Rollenoffsetdruck

Rolloffsetdruck

Das Rollenoffsetverfahren hat sich zu einem der modernsten Druckverfahren in der Druckindustrie entwickelt. Bei Rollenoffsetdruck hingegen kommt das Papier von der Rolle. Offsetdruck, Bogenoffsetdruck und Rollenoffsetdruck werden verständlich erläutert. Mit nur einer Maschine unzählige Möglichkeiten: Die Rollenoffsetmaschine OCTOMAN ist ein echter Allrounder für alle Verarbeitungsschritte.

Der Rollenoffsetdruck - was ist das? Wie es geht

Das Rollenoffsetverfahren hat sich zu einem der fortschrittlichsten in der Druckindustrie entwickelt. Darüber hinaus wollen wir Ihnen aufzeigen, wie ein Rollenoffsetdruck funktioniert, wo die Vor- und Nachteile sind und was Sie als Anwender davon profitieren können. Einer der Gründe, warum der Rollenoffsetdruck so beliebt ist, ist, dass er sehr große Auflagen erzielt. Der Rollenoffsetdruck ist im Vergleich zum bisher üblichen Tief- druck in dieser Beziehung wesentlich leistungsfähiger geworden.

Mit dem Rollenoffsetdruck können Sie eine Stundenleistung von bis zu 50000 Bogen pro Stunde ausmachen! Dies ist auch deshalb so zeitnah möglich, weil diese Form mehrere Arbeitsgänge in einem Arbeitsgang kombiniert. Dabei ist die Anlage für das Druck-, Schneide- und Falzverfahren verantwortlich. Für andere Arten des Drucks sind mehrere Geräte oder manuellen Hilfen erforderlich. Beim Rollenoffsetdruck ist diese Gefährdung nicht gegeben - denn hier wird mit einem Gummidrucktuch auch auf rauen Untergründen und nicht ganz glattem und gleichmäßigem Material gedruckt.

Der Rollenoffsetdruck steht für uns für Wirtschaftlichkeit, weshalb wir auch mit unserer 16-Seiten MAN Rotoman 5/5-Farben-Maschine mitarbeiten. Die möglichen nachteiligen Auswirkungen dieses Druckverfahrens sind die folgenden: Beim letztgenannten Einspruch ist jedoch erneut zu beachten, dass dazu keine manuelle Zwischenschaltung erforderlich ist und dass alles in einer Anlage abgerollt werden kann. Letztendlich muss jede Druckwerkstatt selbst bestimmen, welches Verfahren den größten Mehr-Wert hat.

Zu den typischen Produkten, die mit dieser Technik des Rollenoffsetdrucks hergestellt werden, gehören Magazine, Broschüren und Broschüren. Um zu verstehen, was im Rollenoffsetdruck tatsächlich geschieht, stellen wir Ihnen das Prozessablauf kurz vor. Prinzipiell ist es ganz einfach: Das Blatt wird in Gestalt einer großen Walze als Endlosbahn durch die Anlage transportiert.

Dabei kommen das Blatt und die Druckform überhaupt nicht in Kontakt! Der Farbauftrag erfolgt daher nicht unmittelbar, sondern auf einem Gummi. Schmierfett und Kondenswasser müssen perfekt zusammenwirken, damit die Lackierung auch gut auftragen kann. Dies bedeutet, dass die angefeuchteten Stellen freigehalten werden müssen, damit die Lackierung nur auf der fettigen Oberfläche haftet!

Die Tinte wird nun mit Gegenkraft auf das Blatt oder das gesuchte Produkt aufgebracht. Nun ist es Zeit zum Trocknen: Im so genannten "Heatsetdruck" wird dem Blatt die Feuchte entzogen. Bei der Trocknung wird die Feuchte entfernt. Daher ist die Abkühlung der nächste Arbeitsschritt, damit das Endprodukt getrocknet und bereit aus der Rollenoffsetmaschine kommt.

Nun kann das Blatt gefaltet und abgeschnitten werden. Und das alles in nur einer einzigen Anlage! Der Rollenoffsetprozess eröffnet große Chancen für große Auflagen bei höchster Geschwindigkeit und gleichmäßigem Druck. Dahinter verbirgt sich die Tatsache, dass der Rollenoffsetdruck mehrere Arbeitsgänge in nur einer Anlage kombinieren kann.

Mehr zum Thema