Postkarten Drucken Wien

Ansichtskarten Druck Wien

Im hochwertigen Offsetdruck drucken wir Ihr Briefpapier und Ihre Postkarten. Haben Sie gewusst, dass die erste Postkarte der Welt aus Wien kommt? Print Postcard für Postkartendrucke | Print Shop Postcard für Druckereien mit Postkartendruck und Ansichtskartendrucke.

Qualitativ und farblich brillante Werbeansichtskarten! Exklusiv und hochwertig präsentieren wir für Ihr Haus Werbe-Postkarten, Postkarten und weihnachtliche Karten in den Größen A5, A6, 210x99, DIN lang - bei Wunsch auch mit Aufdruck. Es wird hochwertiger Kunstdruckkarton 300g, Standarddruck 4/1c, opitonale Vorder- und Rückseiten farbig verwendet. Gern entwerfen wir eine Werbe-Postkarte nach den Anforderungen und Vorstellungen Ihres Vereins!

Außerdem bedrucken wir Bierdeckeln mit Ihren gewünschten Motiven. Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, ohne dass Sie für den Ausdruck Ihrer Postkarten eine Verpflichtung eingehen müssen. Schicken Sie uns Ihre Unverbindlichkeit: Wir drucken ausschließlich nach CMYK.

Qualitative Gestaltung von Firmenlogos, Verbandswappen, Firmenwappen, Firmenlogo und umfangreichen grafischen Arbeiten flexibler gestaltbar. Viele namhafte Firmen können uns als verlässlichen Ansprechpartner weiterempfehlen. Bei uns erhalten Sie qualitativ hochwertigen Ausdruck - schnell und kostengünstig! Nutzen Sie unser faires Preis-Leistungs-Verhältnis und vertrauen Sie Ihre Druckjobs einem Experten an.

Postkarten: Grußworte auf der Fahrt - Erbschaften - Europageschichten - Erbschaften

Das Geburtsdatum der Ansichtskarte geht auf das Jahr 1869 zurück, als ein Wiener Volkswirt das erste Mal eine Kopie in Verkehr gebracht hat. Damals brauchte es noch etwa zwanzig Jahre, bis sich die heute noch bekannten bebilderten Postkarten verbreitet haben. Diese wunderbaren Kommunikationsmittel wurden unter anderem von Frankreich und Deutschland weiter entwickelt - und manchmal auch von Postkarten, die über die ganze Weltgeschichte verbreitet wurden.

Christian Deflandre, Begründer und Direktor des Antibeser Ansichtsmuseums, berichtet uns die Historie dieses europaeischen Kulturgutes, das unsere schoensten Ferienerlebnisse auf ihre Reise mitnimmt. In dieser Bildgalerie werden Postkarten gezeigt, die Teil der Sammlung des Antibeser Kartenmuseums sind. Gleichzeitig zeigt die Illustration auf Postkarten sowohl die Denkweise der Kunstschaffenden als auch den zeitgemäßen Geist der entsprechenden Zeitepoche.

Zahlreiche Kunstschaffende der Belle Époque benutzten auch Postkarten, um sich einem breiten Öffentlichkeitsinteresse zu widmen - dieses Foto zeigt einen Abschnitt einer Modern Style Card. Nach zwei Jahren des Zögerns wurde am I. O. 1869 die erste Ansichtskarte in Wien (damals Österreich-Ungarn) in den Verkehr gezogen. Im Laufe der Folgejahre haben andere Meister das Postkartenprinzip übernommen, zunächst in den Nachbarstaaten Österreich-Ungarns, später in der ganzen Schweiz - obwohl diese Postkarten noch nicht abgebildet waren.

Um 1890 erschienen die ersten mit Bleistiftzeichnungen oder Fotos illustrierten Postkarten - auf diesem Foto, das die Drucktechnik des Kollotyps (in Ölfarben auf einer Gelatine-Schicht gedruckt) aufzeigt. Die illustrierten Postkarten verbreiten sich auch dank der großen luxuriösen Hotels, die ihre Hotelkarten anbieten - das war kostenlos.

Kurze Zeit später waren Postkarten ein großer Weltmeister. Diese waren auch deshalb sehr populär, weil damals nur sehr wenige Bilder in Zeitschriften und anderen Drucksachen gefunden wurden - die Fotografie war Profifotografen vorbehalten. Für sie war es wichtig, dass sie in der Lage waren, ihre Aufnahmen zu machen. Auf dem Weg zu den heute gängigen Postkarten in Deutschland und Frankreich erfuhr die Karte dann zwei große Entwicklungen: Die dt. Druckunternehmen haben den Einsatz der Chromolithographie, einer Farbdrucktechnik, optimiert.

Es war in Frankreich das Verfahren des Kupferstichdrucks (im folgenden Bild), das es möglich machte, eine hervorragende Massenqualität zu erzielen. Zahlreiche Staaten, die dem "Weltpostverein" angehörten, konnten nun für wenig Aufwand Fotos aus der ganzen Weltgeschichte versenden und einsenden. Postkarten wurden auch für religiöse, politische und Werbezwecke verwendet.

Auf diesem Foto sieht man zum Beispiel eine kleine Anzeige, die von einem Sammler geschrieben wurde. Postkarten zeigen nicht nur die bedeutendsten geschichtlichen Ereignisse ihrer Zeit - sie sind auch ein echter ikonographischer Reichtum zur Untersuchung des Alltags vor 1914. Bei all diesen Schnappschüssen können wir mit Hilfe der Postkarten ein ganzes Weltall entdecken:

Gleichzeitig zeigt die Illustration auf Postkarten sowohl die Denkweise der Kunstschaffenden als auch den zeitgemäßen Geist der entsprechenden Zeitepoche. Zahlreiche Kunstschaffende der Belle Époque benutzten auch Postkarten, um sich einem breiten Öffentlichkeitsinteresse zu widmen - dieses Foto zeigt einen Abschnitt einer Modern Style Card. Nach zwei Jahren des Zögerns wurde am I. O. 1869 die erste Ansichtskarte in Wien (damals Österreich-Ungarn) in den Verkehr gezogen.

Im Laufe der Folgejahre haben andere Meister das Postkartenprinzip übernommen, zunächst in den Nachbarstaaten Österreich-Ungarns, später in der ganzen Schweiz - obwohl diese Postkarten noch nicht abgebildet waren.

Auch interessant

Mehr zum Thema