Textildruck Siebdruck

Stoffdruck Siebdruck

Der Siebdruck wird oft als das Nonplusultra des Textildrucks bezeichnet. Siebdruck ist das klassische Verfahren für den T-Shirt-Druck. Im Siebdruck wird die Farbe mit Hilfe eines Gummirakels durch eine Druckplatte (Schablone/Sieb) auf das Textil gedruckt.

Schablonendruck - Textildruck

Siebdruck ist das traditionelle Druckverfahren für T-Shirts. Diese Textildrucktechnologie wird in Deutschland seit 1920 angewendet. Durch den Siebdruck werden höchste Druckqualität und lange Abwaschbarkeit der Printmotive gewährleistet. Im Siebdruck wird die Tinte unmittelbar in das textile Gewebe eingelassen. Der T-Shirt Andruck im Rasterdruckverfahren ist bei uns für bis zu 12-farbigen Motiven möglich.

Gern erstellen wir Ihnen ein kostenloses, persönliches und persönliches Preisangebot für den Siebdruck Ihrer Stoffe. Unser Angebotsspektrum umfasst eine ausführliche Konsultation, grafische Bearbeitung, Film- und Bildschirmeinstellung und schließlich den Print und das T-Shirt. Bei der Linienbedruckung werden die wahren Farbtöne des Druckmotives unmittelbar auf das Gewebe aufgedruckt. Hier können beliebig viele und bis zu 10-farbige Sujets mühelos umgestellt werden.

Für dunkle Stoffe muss, um eine gute Farbintensität zu erzielen, ein WeiÃunterleger vorbedruckt werden, d.h. eine farbige Folie muss zusätzlich sein. Foto- und Bildmotive bei Verfäufen werden durch den 4-farbigen Siebdruck auf weißen Stoffen dargestellt. Es ist zu beachten, dass Schmuckfarben (z.B. Texte) eine zusätzliche druckende Folie zum Drucken benötigen, da die fachgerechte Umwandlung von Schmuckfarben im Vierfarbrasterdruck nur bedingt möglich ist.

Auf hellen Stoffen lassen sich die meisten Bildermotive heute problemfrei als 4-Farb-Rasterdruck verwirklichen, wenn die Angaben in der entsprechenden Qualität auf der Verfügung nachstehen. Die Aufteilung von Bildmotiven oder Fotografien in bis zu 10 Echtfarben-Rasterfilme erfolgt mit einem eigens entwickelten Grafikprogramm. Sonderfarben sind festgelegte Farbtöne, die von den Farbenherstellern mischbar sind.

Aufgrund der Standardisierung kann es kaum zu Farbabweichungen kommen, abgesehen von unterschiedlichen Farbtönen des Gewebes und unterschiedlichen Schichtdicken der Haut.

Sprengstoffe - Hemden & Textildruck - Siebdruck

Im Siebdruck wird die Tinte mit einem Gummirakel durch eine Druckplatte (Schablone/Sieb) auf das Textilmaterial aufgebracht. Bei der Druckformherstellung muss zunächst eine lichtempfindliche Dispersion auf das Raster aufgebracht und anschließend trocknet werden. Anschließend wird der Bildschirm mit UV-Licht "belichtet". Die Druckschablone (Folie) befindet sich zwischen dem Bildschirmgewebe und der Lichtquelle.

Die Ebene verbleibt an der Stelle, an der sich das Kunstwerk befindet, auflösbar. Es muss ein Raster pro Farbe hergestellt werden. Vielfarbige Sujets werden durch eine Vielzahl von Druckdurchgängen mit unterschiedlichen Farbverläufen oder mit Hilfe einer Gitterstruktur reproduziert. Zur Erstellung eines verbindlichen Angebots senden Sie uns einfach eine Anfrage für ein so genau wie mögliches und senden Sie es uns zusammen mit der Printvorlage per E-Mail.

Welche Art von Dateien werden für den Siebdruck verwendet? Erstellen Sie keine weisse Graphik auf weissem Hintergrund! Geben Sie daher so viele Informationen wie möglich an, z.B: Brustmitte, Rückenmitte, Hals, Arme und Beine sind zentriert. Der Mindestauflagendruck für ein Motive liegt bei 50 Textil. Für den Siebdruck müssen Sie je nach Kapazität der Druckwerkstatt mit einer Durchlaufzeit von ca. 3-4 Kalenderwochen gerechnet werden.

Wenn Sie an einem konkreten Termin interessiert sind, lassen Sie es uns zu.

Mehr zum Thema