Rollenoffset

Rotationsoffsetdruck

Sie sind noch im Bogenoffset oder bereits im Rollenoffset? Der Rollenoffset als kostengünstige Alternative zum Bogenoffset. Ideal für Magazine, Broschüren und Anzeigenbeilagen. Im Mittelpunkt der traditionellen Rollenproduktion steht die Herstellung von Magazinen, Broschüren und Beiheften. Der Rollenoffset ist auch für Magazine mit bis zu 64 Blatt optimal, wenn diese z.

B. direkt in der Linie gefaltet und geklammert werden können. Danach ist nach einer Arbeitsstunde eine Serie von 50.000 Kuverts bereit.

Es kommt bereits aus der Anlage, bündelnd in Packungen gepackt und gepackt! In den vergangenen Jahren konnte der Rollendruck im Tieftiefdruck erhebliche Anteile am Gesamtmarkt gewinnen. In einem nur leicht gewachsenen Marktsegment stehen Anlagen mit immer höherer Stundenleistung im Wettbewerb um die richtigen Bestellungen. Auf diese Weise haben sich die meisten Rollenoffsetunternehmen inzwischen auf das Thema Drucktechnik konzentriert. Man bedruckt vor allem Werbeeinlagen, die gebrauchsfertig aus der Anlage kommen.

Im Rollenoffset ist es wichtiger als im Bogendruck, die richtige Druckmaschine für das richtige Druckerzeugnis zu haben - oder das richtige Druckerzeugnis für die Druckmaschine zu haben. Erst dann kann es zu einer wirtschaftlichen Produktion kommen, und nur dann wird es möglich sein, sich auf dem Arbeitsmarkt zu durchsetzen.

Eigenschaften des Rollenoffsetdrucks

Die Rollenoffsetdrucktechnik ist das am weitesten verbreitete Rotationsverfahren und kann eine wesentlich höhere Geschwindigkeit als der Bogendruck bieten. Als Einführung kann man festhalten, dass der Ausdruck sowohl im Bogen- als auch im Rollenoffset ein indirekter Flachdruckprozess ist. Dies liegt daran, dass die Druckfarbe von der Druckform zunächst über eine weitere Rolle (Gummituchzylinder) und dann auf das Substrat übertragen wird.

Im Falle von Rollenoffsetdruckmaschinen wird die folgende Nachtrocknung für den Einsatz zwischen Modell mit Heatset- und Coldset-Verfahren verwendet. Im Rollenoffset sind wie im Bogendruck in der Praxis vier Druckwerke nacheinander geschaltet und die Papierrolle wird im Gegensatz zu den Einzelblättern im Bogendruck immer auf beiden Seiten gedruckt. Durch diesen Schönwiderdruck kann die Bahn mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h über Rollen und Druckzylinder rollen. Die Bahn wird dann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h gedruckt. Die Bahn wird dann mit einer hohen Geschwindigkeit gedruckt.

Das Rollenoffsetverfahren ist eines der beliebtesten in der Druckbranche. Das Papierband wird ständig von einer Walze abgezogen und sobald das Ende einer Walze erreicht ist, wird es während des Betriebs nahtlos mit der neuen Walze verklebt. Wie bereits erwähnt, wird im Rollendruck zwischen zwei verschiedenen Ausführungen unterschieden. Genauer gesagt besteht der größte Vorteil in der Trocknung der Warenbahn.

Aufgrund der hohen Maschinengeschwindigkeit muss das Substrat während der Trockenzeit abgestützt werden, um den Produktionsablauf am laufen zu erhalten. Sie haben eine senkrechte Bandführung und die Trockenlegung ist hier durch die sogenannte "Absorption" physikalisch bedingt. Das Trocknen im Coldset-Rollenoffset ist in der Praxis meist langwieriger und führt dazu, dass das Blatt nach intensivem Zeitungslesen ausläuft.

Nach dem letzten Farbwerk wird die Materialbahn in den Trockenzylinder eingeführt. In diesem Bereich vorherrschende Temperaturwerte von ca. 250 C, d.h. die Papiersorte erwärmt sich auf ca. 120 C. In der anschließenden Kühlwalzeneinheit wird das Material auf glänzend verchromten Rollenoberflächen abrupt auf 20 bis 30 C gekühlt, was zu einer Verfestigung der Druckfarben führt.

Nicht zuletzt bekommt das Blatt in einem Siliconsystem in Gestalt einer Wasser-Silikon-Mischung weiteren Auftrieb. Dadurch bekommt das Blatt nach dem Trocknen wieder Wasser und die Kratzresistenz der Fläche wird verbessert. Im Gegensatz zum Bogendruck ermöglicht die Rollenoffsetmaschine die direkte Verarbeitung der Rolle nach dem Drucken und Trocknen.

In dem Falzaufbau wird die Papierschicht in Längsrichtung geschnitten und die daraus resultierenden Bänder überlagert. Im Former werden dann die erste Längsfalte und ein Schnitt durch die aufgefangenen Litzen hergestellt. Ein kurzes Imagevideo der manroland-LITHOMAN gibt Ihnen hier einen Überblick über den Prozess des Druckens im Rollenoffset.

Im Rollenoffset passiert, wie ich bereits erwähnt habe, eine von einer bis zu 6 t leichten Rollenware abgewickelte Rollenware die Druckpresse. Während des Druckvorgangs erfolgt ein Walzenwechsel. Dabei wird die Altpapierbahn blitzschnell abgeschnitten und die verbleibende Walze verlangsamt und ausstoßen. Du kannst dir diesen Flugrollenwechsel im nächsten Film ansehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema