Poster Din A3 Drucken

Plakat Din A3 Druck

Das größte Format misst eine beeindruckende DIN A0, das kleinste Format mit DIN A3 ist noch groß genug, um ins Auge zu fallen. DIN A4 Seiten und kleben Sie sie in der Mitte zusammen. Klicken Sie auf "Poster" unter "Seite und Optionen anpassen". DIN A3: 297 x 420 (kleines Innenposter) Wir drucken Poster in Schwarz-Weiß und Farbe bis zum Format A0. Wie und wo kann ich Poster (größer als DIN A3) drucken?

Wie und wo kann ich Poster (größer als DIN A3) drucken? - Uni Koblenz - Landau

Für den Druck von Postern bis zum Format DIN A0 steht im Computerzentrum ein HP DesignJet 755 CM zur Verfügung. Sie sollte nur mit den dafür vorgesehenen Windows-Treibern betrieben werden. Zu den Druckpreisen siehe die Hinweise zum Drucken. Unglücklicherweise wird dieser Printer immer wieder "unprofessionell" eingesetzt, was zu hohen Betriebskosten führt. Daher sind wir verpflichtet, die Druckausgaben ausschliesslich über Dipl.-Ing. Rudolf Firmenich (alternativ Dieter Haussmann) zu bearbeiten.

Schicken Sie ihm Ihr Unterlagen als PDF-Datei und nennen Sie ihm Menge, Papierart und Wunschdruck. Preis- und Abrechnungsinformationen erhalten Sie hier.

Drucken von A3-Dokumenten auf A4-Drucker im c't Magazine

Mit meiner Wortprozessorin habe ich ein Poster im DIN A3-Format gestaltet. Aber ich kann keine Treiber-Einstellung finden, mit der ich das Großformat auf zwei parallele Druckseiten unterteilen kann. In der Tat haben die meisten Drucker-Treiber keine Besonderheit. Allerdings kann der Acrobat-Reader weiterhelfen, indem er das zu druckende Originaldokument in das Adobe PDF-Format umwandelt.

In diesem Dateiformat können die meisten Office-Anwendungen wie LibreOffice oder Microsoft Office (ab 2010) gespeichert werden; wenn Sie eine einmalige Applikation benötigen, kann Ihnen auch der Online-Service von Adobe helfen.

Worauf muss ich beim Drucken von Postern achten?

Zunächst muss man sich darüber im Klaren sein, wie groß das Poster sein soll. Das Standardformat für Poster ist in der Praxis DIN A0 (841 x 1198 mm). Bitte beachte, dass die maximale druckbare Druckbreite unserer Posterdrucker 90 cm (HP T790ps, HP T1300ps) oder 106 cm (HP Z6100, Canon W8200pg, Canon iPF8100) beträgt.

Bitte beachte, dass der Drucker-Treiber eine Kante von einem cm über, unter, rechte und linke Seite hat, die nicht gedruckt werden kann. Benötigen Sie zwingend einen Druck im Ausmaß 841 x 1198 x 1198 mm in einem DIN A0-Rahmen, setzen Sie den Drucker lediglich auf das nächsthöhere Druckformat (in diesem Fall: 90 x 127 cm).

Benutzen Sie beim Drucken keinesfalls die Option "An das Seitenformat anpassen". Wenn Sie wollen, dass Ihr Poster nach dem Druck laminiert wird, darf es nicht breiter als 90 cm sein, da größere Poster nicht durch unseren Laminator hindurchgehen. Zunächst sollten Sie darüber nachdenken, mit welcher Anwendungssoftware Sie Ihr Poster gestalten werden.

Die meisten Textverarbeitungs-Programme (z.B. Microsoft Word) sind dafür in der Regelfall überhaupt nicht geeignet, da das Seitenformat auf ein Maximum von DIN A3 (420 x 297 mm) begrenzt ist. Professionelle Anwender verwenden "Einen zusätzlichen Hyperlink in Vektorgrafikprogrammen im neuen Fenster öffnen" wie CorelDraw, Adobe Zeich. oder Canvas, um Poster zu gestalten.

Auf Wunsch können Sie Ihr Poster auch mit einem pixelorientierten Graphikprogramm (z.B. Gimp oder Adobe Photoshop) gestalten. Man muss aber bedenken, dass das Datenaufkommen dann sehr groß wird: Ein DIN A0 Poster in 600dpi Auflösung benötigt über 1,6 GB Speicherplatz! Nachdem Sie sich für eine bestimmte Anwendung zur Erstellung Ihres Posters entscheiden haben, stellen Sie es zunächst in der gewünschten Grösse auf.

Um beim Drucken nachträglich keine bösen Überraschungen zu erleiden, sollten Sie darauf achten, dass die Pixelgrafik (z.B. Bilder oder Institutslogos) eine entsprechende hochauflösende Darstellung aufweist. Sie sollten nicht auf die Idee kommen, sich ein 200 x 300 Bildpunkte großes Foto von Ihrer Instituts-Homepage zu besorgen und es dann in 20 cm x 30 cm auf Ihr Poster zu legen.

Dann hätte Ihr Foto eine Bildauflösung von nur 25 dpi! Im Nachhinein wäre das Resultat äußerst hässlich, da man jedes einzelne Bildpunkt unmittelbar als Block sieht. Nimmt man eine Offset-Auflösung von 300 dpi als Basis, benötigt man für ein gut aussehende Darstellung eine Pixelauflösung von 2400 x 3600, was der Auflösungsrate einer 8,6 Megapixel Digitalkamera entspricht.

Für einfachere Bilder (wie die meisten Institutslogos) ist es besser, sie als Vektorgrafiken zu verwenden, da solche Bilder ohne Qualitätsverlust vergrößert werden können. Der einfachste Weg, Ihr Poster zu drucken, ist die Installation eines unserer Plakatdrucker auf Ihrem Windows. Bei unseren Posterdruckern wird immer die gleiche Rolle verwendet.

Drucken Sie beispielsweise ein Poster im DIN A0-Format über die Queue "Poster", wird es auf 106 cm breitem Blatt aufbereitet. Dazu haben Sie auf der linken Seite Ihres Ausdrucks einen 20 cm breiten, nicht bedruckten Saum. Diesen müssen Sie noch abschneiden. Der Zuschnitt kann viel einfacher gemacht werden, indem Sie Ihrem Poster einen schmalen weißen Streifen hinzufügen.

Eine Anmerkung für Linux/UNIX-Anwender: Alle unsere Poster-Drucker können jpg-Dateien intern ausgeben. Im vorliegenden Beispiel hat Poster. jpg eine Gesamtzahl von 10800x10800 Pl. Mit der in der jeweiligen Akte spezifizierten Bildschirmauflösung von 300x300 PixelPerInch wird diese Akte im Format 36 x 36 Zoll (entspricht 91,44 cm x 91,44 cm) aufbereitet. Mit dieser Vorgehensweise müssen Sie sich keine Sorgen um DIN-Formate machen.

Das Poster darf nicht weiter als die Rolle Papier (106 cm) sein. Wenn Ihr Poster im A0-Querformat ist, müssen Sie es zunächst um 90° ins Hochformat umdrehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema