österreich Druckerei

Österreich Druck

mw-headline" id="History">History[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten] Das Unternehmen Austria State Druckerei ist ein privates Sicherheitsdruckunternehmen mit Hauptsitz in der Hauptstadt Wien. In der Österreichischen Staatensdruckerei wird das 1804 von Franz I. gegründete k.k. übernommen.

Gerichts- und Staatsdruckereien. Ab 1918 bekam sie den Titel Wien. Im Jahr 1934 schloss sie sich mit der Druckerei der Österreichischen Nationalbibliothek an.

Zwischen 1938 und 1945 hieß sie unter dem Namen Regierungsdruckerei Wien. 1997 wurde die Österr. Staatendruckerei in eine AG umgestaltet und 1999 in Print Media Austria AG umfirmiert. Im Jahr 1999 wurde die Östereichische Staatendruckerei mit dem Ziel der Privatisierungen aus dieser Gesellschaft ausgegliedert. In 2000 übernahm ECP ("Euro Capital Partners") OeSD.

In der Druckerei wurde 1998 die früher in der Druckerei produzierte Wienische Tageszeitung ausgelöscht. Lediglich die Außenfassade des früheren Gebäudes der staatlichen Druckerei selbst wurde beibehalten. In der Österreichischen Staatensdruckerei werden sämtliche hochsicheren Ausweisdokumente der Österreichischen Post AG hergestellt, wie z.B. der Sicherheits-Pass mit Jeton, der Ausweis, der Scheckkarten-Führerschein und seit Beginn des Jahres 2011 der Registrierungsschein im Scheckkarten-Format mit Jeton (Registrierungskarte).

Bereits seit 2006 werden alle Österreichischen Sicherheitsunterlagen im Hochsicherheitsbereich des OeSD mit Bürgerdaten personifiziert und an die von Ihnen gewählte Anschrift geschickt. OeSD ist als "High Security Printer" akkreditiert und stellt für Privatkunden auf vier Erdteilen sicherheitsrelevante Produkte (Reisepässe, Briefmarken) her.

Dr. Franz Stamprech: 175 Jahre in der österreichischen Landesdruckerei. Verlagshaus der Österr ischen Staatensdruckerei, Vienna 1979. Ingrid Haslinger: Client - Imperator. Scholl, Wien 1996, ISBN 3-85202-129-4 Felix Czeike: Geschichtliches Lexikon Wien, Jahrgang 5, Kremayr & Schroiau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 267f. Gerald Gneist: Zwischen 1938 und 1945 Landesdruckerei. Nicht gedruckte Doktorarbeit, Uni Wien 2003. ? abc Jahresbericht 2013/2014. OeSD.

P. 99. Einberufen am 11. September 2015. aus dem Jahresbericht 2013/2014. OeSD. Einberufung: S. 60. Einberufung: 11. September 2015. ? Jahresbericht 2013. OeSD. Einberufung: S. 56. Einberufung: 11. 12. 2015. aus dem Jahresbericht 2013/2014. OeSD. Einberufung: S. 59. Am 11. Januar 2015. ? Jahresbericht 2013. OeSD.

Seite 58. Abruf am 09. September 2015. ? Andreas Wetz: Staatsdruckerei: Sicheres Geschäft - ohne Ausschreibung. Abruf am 16. Februar 2015. Pressemitteilung: Austria State Distribution Group AG/ Zur Notierung an der Wienbörse zugelassene Stückaktien. Antwort auf die Frage: Auftragserteilung an die private Landesdruckerei, 9. Februar 2009. Wirtschaftsblatt: "EU-Kommission geht gegen Aufträge mit der österreichischen Landesdruckerei vor" (Memento vom 26. Juni 2014 im Internetarchiv), 9. Juni 2014. "Vertragsverletzungsverfahren Nr. 2011/4014 über das Vergabewesen, Landesdruckerei Österreich; mit Gründen versehene Stellungnahmen der EKommission", 12. Juni 2014. 31. März 2014. März 2014. Oktober 1999 Die EK Kommission: MEMO, 9. bis 30. Juli 2014. Juni 2014. Januar 2010. ? Die Presse:

Mehr zum Thema