Laserline Berlin

Partner der Laserline Berlin

Steffen Setzer, Geschäftsführer von Laserline, erklärt im Interview mit Aussergewöhnlich Berlin, warum Menschen nicht wegdigitalisiert werden. Digitaldruckzentrum LASERLINE Bucec & Co. Berlin KG.

Die CEWE hat die Laserline in Berlin von der CEWE AG erworben.

Seit Jänner 2018 ist das Laserline Printing Center in Berlin Teil der Oldenburger CEEWE Foundation. Die eigene Persönlichkeit wird gefestigt. Die LASERLINE wird weiter ausgebaut: Die Integration des Druckereizentrums Berlin durch die CEEWE Foundation & Co. Die LASERLINE wird ihre eigene Identifikation verstärken und mit ihren Patienten weiter wachsen. Durch den neu verstärkten Background und die ausgeweiteten Fertigungsmöglichkeiten innerhalb der Unternehmensgruppe wird LASERLINE seinen Bestandskunden in der Lage sein, ihren Bestand an Produkten auf mittlere Sicht eine größere Produktpalette anzubieten.

Die LASERLINE Printing Center Berlin wurde 1997 von Tomislav Bucec ins Leben gerufen. LASERLINE konnte im Bereich des alternativen Online-Drucks diverse Maßstäbe setzten. Die CEWE wird eine noch stärker werdende Unternehmensgruppe mit der von CEWE entwickelten Produktions-Kompetenz in Verbindung mit der Vielseitigkeit der LASERLINE" sein. An ihrem Sitz in Berlin-Mitte wird die LASERLINE die bewährten service-orientierten Neuerungen fortsetzen. Insbesondere die angestrebte Internationalisierung von Dienstleistungen und E-Commerce-Prozessen wird im Interesse der Verbraucher für die weitere Entwicklung sichergestellt.

Die LASERLINE ist davon Ã?berzeugt, dass sie in den nÃ??chsten Jahren mit ihrer Produktpalette, ihrem Beratungsangebot und ihrer hochwertigen DruckqualitÃ?t noch mehr Menschen mitnehmen kann. Von der Fusion werden die Kundinnen und Servicekunden des Druckstandortes Berlin in den Genuss kommen - kürzere Durchlaufzeiten, mehr Wahlmöglichkeiten und günstigere Bedingungen werden sich bei der Bestellung auszahlen.

Das Unternehmen von Laserline

Steffen Setzer, Geschäftsführer von Laserline, erklärt uns, warum Menschen nicht weg digitalisiert werden. Laserline produziert seit 20 Jahren für alle großen und kleinen Firmen in der Innenstadt. 1997 startete Hr. Bucec die Umwandlung seiner kleinen Werbe- und Mediendesignagentur mit fünf festen Angestellten in eine eigene Druckwerkstatt im Technologie- und Innovationsspark Berlin auf dem Firmengelände des ehemaligen Industriekonzerns AEG.

Er entschied sich, dies zu verändern und grÃ?ndete das Laserline Printing Center. Unsere Full-Service-Druckerei, die den Verbraucher herzlich einlädt. Mittlerweile ist Laserline Berlins größtes mittelständisches Druckunternehmen. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 180 Mitarbeiter, zwei Standorte in Berlin und eine Zweigniederlassung in Bremen und fertigt in den Bereichen Bogenoffsetdruck, Mediadruck und Werbedruck.

Wir sind seit Jahren in ganz Deutschland bekannt und beliefern mittlerweile fünf Erdteile mit unseren Printprodukten. Seit wann haben Sie bemerkt, dass sich die Technologie ändert und wie hat sie die Abläufe geändert? Dies wurde bereits am ersten Tag der Firmengründung in der DNA von Laserline festgehalten. Es waren damals auch die elektrischen Fähigkeiten, die es uns ermöglichten, neue Komunikationslösungen und Dienstleistungen für Laserline zu realisieren.

¿Wie führt man die Laserline-Angehörigen durch diesen Vorgang? Aber nicht nur das Lob des Drucks als "altes" und erprobtes Mittel der Kommunikation, auch wir bemühen uns, all diese Mittel und Wege zu nützen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass sich auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern damit befassen und die Vorzüge der Verbindung und die Stärke von Druck kennen und verstehen.

Übrigens, nachhaltige "Verständigung" ist ein sehr nettes Beispiel, um die Vorzüge der gedruckten Information zu "verstehen". Womit wollen Sie die Laserline weiter ausstatten? In Berlin und Brandenburg konsolidieren wir Laserline als Dienstleistungsinnovator und expandieren weiter. So wollen wir beispielsweise unseren Kundinnen und Endkunden so schnell wie möglich eine effektive und kompetente Beratung über alle relevanten Themen anbieten.

Wie in den Anfängen, als wir online gingen, wird hier das Schlagwort "prognostizierte Dienste" ins Spiel gesetzt. Inwiefern ist der individuelle Kundenkontakt von Bedeutung, wenn nun alle Vertriebskanäle digitalisierbar sind? Weil Menschen am Ende immer untereinander kommuniziert werden, aber nahezu alles in die Digitalisierung geht, ist es äußerst notwendig, sich rechtzeitig auf eine qualitativ hochwertige Menschenkommunikation einzustimmen.

Das lässt aber immer noch den viel attraktiveren Weg der gestalterischen Verständigung für Mitarbeitende und Kundinnen und Kunden zu. Insbesondere hier wird sich der individuelle Kundenkontakt weiter stark ausweiten. Immer mehr wissen wir über den Menschen, und der Mensch auch. Erstmalig wurde dieses Gespräch im Magazin AußerGewöhnlich Berlin in der Nummer 07/2017 veröffentlicht.

Mehr zum Thema