Laminieren Geräte

Kaschieranlagen

schon bei Raumtemperatur und bei kleineren Formaten ist kein Gerät erforderlich. Laminieren im Internet bestellen Verwenden Sie Laminatoren, um Vorlagen und Bilder mit einer strapazierfähigen Plastikfolie zu beschützen. Das Ergebnis sind wasser- und hermetisch dichte, abgedichtete Untergründe, die nicht einreißen oder sich verziehen können, dem Wasser widerstehen und bei Verschmutzung leicht abgewischt werden können. Das Anwendungsspektrum und die Wahl der Ausrüstung sind enorm. Bei der Wahl einer Laminiermaschine zeigt Ihnen unser Team, was wichtig ist.

So können Sie mit einer Laminiermaschine beispielsweise Familiendokumente permanent aufbewahren, Bilder Ihrer Kleinen zur Speicherung in Ihrer Brieftasche aufbewahren und Dokumente fälschungssicher abdichten. Selbst stark beanspruchte Arbeiten wie z. B. Moderatorenkarten für einen Vortag oder ein selbstgemachtes Streichquartett können von einer exakten Laminierung profitiert werden. Sie können auch Templates wie Schicht- und Einsatzpläne durch Laminieren aufbereitet werden: Sie können sie wiederbeschreiben:

Laminieren Sie das Formular mit einem wasserlöslichen Bleistift, schreiben Sie es auf und wischen Sie es bei entsprechendem Anlass ab. Von der Laminierung über die Grösse der zu laminierenden Unterlagen bis hin zu praxisnahen Alltagsunterschieden gibt es viele Dinge, die Sie beim Kauf einer Laminiermaschine beachten sollten. Laminieren " ist für die meisten Menschen ein Synonym für Heißlaminieren.

Bei Hitze schmilzt die Schutzfolie permanent mit dem Papier und bietet einen besonders zuverlässigen Schutzeffekt. Die Mehrheit der Laminatoren unterstützen diese Technologie. Dort kann die Schicht bei entsprechendem Anlass wieder entfernt werden. Laminatoren sind für Unterlagen einer gewissen Grösse und Dicke konzipiert. Bei den meisten Herstellern gibt es mehrere Gerätereihen, die jeweils aus einem DIN A4- und einem DIN A3-Modell bestehen.

Zusätzlich zum DIN-Format findest du in der Artikelbeschreibung auch die Kaschierhöhe. Es gibt die maximale Größe und damit die "Dicke" eines Dokuments an, damit es durch das Geräteinnere passen kann. Erschwingliche Laminatoren packen bis zu 0,3 Millimeter hohe Unterlagen, ausreichend für Commercial Paper, Photos und herkömmliche Geschäftskarten.

Bei sehr starkem Material verwenden Sie eine Maschine mit einer Kaschierhöhe von bis zu einem Zentimeter. Auch in der Festigkeit der verträglichen Kaschierfolien gibt es zwischen den Vorrichtungen unterschiedliche Ausprägungen. Die Dicke der Schicht erhöht den Schutz des Dokuments. Die für die Dicke maßgebliche Messeinheit, die Bügelmessschraube (?), wird je nach Fabrikat mitunter mit " Mikrofon ", " Mi " oder " Mü " abkürzt.

Prüfen Sie, ob der Produzent Ihres Wunschgerätes selbstfoliert. Oftmals eignet sich die Verbindung von Geräten und Filmen desselben Unternehmens besonders gut. Betrachten Sie dann auch die Nachlaufkosten für die vom Produzenten vertreibenden Filme, wenn Sie Ihre Einkaufsentscheidung treffen. Um ein erfolgreiches Heißlaminieren zu gewährleisten, sollten Sie die Laminatortemperatur an die Foliendicke anpassen. In diesem Fall wird die Foliendicke angepasst.

Bei zu hoher Umgebungstemperatur schmelzt die Schicht, bei zu niedriger Umgebungstemperatur härtet die Schicht nicht aus. Mit preiswerten Vorrichtungen steuern Sie die Raumtemperatur manuell. Professionelle Geräte erfassen die Dicke der eingesetzten Folien und stellen die Temperaturen vollautomatisch ein. Sinnvolle Merkmale guter Kaschiermaschinen sind Einlegeschienen und ein Auswurfschacht.

Mit Hilfe der Führungsschienen kann das Laminiermaterial gerade eingelegt werden - nicht, dass etwas rutscht! Im Exportfach wird das noch warme und daher lamellenempfindliche Papier eingefangen und die Hand geschützt. Qualitativ hochstehende Geräte werden selbstständig ausgeschaltet, wenn sie z.B. 30 min. lang nicht benutzt wurden. Dadurch wird Energie gespart, eine ungewollte Wärmeabfuhr in den Wohnraum vermieden und die Nutzungsdauer des Gerätes verlängert.

Die Geschwindigkeit des Laminierens entnehmen Sie bitte der Warenbeschreibung. Es gibt an, wie viele Zentimeter des zu kaschierenden Dokumentes die Maschine pro Sekunde ausführt. Die einfachen Geräte erreichen gut 200 Milimeter pro Sekunde, die sehr schnellen führen zu einer Geschwindigkeit von 1.900 Milimeter pro Sekunde. Zusätzlich zur Kaschiergeschwindigkeit sollten Sie auch auf die Heizzeit achten.

Je nach Vorrichtung variiert sie zwischen zwei und zehn Jahren. Nur dann können Sie mit dem Laminieren beginnen. Profigeräte mit kurzen Aufheizzeiten kommen in der Praxis in der Praxis mit grösseren Dokumentenmengen für die Kaschierung besser zurecht. Die integrierte Technologie sorgt dafür, dass das Produkt nach jedem Beleg gekühlt wird. Bei einfachen Geräten dagegen ist zum Auskühlen alle 30 Min. eine Pausenzeit erforderlich.

Beim Heißlaminieren werden Filme verwendet, auf deren Innenseiten Kleber aufgebracht wird. Es wird während des Laminierens erwärmt und klebt das Papier und die Folie beim Erkalten permanent. Das Heißlaminieren ist daher besonders geeignet, um wesentliche Dokumente wasser- und hermetisch abzudichten. Die Wärme tötet auch Keime ab, die das Produkt auf lange Sicht schädigen können.

Sie können jedoch heiße laminierte Vorlagen nicht mehr von der Kaschierung entfernen, ohne sie zu schädigen.

Eine Laminiereinheit gewährleistet präzise Arbeit und qualitativ hochstehende Resultate. Die Laminate sind weder wasser- noch luftundurchlässig und weniger starr als ein heißes laminiertes Papier. Sie können mit der Kaltkaschierung einen Träger nur auf einer einzigen Fläche laminieren. Beim Heißlaminieren würde eine auf der einen Fahrzeugseite aufgebrachte Schutzfolie das Papier zum Aufrollen bringen.

Der richtige Film ist die beste Wahl. Bei einer Heißkaschierung wird eine Wärmefolie benötigt, während bei einer Kaltkaschierung eine Wärmefolie benötigt wird. Folienbeutel vereinfachen Ihnen die richtige Positionierung des Laminiermaterials. Mit diesen Filmen sind die Vorder- und Rückseiten ab Werk einseitig miteinander verschaltet. Wähle Filme aus, die zum Laminiermaterial und deinem Laminator passen. Dort findest du sie.

Die Filme sind in den DIN-Formaten A1 bis A7 und in speziellen Formaten, z.B. für Geschäftskarten, verfügbar. Auf dem Markt sind auch vorgestanzte Filme verfügbar, die beim Ablegen von Verbundfolien Zeit einsparen. Doppelseitige Klebefolien können einfach auf eine Schaltschranktür oder eine Schrankwand aufgebracht werden. Beim Laminieren von offiziellen Dokumenten wie der Monatskarte für den Schulbus ist aufpassen.

Oft weigern sich die Autoritäten, auch laminierte Dokumente zu erkennen, weil ihre Authentizität nicht mehr klar nachgewiesen werden kann. Genau wie das Material in einem Printer kann sich die Schutzfolie im Laminator ansammeln. Zur Lösung des Problems: Den Laminator abkühlt. Prüfen Sie in der Zwischenzeit, ob Ihr Fahrzeug über ein Antiblockiersystem mitwirkt.

Anschließend fährt der Laminator zurück und transportiert die Folie selbstständig nach außen. Die Gehäuseoberseite lockern, die Schutzfolie abziehen und das Messgerät wieder einschrauben, bevor es wieder in Gebrauch genommen wird. Wirf den gestauten Film weg. Erfahrungsgemäß bereiten eingeklemmte Foils schon beim zweiten Versuch oft Schwierigkeiten.

Von der billigsten Laminiermaschine für 30 bis zur preiswertesten für ca. 300 Euro findet sich für jeden Anspruch die richtige Antwort. Gelegentliche Laminierung zu Hause: Ein GerÃ?t, das die Kaschierung von Dokumenten bis DIN A4 ermöglicht, ist in der Regel ausreichend fÃ?r den privaten Gebrauch. Diese Geräte sind ab 30 ? erhältlich. Wenn du Laminate für den Außenbereich verwenden möchtest, sollte dein Model in der Lage sein, Filme mit einer Dicke von mind. 175 ? zu bearbeiten.

Wegen der geringeren Materialmenge beim Laminieren ist die Geschwindigkeit des Gerätes von untergeordneter Bedeutung. Laminierung für Events und Promotionen: Eine solche Laminiermaschine wird kaum gebraucht, hat aber dann viel zu tun. Allerdings sollte das Instrument zum Auskühlen nur in den seltensten Fällen Pannen haben. Für das Laminieren auch von Kleinpostern wird ein DIN A3-Gerät empfohlen.

Darüber hinaus sollte Ihr neuer Laminator so klein wie möglich sein, damit Sie ihn problemlos zur Baustelle bringen können. Eine geeignete Vorrichtung sollte 600 Millimeter pro Sekunde (zwei DIN A4-Seiten) laminieren. Ihr Laminator sollte auch die Temperierung an die Foliendicke anbringen. Eine DIN A3 fähige Laminiermaschine mit diesen Funktionalitäten ist ab 200 ? erhältlich.

Mehr zum Thema