Laminiergerät für Visitenkarten

Kaschiervorrichtung für Visitenkarten

Kaltlaminierung Laminatoren: Entdecke viele nützliche Tips und Tricks zu Laminatoren in der Anleitung. Informieren Sie sich über die Arbeitsweise von Laminatoren, die technischen Einrichtungen und die verschiedenen Laminatormodelle. Es wird Ihre Suche nach "Laminatoren" gestartet...

.. Wie funktioniert ein Laminator? Laminiermaschinen sind heute in vielen Büroräumen und oft auch in Privatbüros zuhause. Mithilfe einer Laminiervorrichtung können Fotos oder Unterlagen mit einer Schutzfolie abgedeckt und so dauerhaft vor externen Witterungseinflüssen wie z. B. Nässe oder Farb- und Spritzwasser bewahrt werden.

In den meisten FÃ?llen beruht der Betrieb von Laminatoren auf einem Thermo-FÃ?geverfahren, bei dem das gesammelte Material in die Verbundfolie eingefÃ?hrt und dann durch beheizte Rollen oder Bleche geleitet wird. Die Kunststofffolien werden bei Einsatztemperaturen zwischen 60° C und 120° C thermisch verbunden. Mit welchen Laminierungsverfahren kann man arbeiten? Dabei werden die mit einem Spezialkleber beschichteten Bahnen durch den mechanischem Andruck der Rollen im Inneren des Laminators verklebt.

So können auch solche Unterlagen kaschiert werden, die aus unterschiedlichen Gruenden nicht hitzebestaendig sind. Der Prozess schützt jedoch nur unzureichend vor Nässe und anderen externen Eingriffen, da sich die Schichten zu jeder Zeit trennen können und der Klebstoff sie nicht so fest aneinander hält wie im Schweißverfahren beim Warmkaschieren. Außerdem kann der Klebstoff Rückstände auf dem Laminatdokument hinterlassen.

Die meisten Laminatoren verwenden ein Thermolaminat. Die Wärme im Gerät bewirkt, dass sich die Schichten zusammenkleben und das Laminatdokument dann vollständig umhüllen - die Schicht kann in der Praxis meist nicht mehr entfernt werden. So ist das Papier gut gesichert und waschbar. Was ist beim Einkauf von Laminatoren und Kaschierfolien zu beachten?

Sie sind also gut abgesichert und Sie müssen keine Folie erwerben, die der Größe der Bilder entspricht. Es sollte deutlich sein, dass nicht jede transparente Folie für die Laminierung gleich gut ist. Der Einsatz von Filmen, die nicht für die Anwendung mit Laminiermaschinen bestimmt sind, hat in der Praxis meist ungewollte Nachteile. In ungünstigsten Fällen können sowohl das Original als auch der Laminator unbenutzbar sein.

Gleiches trifft auf Filme zu, die entweder für die Heißlaminierung oder die Kaltlaminierung bestimmt sind. Sie sollten niemals mit einem Laminator kombiniert werden, der das andere Herstellungsverfahren ausführt. Darüber hinaus kommt der Schichtdicke eine besondere Bedeutung zu: Besonders preiswerte Kaschiergeräte können oft nur Filme bis zu einer Dicke von 150 Mikrometern (Mikrometern) aufbereiten.

Heißkaschieren oder Kaltkaschieren - welches Prozess ist denn nun Sinn? Die beiden Methoden haben Vor- und Nachteile: Dabei kann die Wahl des Vorgehens nur auf der Basis der verfügbaren Unterlagen und des angestrebten Ergebnisses getroffen werden. Bei nicht hitzebeständiger Vorlage kommt z.B. nur die Kaltkaschierung in Frage. Für die Waschbarkeit des Dokuments ist das Heisslaminieren das am besten geeignete Prozess.

Praxisnah: Es stehen nun eine Vielzahl von Laminiermaschinen zur Verfügung, sowohl für das Heiß- als auch für das Kaltkaschieren. Wie viel kosten Laminatoren? Die kompakten Einstiegsmodelle für Belege bis DIN A4 sind heute für fast jeden Hausstand zu haben. Kaschieranlagen für das Format bis DIN A3 sind in der Praxis in der Praxis qualitativ höherwertig und kostengünstiger. Was sind die benötigten Folientypen?

Normalerweise geben die Produzenten ausführliche Angaben zur Verträglichkeit der Filme mit den unterschiedlichen Laminatoren. Geeignet sind für den unerfahrenen Benutzer preiswerte Starter-Sets: Viele Anbieter von Kompaktkaschiermaschinen mit abgestimmten Filmen im Lieferumfang. In erster Linie hängt die Wahl einer Laminiermaschine vom angestrebten Fügeprozess (Heißlaminieren oder Kaltlaminieren) ab.

Manche Laminatoren können für beide Prozesse eingesetzt werden. Die Kompaktlaminatoren sind für den Heimgebrauch zum Laminieren von Dokumenten bis zum A4- oder A3-Format geeignet. Die größeren Kaschiermaschinen zur Verarbeitung von Dokumenten im DIN A2-Format werden nahezu ausschliesslich im Profi-Bereich eingesetzt. Darüber hinaus kann ein Abgleich aller relevanter Kenngrößen (z.B. Vorwärmzeit, Kaschiergeschwindigkeit, max. Foliendicke, max. Papierdicke, max. Dokumentgröße, etc.) einen wesentlichen Beitrag zu einer begründeten Einkaufsentscheidung leisten.

Auch interessant

Mehr zum Thema