfrage Teil der gemeinschaftlichen Innovationsumfrage (CIS), die von Eurostat koordiniert wird.

Sämtliche Angaben werden auf die Bevölkerung von Betrieben mit 5 oder mehr Beschäftigten in Deutschland umgerechnet. Über 15.400 Betriebe nahmen an der Innovationsumfrage 2016 teil (= 50% des Stichprobenumfangs), darunter 752 Mediendienste. Geplante Zahlen für Frühjahr/Sommer 2016, für 2015 ist der Marktwert provisorisch. Drucker und Verleger (WZ08 18, 58): Druck von Tageszeitungen, Periodika, Büchern, Broschüren und anderen Printprodukten, Druckvorstufe, Bindung von Printprodukten, Reproduktion von aufgezeichneten Audio-, Video- und  DatentrÃ?gern, Verlag von BÃ?chern, Tageszeitungen, Periodika, Telefonbüchern, Computerspielen, Softwares und anderen WerbetrÃ?gern, Online-Publikationen.

Mehr zum Thema