Keine Werbung Aufkleber Ausdrucken

Kein Ausdruck von Werbeaufklebern

Mit unserer kostenlosen Vorlage für einen Briefkastenaufkleber haben Sie die Möglichkeit, die Umwelt zu schützen. Drucken Sie es aus und kleben Sie es mit Tesa auf die Zellstoffbox: Ohne Werbeaufkleber Schluss mit Werbeaufklebern - keine lästigen Mails mehr in Ihrem Warenkorb! Vollgepackt mit Einkaufstaschen nach Haus zu kommen und den Postfach rasch zu entleeren und die Mail auf dem Weg zur Ferienwohnung mitzunehmen - das hört sich theoretisch ganz simpel und sinnvoll an, aber die Wirklichkeit sieht in der Regel anders aus: Anstelle von ein oder zwei relevanten Buchstaben kommt einem ein Haufen unerwünschter Werbung in den Sinn.

Sie knieten schon vor der Haustüre oder im Stiegenhaus, holen die Werbung ein, die so ungewollt ist, dass sie sofort in den Mülleimer kommt. Falls Ihnen dieses Phänomen bekannt erscheint und Sie der Meinung sind, dass diese Mail möglicherweise auch eine inakzeptable Schikanierung ist, hören Sie auf damit! Fügen Sie einen angemessenen Vermerk bei, der Sie vor Werbung schützt.

Woher bekommst du diese "keine Werbung" Aufkleber? Bei uns gibt es Aufkleber mit den Aufschriften "Keine Werbung" und "Bitte keine Werbung", die das Einfügen von lästigen Werbung in den Posteingang unterbinden. Sie sind in unterschiedlichen Ausführungen lieferbar, darunter auch in transparenter Ausführung, die z. B. auf einem Aluminiumbriefkasten stilvoll und edel ausfällt.

Was aber, wenn der Vertriebspartner den Vermerk ignoriert und trotz des Aufklebers Werbung in Ihren Postfach einfügt? Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass der Aufkleber auf dem Postfach gut ablesbar ist. Machen Sie sich keine Sorgen um einen an der Außenseite angebrachten Postfach - unsere No Advertising Stickers sind witterungsbeständig. In einer Entscheidung des BGH wurde festgestellt, dass die Einfügung von Werbesendungen, Flyern und Rundschreiben mit diesem Vermerk nicht zulässig ist.

Aber nicht für alle Formen der Werbung genügt es, "Keine Werbung" zu sagen. Eine Eintragung in die so genannte Robinson-Liste wirkt gegen Werbung, die an Sie selbst gerichtet ist. Das Antragsformular für die Robinson-Liste kann bequem im Internet ausgefüllt oder heruntergeladen und per Briefpost verschickt werden. Oder - und bei erhöhten Incidents etwas mühsamer - können Sie auch auf direktem Weg an das entsprechende Unternehmen und/oder den Sender wenden und sich daher bitte aus der Verteilerliste löschen.

Grundsätzlich wird empfohlen, mit Ihren Adreßdaten sorgfältig zu umgehen - so vermeidest du von Anfang an einen Teil der unerwünschten Mails. Im Falle von Gratiszeitungen mit einem Redaktionsteil sind die Informationsaufkleber auf dem Postfach nicht ausreichend. Auch gegen Werbebelege, die in Tages- und Wochenzeitungen eingesetzt werden, ist der Aufkleber?no advertisement insert? nicht hilfreich, da er als Teil der Tageszeitung gilt.

Im Falle von unadressierter Werbung muss die Schweizerische Bundespost Ihren Anweisungen bezüglich unerwünschter Werbung folgen, auch bei so genannten teiladressierten Anzeigen. Sollten Sie trotz eines Aufklebers auf Ihrem Postfach unbefugte Werbung empfangen, können Sie das Unternehmen selbst dafür belangen, dies in Zukunft nicht zu tun, aber das mit der Maßnahme einhergehende Kostendeckungsrisiko bedenken.

Was ist mit der Werbung für politische Interessen? Wenn Sie einen Aufkleber "Keine Werbung einfügen" auf Ihrem Postfach aufgeklebt haben, darf Ihnen die Werbung von Partys auf diese Weise nicht in die Finger fallen. Wenn Sie trotz eines entsprechend gekennzeichneten Plakats von Politikern Wahlanzeigen, Prospekte oder andere unadressierte Post von Politikern bekommen, ist es am besten, sich unmittelbar an den zuständigen Bezirks- oder Regionalverband der Gruppe zu wende, den Zwischenfall zu berichten und die Zuständigen eindeutig aufzufordern, in Zukunft von weiteren solchen Werbemailings Abstand zu nehmen.

Es gibt kaum ein Gewürz, das gegen die Kühnheit vieler Unternehmen, Verbände oder Parteien wächst, aber mit unseren Stickern bearbeiten Sie einen großen Teil der unerwünschten Sendungen. Wähle den richtigen Aufkleber für dich oder deinen Postfach aus unserem Z-Design-Programm: Entscheiden Sie sich zwischen den Buchstaben "Keine Werbung", "Bitte keine Werbung", "Keine Werbung einfügen" oder wenn Sie auch keine Zeitung "Bitte keine Werbung einfügen, Wochenzeitschriften und kostenlose Werbezeitschriften" haben.

Qualitativ hochstehend und einfach in Schwarz auf Grau, im Design ein Stoppschild, das in Gestalt einer leuchtend roten Zeiger und/oder als Transparentfolie auffällt - unsere wetterfesten Aufkleber verbergen nicht Ihren Postfach, sondern zeigen Ihr Interesse auf eine schöne, aber klare Weise. Innerhalb von Sekunden ist ein solcher Klebeetikett aufgeklebt und schon beim ersten Hausbesuch erleben Sie, dass Sie beim Entleeren des Postfachs nicht mehr auf die Knie gezwungen werden!

Auch interessant

Mehr zum Thema