Selbstklebende Aufkleber

Aufkleber selbstklebend

Selbstklebende Etiketten können universell in allen Formen, Farben und Formaten eingesetzt werden. Die selbstklebenden Etiketten werden oft als Klebeetiketten, Klebeetiketten, Selbstklebeetiketten, Aufkleber, Aufkleber oder Etiketten bezeichnet. Klebeetiketten von der Spule selbstklebend Selbsklebende Labels werden oft als Adhäsivetiketten, Klebestreifen, Selbstklebeetiketten, Aufkleber, Aufkleber oder Labels bezeichnet. In der Regel werden sie als solche verwendet. Universell einsetzbare Universaletiketten in jeder Grösse und Anzahl sowie in vielen Formen und Ausstattungen.

Diese erhalten Sie als Bogen (Laseretiketten), endlos gefaltetes Material (Leporello gelegt) oder als Rollenetiketten sowie dauerhaft klebend oder wiederablösbar.

Sie können zwischen leeren Labels (Sie können die Labels individuell mit veränderlichen Angaben beschriften) oder bereits gedruckten Labels wählen. Der Klebeetikett setzt sich zusammen aus dem tatsächlich gedruckten Label/ Oberflächenmaterial, dem darunter liegenden Kleber, einer Silikondeckschicht und dem Schutzstreifen/Stützmaterial, auf dem das Label angebracht wird. Die bestimmungsgemäße Verwendung der Labels entscheidet über die Übereinstimmung des Obermaterials, z.B. des Papiers (Thermodirektdruck oder Thermotransferdruck) und des Klebstoffs.

Aber auch der Printer, in dem die Aufkleber selbstklebend eingesetzt werden, ist von Bedeutung. Für den Druck der Haftetiketten mit einem Farblaserdrucker bieten wir z.B. Adress-Aufkleber im DIN A4-Blattformat selbstklebend an. Abnehmbare Aufkleber sind ebenso möglich wie witterungsbeständige Aufkleber. Weisse Universal-Papieretiketten sind selbstklebend und immer eine gute Sache.

Sämtliche Erzeugnisse oder Gegenstände, ob DIN A4-Blatt oder selbstklebend von der Walze, sind auf den Etikettendrucker zugeschnitten. Die Oberflächenmaterialien für Selbstklebeetiketten sind unterteilt in: weißes Briefpapier (GET. transfer) - Das preiswerteste und am häufigsten eingesetzte Etikettenmaterial für einfachere Anwendungsbereiche. Die Aufkleber von der Walze sprechen unmittelbar auf die Wärme durch den Schreibkopf an.

Dabei kommen Labels für den kurzfristigen Gebrauch wie Paketversand oder Labels von Fleisch- oder Obstwaagen zum Einsatz. Für den Versand von Paketen werden Labels verwendet. Dies ist das am häufigsten verwendete Material für Etikett. Durchsichtiges PE - Um einen "No-Label-Look" zu erzielen, werden diese Labels häufig verwendet, z.B. in der Kosmetikindustrie. Ausschlaggebend für Labels aus diesen Werkstoffen sind der Anwendungsbereich und der zu erfüllende Gebrauch.

Bei den meisten Labels handelt es sich um selbstklebende Aufkleber. Die höhere Klebkraft der Labels ermöglicht die Überbrückung schwierigerer Untergründe. Sollen die Beschriftungen wieder entfernt werden, kommen je nach Substrat verschiedene Qualitätsstufen zum Einsatz. So werden selbstklebende Labels zu universellen Labels. Zur rückstandsfreien und vollständigen Entfernung von Labels können Sie "leichte" Klebstoffe verwenden. So gibt es beispielsweise den UVR400 zum Entfernen von Beschriftungen, die auf Fensterglas angebracht sind und der Sonne ausgesetzt waren.

Selbsklebende Labels sind in vielen Formaten von 5 bis 210 Millimetern erhältlich. Eine typische Größe ist auch 148 x 210 Millimeter, diese universellen Labels werden zur Markierung von Werkstücken verwendet. Die Aufkleber werden als 210 x 297 Millimeter DIN A4 Blätter selbstklebend oder von der Spule oft mit 3 Millimeter Entfernung verwendet.

Im Falle von Bögen wird immer die Anzahl der Labels pro Bogen angegeben. Zu den typischen Artikeln gehören Beschriftungen pro Bogen in 70 x 25 und 70 x 36 Millimeter, 70 x 105, 105 x 36, 105 x 42, 105 x 70 Millimeter, 105 x148 Millimeter oder 210 x 148 Millimeter. Die universellen Füllgüter oder Etikette werden oft in 500 Stück pro Verpackung geliefert.

Sie können keine Labels in unserem Geschäft im Internet einkaufen. Bei uns als Produzent werden nur einzelne universelle Selbstklebeetiketten hergestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema