Maße Visitenkarte

Abmessungen Visitenkarte

Anleitung: Erstellung einer Visitenkarte in GIMP Nach der Demonstration der Entwicklung einer Retro-Visitenkarte für Adobe Illustrator in der vergangenen Handelswoche wird in diesem Tutorium eine Visitenkarte mit einem strukturierten Motiv im Bildverarbeitungsprogramm GIMP erzeugt. Bei der Verwendung des Pfadwerkzeugs (B) schleppen wir nun den Weg, der im Foto zu sehen ist. In dem Dialogfenster Wege wählen wir das hervorgehobene Icon am unteren Rand der Steuerleiste, um eine Wahl aus dem Weg zu treffen.

Danach füllt man diese Selektion mit dem Fülltool (Shift+B) mit der VG-Farbe " Black ". Umschalt + Strg + A bricht die Markierung ab. Wir reduzieren die Opazität dieser Schicht auf 50 Prozent und gehen dann zu Layer->Cut layer automatically. Diese Schicht wird dann über Layer->Duplicate Layer dupliziert und dann über Layer->Transform->Mirror Horizontal für die Kopiervorgänge aufgerufen.

Bei dem Werkzeug Bewegen (M) klickt man auf die doppelte Schicht und verschiebt sie nach links. Um sicherzustellen, dass beide Schichten optimal zusammenpassen, aktivieren wir das Kontrollkästchen "Magnetisches Gitter" unter Visual. Klicke nun mit der rechten Maustaste auf die obere Stufe und gehe zu "Unite downwards". Danach gehen wir zu Layer->Automatic Trim für diese Layer und dann zu Layer->Duplicate Layer.

Nun bewegen wir die Vorlage mit dem Verschiebewerkzeug (M) und machen eine weitere Vorlage, bis das Motiv so aussieht: Jetzt verdoppeln und bewegen wir die Layer, bis das folgende Image erstellt ist. Die erste Schicht wird dupliziert und mit dem Skalierungswerkzeug (Shift+T) angeklickt. Die neue Schicht wird mehrmals dupliziert und verschoben, so dass wir das folgende Ergebnis erhalten.

Nun rechtsklicken wir auf die obere Schicht und gehen zu "Sichtbare Schichten vereinigen". Anschließend kopieren wir die resultierende Schicht und spielen sie senkrecht (Layer->Transform->Mirror Vertical). Verschiebe die verspiegelte Schicht nach oben. Wir müssen nun im Eingabefenster "Gradienten" und im "Gradienteneditor" einen Gradienten selbst einstellen, allerdings etwas mühsam.

Zunächst wird auf den Button "Neues Image erstellen" geklickt. Danach klickt man mit der rechten Maustaste auf den gekennzeichneten Balken und auf "Segment in der Mitte teilen". Anschließend bewegen wir die beiden gekennzeichneten Positionsschieberegler, so dass der Kurs wie nachstehend beschrieben abläuft. Wenn wir der Historie einen neuen Dateinamen gegeben und gespeichert haben, können wir ihn bereits eintragen.

Um den Gradienten nur auf die beiden Schichten anzuwenden, wird zunächst mit der rechten Maustaste auf die obere Schicht und dann auf "Select from Alpha Channel" geklickt. Anschließend wird der lineare Gradient mit dem Gradientenwerkzeug (L) von links in die rechte Richtung angewendet. Um den Kurs gerade zu halten, drücken wir die Strg-Taste.

Umschalt + Strg + A bricht die Markierung ab. Auch für die unterste Schicht werden diese Schritte wiederholt, so dass unser Image danach so auszusehen hat. Wir füllt eine neue Schicht mit dem Füller (Shift+B) mit der Hintergrundfarbe #26587B. Dieser Layer wird unter die beiden vorher editierten Layer verschoben. Bei einer weiteren neuen Schicht über der Hintergrundebene wird eine kreisförmige Progression von Weiss (#FFFFFFFF) zu Transparenz angewendet.

Wir legen die Vordergrundfarbe Weiss fest und selektieren den Farbverlauf "VG bis Transparent". Ändere den Mode der Schicht auf "Overlay" und reduziere ihre Opazität auf 80%. Durch das Texttool (T) und die Schrift " Gill Sans MT Bold Italic " tragen wir nun unseren Firmennamen mit folgender Einstellung auf die Visitenkarte: Wir tragen nun unsere Firmen- oder Stellenbezeichnung und unsere Adressdaten mit der Schrift " Marjoram Serif " ein.

Auf einer neuen Schicht "Kreise" zeichnen wir verschiedene Ellipsenselektionen von 10×10 px, die wir mit dem Füllerwerkzeug (Shift+B) mit weiß ausfüllen. Die Visitenkarte kann bereits in unserem Geschäft ausgedruckt werden.

Mehr zum Thema