Indesign Visitenkarten Drucken

Visitenkarten drucken mit Indesign

Ich kann die Dateien zum Drucken hochladen. Eine professionelle InDesign-Vorlage zur Erstellung einer Visitenkarte. Guten Tag, ich habe eine Visitenkarte in Indesign erstellt. Jetzt möchte ich es ausdrucken. Sie können festlegen, wie viele Textseiten Sie beim Drucken auf einem Blatt haben möchten.

Business Cards InDesign: Visitenkarten selbst gestalten

Im Folgenden werde ich Ihnen zeigen, wie leicht es ist, eine Geschäftskarte in Adobe InDesign zu gestalten. Beginnen wir mit der Suche nach einem geeigneten Firmenlogo. Außerdem gibt es Hinweise, wie man Vektorlogos in InDesign liest (zumal InDesign keine SVG-Dateien lesen kann). Ich werde dir einige Tips geben, wie du kostenlos Schriften schneller bekommen kannst.

In einem ersten Arbeitsschritt entwerfe ich das Konzept für eine zweiseitige visuelle Karte im Breitbildformat. Abschließend erläutere ich, wie leicht es ist, eine Hochformatvariante in derselben Grafikdatei zu erzeugen, und wie man auch dieselben Zeichen-/ Absatzformate verwenden kann. Das ist ein Muss für jeden, der eine wunderschöne Geschäftskarte entwerfen und sich später beim Drucken Sorgen machen möchte (Keyword Bleed).

Ich möchte Ihnen in diesem Tutorium aufzeigen, wie Sie eine Geschäftskarte gestalten und was Sie beachten sollten. Beispielsweise gestalten wir die Firmenkarte eines Internisten. Sie haben es in den Einkaufswagen gelegt und akzeptieren den Lizenzvertrag. Auf der linken Seite unter dem Preview-Bild siehst du alles, was ich mit dem Firmenlogo machen darf und was nicht.

Das kann ich zum Beispiel auf Printmedien wie Visitenkarten oder auch auf Internetseiten einsetzen und ich möchte das auch. Bei Adobe InDesign kann ich es nicht aufmachen, ich kriege nur Quatsch, wie man sieht, ganz oben auf der linken Seite. Ich kann das Firmenlogo von hier aus ungern direkt in InDesign an der ursprünglichen Position über die Klemmbrett anbringen.

Bei der Konvertierung des Logos in ein anderes Dateiformat muss ich mit Hilfe von Adobe Photoshop oder Adobe Photoshop arbeiten. Sie können unter Datei>Speichern wählen, wo ich verschiedene Dateiformate zur Verfügung habe. Es wird ein neuer Beleg mit der Weite 85mm und der Weite 55mm erstellt. Es ist sehr hilfreich, dass ich mit einer Entlüftungszugabearbeit betreibe, damit der Drucker die Vorlagen gut durchschneiden kann.

Via Datei>Place kann ich die Graphik nun in InDesign einbinden. Wenn ich zu View>Display Performance>High Quality Display übergehe, sind die Ränder wieder eben. Ich reduziere das Firmenlogo bei gedrückt gehaltener Shift- und Strg-Taste prozentual und passte es an die Grösse der Karte an. Problematisch ist hier, dass ich das Firmenlogo nicht zwangsläufig rasch und unkompliziert einfärben lasse, denn das ist nur mit echten Vektor-Dateien möglich, die ich zum Beispiel aus der Illustrator-Datei kopiert und über die Klemmleiste in InDesign eingefügt habe.

Aber natürlich kann ich immer noch mit Window>Effects probieren, das Bild einzufärben, indem ich es nach innen und in Normale, Technik: Genaue Farbe: Blau, mit einer Opazität von 100% glühen lasse. Aber es ist viel besser mit Adobe Photoshop oder ich kann bestimmen, welche Farben ich in Adobe Photoshop verwenden möchte.

Außerdem kehre ich zurück zu Save as und spiele es im passenden Format. Geöffnet habe ich das Firmenlogo in InDesign über File>Place und zeichne es in der passenden Format. Sie finden mich unter Datei>Speichern unter und benennen das Schriftstück "Visitenkarte Internistische Medizin". Nun stelle ich das Firmenlogo auf etwa mittelhohe Werte, erstelle ein Schriftfeld und beschreibe "Dr. Max Mustermann, Doktor für innerliche Medizin".

Aber ich benötige es überhaupt nicht, also gehen wir zu Layout>Ränder und Kolumnen. So kann ich beispielsweise die Top 100 ausgeben und meinen eigenen Schriftzug eintragen, der dann in der entsprechenden Schrift als Beispielbildtext auftritt. Dann goole ich sie mir eben ("Bree Serif") und komm auf eine Webseite, wo ich sie downloaden kann.

Nun habe ich die "Bree Serif" mit den Schriften in InDesign und kann sie wie gewohnt gleich nutzen. The Droid Sans ist für den "Doktor der Inneren Medizin" - Sie können es auch bei Google finden. Durch Gedrückthalten der Shift-Taste kann ich das Schriftzug- und das Schriftfeld zusammen auswählen und nach rechts bewegen.

Natürlich möchte ich die Hintergrundfarbe des Firmenlogos auch für die Schriftart beibehalten. Hierfür erstelle ich die Schriftfarbe als neue Farbfläche: Man klickt auf das neue Symbol, wählt den CMYK-Modus, weil man ihn drucken möchte, und nennt ihn "grün". Die Textfelder selbst sollten nicht farblich hervorgehoben werden, sie sind auf Keine gesetzt.

Mit dem Textwerkzeug kennzeichne ich den Schriftzug "Dr. Max Mustermann". Mit einem Mausklick auf "Grün" wird der Schriftzug in der gewünschten Schriftfarbe dargestellt. Ich werde das mit grünem Lack füllen, ohne Umrisse. So konnte ich etwas Lebendigkeit erzeugen, indem ich auf das rechteckige Feld klickte, die Maustaste an den rechten Bildrand bewegte und das rechteckige Feld ein wenig drehte.

Mit der gedrückten Shift-Taste markiert man das Firmenlogo und das Schriftfeld und setzt oben die 4°. Ich bewege den Schriftzug und das Firmenlogo ein wenig nach unten und platziere die Vierecke nun etwas mehr, so dass sie aus der Kurve kommen. Sie können dem Firmenlogo auch einen Schatten über das Effektfeld im Schatten hinzufügen.

Der Sachverhalt wie z. B. Telefon nummern etc. sollte auf der Rückwand der Geschäftskarte sein. Die blaue Beschriftung wird markiert und ich greife in die Absatz-Formate ein. Dort klick ich auf Create new type und spare es über die Optionen des Absatzformats als "heading". Diese Formatierung bezeichne ich als "Text". Und dann mache ich die Seiten neu:

Die vorhandene Page kopieren Sie hier in der Seitenleiste unter Windows>Seiten durch einfaches Greifen und Ziehen auf das neue Symbol. Im Hintergrund setze ich die Ecken der Vierecke, des Logos und des Textfeldes auf 0° zurück. Der Schriftzug kann sich wiederkehren, ich zieh ihn nach oben nach vorne und verkleinere ihn ein wenig.

Ich habe das Eingabefeld darunter gelegt, aber ich habe auch die Linien in einer kleinen Schrift gemacht. Ich stelle die Schriftgrösse des Namen auf 9 Punkt und die der darunter liegenden Zeile auf 8 Punkt ein, konzentriere den Schriftzug in das Schriftfeld und stelle die Grösse des Schriftfeldes auf den Schriftzug durch Doppelklicken ein. Dabei erstelle ich ein Character-Format, das den Inhalt des Textes - unabhängig von anderen Formatierungen - in der Schriftfarbe "grün" wiedergibt.

Jetzt kann ich jeden beliebigen Formattext in meinem Dokumentformat kennzeichnen und durch Anklicken des Zeichenformats in "grün" ändern. Praktisch ist, dass, wenn ich einmal sagen würde, dass ich lieber rosa als grün hätte, dann würde ich nur noch die Schriftfarbe ändern - und alle damit eingefärbten Textstellen werden von selbst rosa - ich muss nicht jede einzelne Zeihe ändern.

Damit ich die Sache rasch ändern kann. Das zahlt sich aus - vielleicht nicht zwangsläufig mit Visitenkarten, aber spätestens mit umfassenderen Unterlagen wie einer Broschur. Schriftformate werden für die Schriftfarbe oder wenn Sie etwas im Schriftzug markieren möchten, z.B. durch Kursivschrift, eingesetzt. Danach gebe ich auf der rechten Bildschirmseite Anschrift und Kontaktinformationen in ein neu erstelltes Freitextein.

Schriftgrösse 8 Punkt, aber ich möchte das auch wieder in grüner Farbe haben, also verwende ich das Schriftformat "grün" darauf. Um die Entfernung zu reduzieren, kann ich zu Font>Tab gehen, den gewünschten Schriftzug auswählen und die Registerkarte dort einstellen, wo sie sein soll. Um dies zu tun, drücke ich auf den kleinen Pfeile neben Custom und entscheide mich für Create Alternative Layout.

Anschließend wird die Visitkarte im Portraitformat erstellt. Natürlich ist das nicht ganz in Ordnung, aber ich werde es zügig tun, indem ich die Vierecke an die gewünschte Position bringe und das Firmenlogo und den Schriftzug anpaße. Wirklich nützlich ist, dass ich auf diese Art und Weise zwischen Hoch- und Querformat blitzschnell hin und her klicken kann.

Außerdem justiere ich kurz die Rückwand und aktiviere natürlich wieder die normale Ansicht, so dass ich auch überprüfen kann, ob alles in der beschnittenen Kante ist. Bei der Betrachtung meiner Schriftformate stelle ich fest, dass die Schriftformate nun für beide Formatvarianten verfügbar sind. Seitdem ich gerade den Namen "Custom H" für die Seiten hinterlassen habe, werden sowohl Absatz- als auch Schriftformat des originalen Querformat als "Custom H" aufgelistet.

Da dies etwas verwirrend ist, nenne ich es "Querformat", und dann wissen wir auf einen Schlag, welches Absatz- oder Schriftformat zu welcher Visitkartehört. Sollen Zeichen- und Absatz-Formate in den Format-Versionen nicht separat behandelt werden, wechsle ich in das Seiten-Panel und lösche das Alternativlayout wieder.

Statt dessen lege ich ein anderes Alternativlayout an und deaktiviere das Kontrollkästchen Textformat in neue Formategruppe einfügen. Ich habe jetzt nur noch ein einziges Schriftformat, das alle Variationen betrifft. Abhängig davon, ob ich ein allgemeines Schriftformat möchte oder nicht, müssen Sie das Kontrollkästchen aktivieren oder nicht.

Bei File>Export kann ich angeben, ob ich alle oder nur die Hochformatseiten oder nur die Querformatseiten ausgeben möchte. Bei der Druckausgabe wird die Qualität ausgewählt und dann auf Export umgestellt. Das ist aber kein Hindernis, ich werde auf das InDesign-Dokument zurückgreifen und es korrigieren. Letzter Tipp: Wenn die Druckwerkstatt oder die Website, auf der Sie Ihre Visitenkarten gestalten möchten, kein PDF akzeptiert, können Sie das Ganze als. jpg oder. jpg oder. png exportieren.

Gehen Sie zu Datei>Export und wählen Sie ganz normal. jpg aus. Bei meinem Vorschau-Programm ist die Farbe jetzt etwas anders, aber ansonsten ist alles sehr, sehr gut und ich kann die Daten für den Druck aufladen. Hoffentlich haben Sie wieder viel gelernt und können nun Ihre eigenen Visitenkarten gestalten - vor allem mit den handlichen Formatvarianten.

In diesem Sinne wuensche ich dir viel Spass und vielleicht schaust du dir auch die anderen Tutorials fuer Visitenkarten an, dort wirst du auch andere Styles finden.

Mehr zum Thema