T Shirts selbst Bedrucken Siebdruck

T-Shirts selbst bedruckt Siebdruck

Lassen Sie sich überzeugen mit einem Blick auf unsere Druckbeispiele! Unsere Anleitung zum Siebdruck finden Sie hier. Egal ob T-Shirts, Poster oder Jutesäcke, wir haben die richtigen Informationen für Sie! Kreieren Sie Ihre eigenen T-Shirts im Siebdruckverfahren! "DTG ist die Abkürzung für Direct To Garment.

Bedrucken Sie Ihr eigenes Halsetikett in Ihrem T-Shirt - Siebdruck - Textildrucke - Textildrucke

In unserem Grachtenkanal finden Sie eine Anleitung rund um den Siebdruck für Fachleute und Einsteiger. Es gibt viele Möglichkeiten, sich über den Stoffdruck, aber auch über den Druck auf Kunstpapier zu informieren. Auch bei der Herstellung eines eigenen Siebdrucks ohne großes Spezialwissen sind wir Ihnen behilflich. Darüber hinaus haben wir das entsprechende Zubehör und eine große Anzahl von Schablonendruckmaschinen, Druckfarben und Schablonendruckzubehör zu günstigen Konditionen im Angebot.

Umfangreiche Textanweisungen und noch mehr Infos zum Themenbereich finden Sie unter www.siebdruck-versand.de Wenn Sie weitere Auskünfte benötigen, können Sie uns unter 0391 / 24358753 oder per E-Mail unter info@siebdruck-versand.de kontaktieren.

Schneller und einfacher Druck von Bio-T-Shirts

Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 491 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Textilsiebdruck, Sticker- und Körperdrucke

Siebdruck ist ein qualitativ hochstehendes Verfahren und eine der am besten bekannten und preiswertesten Verfahren der Textilveredlung, vor allem als Buchdruck. Der Farbwahl sind keine Schranken gesetzt, je nach Bedarf können Sie mit so genannten Plastisol-Tinten oder alternativ mit umweltfreundlichen wasserbasierten Tinten, die nicht ganz so farbstark, aber in der Grundhaptik (Tastsinn) viel "weicher" sind, leuchten.

Die Bedruckung des Textils mit dem Siebdruck eignet sich vor allem für Baumwollgewebe, aber auch bestimmte Kunststoffe werden im Siebdruckverfahren bedruckt. Der Siebdruck kann auch zum Drucken verschiedener Elemente verwendet werden. Beispielsweise kann ein Duft mit einem Puffdruck oder ein 3D-Effekt erzeugt werden, oder eine Tinte kann durch Zugabe spezieller Pigmente erzeugt werden, um eine Reflexionsfarbe für den Gebrauch in Berufs- oder Sportkleidung zu erzeugen.

Der Siebdruck ist nach wie vor die erste Adresse für den Textileinband. Der Siebdruck und Ihre Alternativen: Dabei wird die reflexive Bedruckung immer populärer und konnte bisher nur in Silberschrift gedruckt werden. Zur Vorbereitung des Siebdrucks ist eine Vektorisierung der Daten erforderlich. Vor dem Siebdruck müssen für jede einzelne Farbkombination des Wunschmotivs ein Folie und ein Bildschirm aufbereitet werden.

Es handelt sich um eine Folien mit dem Printmotiv als opake Schwarzfarbe (vereinfacht erklärt). Abhängig von Motiven und Textilien wird für den Siebdruck das rechte Raster mit der gewünschten Maschenweite und den gewünschten Stoffeigenschaften ausgewählt und mit einer lichtempfindlichen Substanz überzogen. Jetzt ist die Schicht korrekt auf dem beschichteten Bildschirm platziert und dem Umgebungslicht ausgesetzt.

Anschließend wird das Seib mit lauwarmem Waschwasser "ausgewaschen" und im Backofen trocken. Jetzt ist der Bildschirm fertig, die Sieböffnungen sind an der Motivstelle "frei" und die Farben können dort durch den Bildschirm hindurchgedrückt werden. Für jede Motivauflage wird ein einziges Raster benötigt, was bei kleinen Siebdruckauflagen wahrscheinlich sehr kostspielig und zeitaufwendig ist, sich aber bei mittelgroßen und großen Bestellungen durchaus auswirkt.

Für diese Editionen ist der Direktsiebdruck das kostengünstigste Verfahren. Der Bildschirm ist nun an einer Druckerei (Karussell) über dem entsprechenden Stoff angebracht. Der Druck wird auf dem Bildschirm aufgetragen und mit einem Rakel durch die freien Bereiche des Bildschirms gestreut. Der Farbton wird durch den Stoff gepresst und auf das T-Shirt aufgebracht.

Das T-Shirt wird nach dem Drucken in einem Spezialofen zum Aushärten der Tinte getrocknet. Beim leichten Bedrucken eines dunklen T-Shirts muss die Druckfarbe mehrfach durch den Bildschirm gepresst werden, um sicherzustellen, dass die Druckfarbe den Textilstoff vollständig bedeckt.

Mehr zum Thema