Indesign Broschüre Drucken

Druck der Indesign-Broschüre

Über die Funktionalität "Broschüre drucken" können Sie Druckbogen für den professionellen Druck erzeugen. Über die Funktionalität "Broschüre drucken" können Sie ein Druckblatt für den professionellen Druck einrichten. Bei der Arbeit an einer achtköpfigen Broschüre werden alle im Layout-Fenster befindlichen Druckseiten in ihrer sinnvollen Abfolge wiedergegeben. Die beiden Blätter werden also auf das gleiche Blech gedruckt und nach dem Falten und Zusammenstellen in die richtige Position gebracht.

Im Layout-Fenster sehen Sie die einzelnen Blätter in ihrer sinnvollen Abfolge, werden aber in einer anderen Abfolge ausgedruckt, so dass sie nach dem Falten und Einbinden an der gewünschten Position auftauchen. Die Erstellung von Druckbogen aus Layout-Druckbogen wird als Imposition bezeichnet. Wenn du eine Seite ausschießt, kannst du die Abstände zwischen den beiden Bereichen, Seitenränder, Beschnitt und Seitenoffset mit Hilfe von Optionen einstellen.

Das hat keinen Einfluss auf das Design des InDesign-Dokuments, da der Ausschießvorgang komplett im Print-Datenstrom abläuft. Dabei werden die Dokumente weder bewegt noch rotiert. Die com zeigt den Druck von Prospekten mit Ihrem Desktop-Drucker. Anmerkung: Sie können kein frisches Originaldokument basierend auf den aufgezwungenen Vorlagen anlegen. Besteht ein Dokumentdokument aus mehreren Seitenformaten, ist es auch nicht möglich, das Dokumentdokument mit "Broschüre drucken" zu fotografieren.

Klicken Sie auf File > Print Brochure. Falls eine Drucker-Voreinstellung bereits die erforderlichen Einstellwerte beinhaltet, können Sie diese im Menüpunkt "Druckvoreinstellung" auswählen. Falls Sie die Dokumenteigenschaften (entsprechend der Darstellung im Dialogfenster Drucken) des ausgewählten Dokumentes übernehmen wollen, markieren Sie Current Document Settings aus dem Menüpunkt Print Preferences. Um nicht das gesamte Originaldokument auszuschreiben, markieren Sie unter "Setup" die Option " Range " und legen Sie fest, welche Dokumente ausgeschrieben werden sollen.

Bei der Eingabe von 3-7, 16 werden z. B. die Seiten 3 bis 7 und 16 durchlaufen. Anmerkung: Wenn ein Beleg in getrennt numerierte Bereiche aufgeteilt wurde, tragen Sie unter "Bereich" die Seitenzahlen der einzelnen Bereiche ein (z.B. Abs2:11). Zum Ändern von Optionen wie Druckermarkierungen und Farbausgaben wählen Sie Druckereinstellungen.

Verwenden Sie die links stehenden Auswahlmöglichkeiten, um die erforderlichen Voreinstellungen vorzunehmen, und drücken Sie dann auf OK. Richten Sie im Dialogfenster Broschüre drucken bei Bedarf zusätzliche Einstellungsoptionen für Booklets ein und wählen Sie dann Drucken. Anmerkung: Die Seitennummer in einer Broschüre ist immer ein Mehrfaches von vier.

Beim Drucken auf einem PDF-Drucker werden weiße Blankopages in die PDF-Datei eingeblendet, um die Broschüre zu gestalten. Erzeugt Druckbogen mit zwei benachbarten Bögen. Sie eignen sich hervorragend für den beidseitigen Druck, Falzen, Zusammentragen und Heften. Am Ende des fertiggestellten Dokumentes werden in InDesign so viele freie Stellen wie erforderlich eingeblendet.

Bei aktivierter Funktion "Doppelfadenheftung" werden die Einstellungen "Seitenabstand", "Beschnitt zwischen den Seiten" und "Blattgröße" gedimmt. "Mit " Print Booklet " werden je nach Bindeeinstellung nicht die entsprechenden Dokumente ausgedruckt. Falls das Original von recht nach link gebunden ist, schliesst "Print Booklet" die entsprechenden Stellen aus. Klicken Sie auf File > Document Setup, um die Bindungseinstellungen des Dokumentes einzusehen.

Bei einem 24-seitigen Schwarz-Weiß-Newsletter werden 12 Druckbogen mit "Rückenheftung in Doppelnutzen" produziert. Erzeugt Druckbogen mit zwei benachbarten Blättern, die in das vorgegebene Druckbogenformat passen. Der Druckbogen wird mit einem Druckbogen mit zwei benachbarten Blättern versehen. Sie eignen sich hervorragend, wenn Bleche auf beiden Längsseiten gedruckt, geschnitten und mit einer Bindung verklebt werden sollen. Kann die Anzahl der zu druckenden Dokumente nicht durch das Blattmaß dividiert werden, fügen InDesign am Ende des fertiggestellten Dokumentes so viele leere Dokumente wie erforderlich ein.

Bietet eine Broschüre schwarz-weiße und farbige Umschläge, können Sie aus demselben Originaldokument zwei getrennte Ausschießschritte erstellen: eine für die Außenseite des vorderen Umschlags, die Innenseite des vorderen Umschlags, die Innenseite des hinteren Umschlags, die Innenseite des hinteren Umschlags und die Außenseite des hinteren Umschlags sowie eine für die übrigen 24 Blätter der Broschüre. Zur Erstellung der Farbskala wählen Sie im Abschnitt "Setup" unter "Seiten" "Bereich" und tragen 1-2, 27-28 (oder die dazugehörigen Abschnittsseitenzahlen) ein.

Zur Erstellung einer Unterschrift für die schwarz-weißen Innenseite tragen Sie 3-26 unter "Bereich" ein. Erzeugt einen zwei-, drei- oder vierseitigen bedruckten Bogen für eine ausklappbare Broschüre. Ist eine der Möglichkeiten "Seite - kontinuierlich" eingeschaltet, werden die Möglichkeiten "Beschnitt zwischen den Seiten", "Seitenversatz" und "Bogenformat" gedimmt. Um z. B. für eine klassisch sechsseitige, dreifalzige Broschüre ein Druckblatt zu erzeugen, wähle "Dreifaltig - fortlaufend".

Sie haben vielleicht eine Doppelseite mit drei unterschiedlichen Kolumnen für dreifalzige Veröffentlichungen ausgenutzt. Wenn Sie mit InDesign kuvertieren, können Sie ganz leicht benutzerfreundliche und auf die jeweilige Seitengröße abgestimmte Druckseiten erzeugen. Sie können im Dialogfenster Broschüre drucken im Abschnitt Einrichtung die folgenden Einstellungen vornehmen. Legt die Grösse der Spalte zwischen den einzelnen Blättern fest (rechter Rand der rechten und linker Rand der rechten Seite).

Für alle Broschürentypen mit Ausnahmen von der Buchrückenheftung kann ein Schwellenwert für den "Zwischenseitenabstand" vorgeben werden. Für Dokumente vom Typ "Klebebindung" muss der Zahlenwert für "Seitenabstand" zumindest gleich dem Zahlenwert für "Seitenversatz" sein, wenn ein positiver seitlicher Versatz angegeben wurde. Bei der manuellen Erstellung von Blättern (z.B. bei der Verwendung verschiedener Papiersorten in einem Dokument) können Sie einen Schwellenwert für den "Abstand zwischen den Seiten" angeben, um einen Anfangsseitenversatz für die Blätter zu setzen, die zu anderen Unterschriften zählen.

Hier können Sie einen Wertebereich zwischen 0 und der halben Höhe des Werts für "Abstand zwischen den Seiten" eingeben. Legt fest, wie viele Einzelseiten die Einzelsignaturen (Druckbögen) für Dokumente vom Broschürentyp "Klebebindung im Doppelnutzen" beinhalten. Lässt sich die Zahl der auszuschließenden Druckseiten nicht durch den Formatwert des Druckbogens dividieren, werden am Ende des Dokumentes so viele leere Druckseiten wie erforderlich einfügt.

Ermöglicht es InDesign, die Ränder auf der Grundlage des Beschnitts und anderer Druckermarkierungsoptionen zu errechnen. Es werden die aktuellen Messwerte angezeigt, mit denen die Einstellung auf Markierungen und Beschnitte erfolgt. Legt die Größe des Randes an den vier Rändern des bedruckten Bogens nach dem Beschneiden fest. Für alle Arten des Broschürendrucks können Webwerte angegeben werden.

Lässt sich die Zahl der auszuschließenden Blätter nicht durch den Formatwert des Druckbogens dividieren, werden am Ende des Dokumentes so viele freie Blätter oder ggf. sogar ein Druckbogen eingelesen. Verwenden Sie diese Option, um festzulegen, ob solche Leerblätter am Ende des Belegs ausgedruckt werden sollen. Bitte beachte, dass das Drucken anderer unbeschrifteter Dokumente im Original über die Funktion Beschriftete unbeschriftete Dokumente drucken im Dialogfeld Drucken kontrolliert wird.

Die Seitenverschiebung gibt an, inwieweit die Blätter in Bezug auf den Hosenbund verschoben werden müssen, um die Papierdicke und das Falten bei Belegen mit Rückennaht oder Kleberbindung zu berücksichtigen. der Umfang der Seitenverschiebung ist abhängig von der Papierdicke. Im InDesign repräsentiert der äusserste gedruckte Blatt den "Deckel" des Endprodukts und der unterste gedruckte Blatt den in der Dokumentenmitte liegen.

Das Term Sheet steht für zwei Druckbogen, d.h. die Vorder- und Rückseite des Blechs. Wenn Sie einen negativen Betrag für den Blattversatz eingeben, wird die Mittelfalz nicht angepaßt, sondern die Außenseiten der Bogen werden vom Hosenbund wegbewegt.

Wird ein negativer Betrag für den Blattversatz angegeben, wird die Mittelfalz nicht angepaßt, sondern die Flächen an den Innenbögen werden zum Hosenbund hin bewegt. So kann z.B. ein 16-seitiges InDesign-Dokument acht oder vier Blatt produzieren. Das erste gedruckte Blatt ist auf der Frontseite des ersten Bogens ( "Seite 16 und 1"), auf der Rückwand das zweite ( "Seite 2 und 15").

Berechnet man in diesem Beispiel einen Versatz von 24 Punkten (ein ungewöhnlich großer Zeithorizont ), so ergibt sich eine Schrittweite von 8 Punkten pro Bogen (24 dividiert durch 3). Die Seitenverschiebung für das unterste Blech ist somit 24 Punkte, für das dritte Blech 16 Punkte und für das zweite Blech 8 Punkte.

Es wird kein Blattversatz auf das oberste Blech angewandt. Das Format des Seitenoffsets wird von einem Bogen zum anderen um den Betrag für die Stufengröße des Seitenoffsets reduziert. So werden die Kanten des innigsten Bogens um 12 Punkte (die Hälfe des 24-Punkt-Seitenversatzes für dieses Blatt), die Kanten des dritten Bogens um 8 Punkte (die Hälfe des 16-Punkt-Seitenversatzes für dieses Blatt) und die Kanten des zweiten Bogens um 4 Punkte (die Hälfe des 8-Punkt-Seitenversatzes für dieses Blatt) in Bezug auf den Kragen eingedrückt.

In der Dialogbox Druckbroschüre unter Seitenansicht können Sie Farbminiaturansichten der Druckblätter anzeigen, die basierend auf dem ausgewählten Ausschießschema erstellt wurden. Die im Dialogfenster Drucken festgelegten Druckermarkierungen werden ebenfalls eingeblendet. Auswahl von File > Print Brochure. Auf der linken Seite des Dialogfelds auf Preview tippen. Mit den Pfeiltasten können Sie durch die Druckblätter scrollen.

Auf den nach rechts gerichteten Pfeiltasten drücken, um durch die Druckblätter nach hinten zu scrollen. Wählen Sie "Übersicht" auf der rechten Bildschirmseite des Dialogfelds Druckbroschüre, um eine Kurzfassung der aktuell eingestellten Broschüreneinstellungen aufzurufen. Anmerkung: Wenn Sie auf Benutzereinstellungen drucken drücken und die Änderungen im Dialogfenster Drucken vornehmen, können Sie die Effekte der geänderten Benutzereinstellungen im Vorschaubereich nachlesen.

Achten Sie beim Drucken von Prospekten auf diese Problem. Es ist nicht möglich, ein frisches Adobe Inlinedokument mit den aufgelegten Vorlagen zu erzeugen. Du kannst das aufgezwungene Originaldokument drucken oder ein PDF erzeugen. Du kannst Leerseiten in der Mitte einer Vorlage einfügen, um sicherzugehen, dass für jedes Blatt genügend Zeilen vorhanden sind. Sollten diese jedoch keinen Inhalt oder Texte beinhalten, werden sie nicht anerkannt, so dass am Ende des Dokumentes weitere Leerseiten hinzugefügt werden.

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass die von Ihnen hinzugefügten Leerseiten im Ausschießungsdokument enthalten sind, tippen Sie im Dialogfenster Druckbroschüre auf Druckvorgaben, markieren Sie Leerseiten drucken, und tippen Sie auf OK. Nach dem Drucken eines Satzes blättern Sie die Blätter um, laden sie wieder in den Druckerstaus. Die übrigen Blätter werden aufbereitet.

Für beste Resultate drucken Sie zunächst ein Prüfdokument aus, um zu prüfen, in welche Richtungen und in welche Ordnung die Unterlagen in den Printer gelegt werden sollen.

Mehr zum Thema