Papier zum Bücher Einbinden

Bindepapier für Bücher

Die anderen wählen die günstigste Alternative und integrieren die Bücher mit Papier. Packen Sie die Bücher genau ein und bringen Sie sie in den Schreibwarenladen. Inklusive Lehrbücher Sie benötigen das dickes braunes Papier, aus dem die Papiertaschen im Lebensmitteleinzelhandel hergestellt sind. Sie können dieses gerollte Papier auch in größeren Mengen erwerben, z.B.

in Baumärkten oder in einigen Handwerksbetrieben. Das Papier ist jedoch alles andere als frei, weshalb Sie auch eine Papiertür aus dem Lebensmittelmarkt zur Deckung haben.

Ihre Papiertasche muss groß genug sein, um beide Seiten Ihres Büchleins abzudecken. Jetzt schneiden Sie die Tasche so ab, dass Sie ein großes Blatt Papier vor sich haben. Schneiden Sie entlang der Bundfalten auf der Unterseite und entfernen Sie die Griffe. Schneiden Sie senkrecht von oben nach unten ab ("oder umgekehrt") entlang einer Seitenkante des Beutels.

Jetzt sollte Ihre Papiertasche wie ein rechtwinkliges Blatt Papier ausfallen. Jetzt klappen Sie die Abdeckung so zusammen, wie Sie es von einem normalen Papier gewohnt sind. Alles andere ist einfach, wenn Sie Ihre Tasche in ein einziges Blatt Papier verwandelt haben. Ignorieren Sie die Knicke im Papier. Sie brauchen Ihre eigenen Fältchen. Wird das Papier mit einem Eisen auf der untersten Ebene ein wenig erwärmt, können die Falze ausgebügelt werden.

Aber es kann auch sehr originell wirken, wenn das Papier etwas zerknittert ist. Legen Sie einen Klebebandstreifen zur Seite. Der Klebebandstreifen ist zu eng. In Sachen Haltbarkeit ist eine Klebebandabdeckung der klare Gewinner. Dieses Band sollte etwa zwei cm größer sein als Ihr Fotobuch. In den weiteren Teilen dieser Anleitung benötigen Sie Klebebänder, die nicht mehr als das ganze Jahr über gültig sind, aber keine Angst, es muss nicht so präzise sein.

Dann nehmen Sie einen weiteren Strip und stecken Sie ihn etwas verschoben mit der Klebefläche nach vorne auf den ersten Kleber. Dadurch erhalten Sie einen soliden Bandstreifen, der sich selbst aufhebt. Jetzt drehen Sie den Strip um und stecken einen neuen darauf. Achten Sie aber darauf, dass es keine Spalten gibt, denn sie können Ihr Fotobuch später schädigen, wenn sie noch festsitzen.

Mach weiter so, bis du eine Deckung hast. Falten Sie das Band immer wieder um und legen Sie einen Band nach dem anderen aufeinander. Zum Schluss sollten Sie eine Abdeckung haben, auf deren Seite die Klebestreifen aufkleben. Machen Sie das Deckblatt groß genug, so dass es etwas grösser ist als Ihr Fach.

Biegen Sie dann den letzen Band wieder so, dass nichts anhält. Schneiden Sie nun diese Abdeckung auf ein ebenes Vieleck zu. Öffnen Sie Ihr Fotobuch und legen Sie es mit der Vorderseite nach unten auf Ihr Band. Zum Schluss sollten Sie eine Klebebandabdeckung haben, die eine perfekt rechtwinklige Gestalt hat und immer noch grösser ist als Ihr Fach.

Schneiden Sie wieder kleine Triangeln in den Umschlag für den Buchumschlag. Öffnen Sie Ihr Fotobuch und legen Sie es mit der Vorderseite nach unten auf Ihr Band. Dies ist aus dem selben Grunde erforderlich wie oben bei der Papiertechnik angegeben. Andernfalls würde Ihr Umschlag beim Öffnen des Buches zerreißen, denn dann würden seltsame Faltungen auftauchen.

Markieren Sie die Falze Ihres Einbandes. Jetzt klappst du den Umschlag ohne dein eigenes Buchen. Nehmen Sie das Heft weg. Wenn die Kanten gespachtelt sind, können Sie den Umschlag um Ihr Papier legen. Legen Sie das Papier wieder auf den Umschlag und klappen Sie die Kanten um das Papier. Du klebst jede Kante mit einem kleinen Bandstük.

Jetzt kannst du dein Deckblatt schmücken, wenn du willst. Füllstoffe und Marker sind auf dunkleren Klebebändern nicht sichtbar, aber Sie können Ihren Umschlag mit verschiedenfarbigem Band oder möglicherweise kleinen glitzernden Steinen ausstatten. Signieren Sie wie oben erwähnt Ihre Bücher und machen Sie es ihnen leicht, Sie wiederzusehen.

Sie können mit einem weißen Abdeckband gut in die Bücher schreiben. Eine gute Möglichkeit ist es, das Thema auf jedem der Bücher in lesbarer Form aufzuführen.

Auch interessant

Mehr zum Thema