Klebeetiketten Drucker

Selbstklebeetiketten Drucker

Selbstklebende Klebeetiketten werden oft als Klebeetiketten bezeichnet. Mit zunehmender Leistungsfähigkeit der Drucksysteme steigen die Anforderungen an die Druckqualität. Alle Materialien können bedruckt werden, die auf Rollen oder Spulen gewickelt oder gefaltet sind.

selbstklebende Etiketten

Selbsklebende Selbstklebeetiketten werden oft als Klebeetiketten oder Klebeetiketten bezeichne. Es gibt sie in einer Vielzahl von Werkstoffen und mit unterschiedlichen Hafteigenschaften. Bereits in den 1930er Jahren wurde mit der Herstellung von Klebeetiketten begonnen. Damit sie jedoch in großem Umfang mechanisch in der Industrie eingesetzt werden können, wurden später Klebeetiketten als Rollmaterial entwickelt.

Die Haftetiketten werden z.B. für Preisschilder, Kabelschilder, abziehfeste Kennzeichnungsschilder, Schmucketiketten, Versandetiketten und vieles mehr verwendet. Die Klebeetikette hat einen mehrschichtigen Aufbau. Sie bestehen aus einem druckbaren Label, einer Kleberschicht und ggf. einer Silikonschicht. Die Klebeetikette befindet sich auf einem Trägermaterial, von dem sie bei der automatisierten Weiterverarbeitung gelöst und auf das durchlaufende Material aufgeklebt wird.

Die Klebeetiketten werden entfernt, indem das Etikettiermaterial fest über eine schaufelförmige Schneide gestreift wird. Aufgrund seiner Steifigkeit und der Silikonfolie wird das Haftetikett vom Trägerwerkstoff gelöst. Abhängig vom Einsatzzweck und Einsatzbereich werden an die Klebeetiketten verschiedene Ansprüche gestellt. Der Einsatz von Klebeetiketten ist möglich. Deshalb sind sie in verschiedenen Werkstoffen verfügbar. Preiswerte Papieretiketten werden eingesetzt, wenn keine besonderen Ansprüche an Witterungs- und Chemikalienbeständigkeit bestehen.

Eine Anwendung für Papierklebeetiketten ist hier die Verpackungs-industrie. Wenn jedoch Säure- oder Laugenbeständigkeit gefordert ist oder wenn das Klebeetikett wasserdicht sein soll, eignen sich unterschiedliche Kunststoff-Etiketten wie PVC-Etiketten, Polypropylen-Etiketten, Polyethylen-Etiketten oder Polyolefine. Die folgenden Klebertypen sind für Klebeetiketten definiert: Für Klebeetiketten sind jedoch weitere Bedruckungsverfahren wie Lichtsatz, Digitaldruck, Offsets, Siebdruck o. Ä. oder Foliendruck möglich.

Bei uns im Online-Shop findest du hier die unterschiedlichsten Aufkleber.

Labeldrucker SQUIX 4 Mio für sehr kleine Labels oder enge endlose Materialien

Im Mittelpunkt ihrer Entwicklungsarbeit stehen immer die unkomplizierte und intuitiv zu bedienende Handhabung und die damit verbundene höhere Betriebssicherheit.

Es können alle Stoffe gedruckt werden, die auf Rolle oder Spule aufgewickelt oder gefalzt sind - vor allem sehr kleine Labels oder enge Endlosstoffe wie z.B. abgeflachte Rohre. Bei schmalen Werkstoffen werden passende Druckrollen eingesetzt. Vgl. auch: Unterschied zur linksgerichteten Materialführung: Einfache Einführung der Übertragungsfolien mit den 3-teiligen Einspannachsen. Keine Anpassungen oder Anpassungen am Schreibkopf sind erforderlich.

Präzise Abformung durch die Stoffführung unmittelbar vor der Presse. Auch für den exakten Druck auf schlanke Werkstoffe und Übertragungsfolien sind schlanke Druckrollen vonnöten. Dadurch werden Abrieb der Druckrolle, Verschmutzung des Druckkopfes und Materialtransportfehler verhindert. Intuitiv und einfach zu bedienen mit den selbsterklÃ?renden Zeichen zur EinfÃ??hrung der GerÃ?teinstellungen. 7 USB WLAN-Stick 2,4GHz 802. 11b/g/n als Zubehörpaket im Preis inbegriffen; Im Hotspot-Modus kann mit einem Mobilgerät eine WLAN-Verbindung zum Drucker aufgebaut werden.

Sämtliche Schreibköpfe sind bei gleichbleibender Druckbreite wechselbar. Wesentliche Informationen wie Kilometerstand, max. Arbeitstemperatur und Wärmeenergie werden unmittelbar im Schreibkopf abgelegt. In wenigen Schritten kann der Schreibkopf ausgetauscht werden. Anpassungen und Einstellmöglichkeiten sind in der Regel nicht notwendig. Zur Reinigung oder zum Wechsel kann die Druckrolle mit einer Schnecke leicht und rasch gelöst werden.

Für den Austausch aller Bauteile und die Zusammenstellung der Peripheriegeräte steht Ihnen ein Tool zur Verfügung, das Ihnen unmittelbar am Apparat zur Verfügung steht. Es kann bei kleinen Labels, dünnen Materialien oder starken Klebstoffen zu Beschränkungen kommen. Sie können hier Firmwares, Fahrer und Programme nachladen. Unterlagen zur Etikettiersoftware, zur Programmierung und Verwaltung von Etiketten und zur Druckerintegration mit SAP-Systemen:

Auch interessant

Mehr zum Thema