Gutes Briefpapier

Gute Schreibwaren

Ein gutes Beispiel dafür ist die Deutsche Telekom mit ihrem magentafarbenen Papier in Kombination mit einem zuverlässigen Tintendrucker. Schreibwaren sind unentbehrlich. Möglicherweise haben Sie sie ja gewartet, denn auch in diesem Jahr möchte ich Ihnen eine kleine Auswahl an gut durchdachten und entworfenen Briefpapierdesigns zur Verfügung stellen. Schauen Sie sich um, denn so spannend kann Briefpapier sein. Natürlich haben wir auch für 2016 nach speziellen und professionellen Briefkopfdesigns gesucht.

Sie können sich das Resultat in diesem Artikel ansehen. Obwohl sich das beleglose Office an vielen Stellen bereits etabliert hat, ist ein fachgerecht gestaltetes Briefpapier in digitalisierter Fassung natürlich unerlässlich. Egal ob Briefpost oder PDF-Version - die Gestaltung eines Briefes oder einer Rechung soll den Rotfaden der Unternehmenspräsentation durch ein einheitliches Erscheinungsbild aufnehmen und so den Gesamterscheinungsbild des Betriebes erhalten.

Im Rahmen der Betriebsausstattung trägt das fachgerecht produzierte Briefpapier wesentlich zur guten und unproblematischen Abwicklung der alltäglichen Korrespondenz in der Außen- und Innenkommunikation bei. "Verwechsle nicht Lesen mit Kommunizieren. Wenn Sie von nun an mit professionellem Briefpapier kommunizieren wollen, sollten Sie sich die 50 nachfolgenden brandneuen Entwürfe genauer ansehen.

Vergleichsprüfung

Ich hatte dort bereits darauf hingewiesen, dass ich beim Surfen im Netz wider Erwarten auf einen Pool von Feinpapieren gestossen bin, die vor allem für PC-Drucker beworben werden, die aber zum Teil ebenso geeignet sein sollten wie Schreibmaterialien für Füllfederhalter. Da begegnete ich auch wieder alten Bekannten von Zeitungen, deren Bleichen ich schon vorzeitig geweint hatte, weil ich sie seit Jahren vergebens suchte, wie z.B. die "Japan Post" von Neusiedler.

Bei der wichtigsten Fragestellung ging es darum: Wie wird das Testpapier erstellt? Einige Vorschläge, was ich aus den vielen Diskussionsbeiträgen hier im Haus hatte, ein paar andere aus meinem eigenen Erfahrungsreichtum, die mir sagten, wie ein Paper nicht sein sollte oder was mich rasch durch Paper gestört hat.

Daraus habe ich mir ein Amateur-Testprogramm gemacht, das ich auf alle Papiere gleichermaßen anwandte und das ich hierin ebenso wie meine Gesamtergebnisse zur Debatte stellte. Die von mir berücksichtigten Kriterien: Zum einen das Gewicht des Papiers in gr/m², zum anderen der Farbton, zum anderen die Oberflächenqualität und deren Gleichmäßigkeit auf Vorder- und Rückseite und damit die Lärmentwicklung verschiedener Schreibfedern und Farben, zum anderen die Absorptionsfähigkeit oder

Tintenabsorptions- und Absorptionsvermögen, 2. die Durchschlagsfestigkeit für die Farbe und die Transluzenzdichte für das Schreiben von der entsprechenden Unterseite, 2. das Trockenverhalten der Farbe, 2. die Intensität des Schreibbildes mit der selben Schreibfeder und die Farbe mit dem fertigen Schriftzug. Folgende Füllfederhalter und Druckfarben wurden immer wieder in der selben Abfolge verwendet (Auflistung nicht in der Abfolge der Verwendung): Stahlfederfüllfederhalter (zufällige, aber verstreute Auswahl): - Cross Townsend; Stiftspitze; Dr. Jansens "Nachtschwarz"; - 12-seitiges Nachtschwarz; - Spitzschreibfeder; BB-Stiftspitze; Pelikans-Veilchen; - Laban Celebration oysterblau; B-Stiftspitze; Diamins "Aqua Blue" Goldfederfüllfederhalter (meine aktuellen Favoriten und Haupt- oder Hauptnutzen)

Stift): - Intrigen: Pelikan M 1000; 18kt-BB; Sheaffers "blau-schwarz" - Pelikan M 800; 18kt-B; Dr. Jansen's "Frederik Chopin" - Sheffer Mut; 14kt-B; Viskontis "türkis" - Sheffer Legacy; 18kt-M; Discontis "bordeaux" - Sheffer Intrigue; 14kt-B; Diamines "Cerise" Natürlich kann die Wahl der Füllfederhalter sowie der Schreibfedern und Intenfarben lange Zeit diskutiert werden.

Nichtsdestotrotz gab es bei den mir bekannten Füllstoffen verblüffende Unterschiede von Blatt zu Blatt. Geprüfte Papiere: Gesamtergebnis: Es gab keinen Briefkopf, der für alle Füllfederhalter, Druckfarben und Schreibfedern gleich gut zu empfehlen war. Jeder Beitrag hat seine eigenen Vorteile und Schwachstellen. Keines der Blätter wird die Farbe so hart durchdringen oder saugen, dass sie läuft, ganz im Gegensatz dazu.

Je weicher die OberflÃ?che, desto besser sind sie fÃ?r feine Gefieder geeignet. Starke Struktur- oder Rauheitsflächen erfordern größere Federkräfte. Völlig lautloses Arbeiten war nur mit sehr wenigen Papierarten und auch dort nur immer wieder mit den selben Schneidewerkzeugen möglich. Die Pelikan hat mit der Modellreihe Pelikan 800 (fast) alle Papiere besonders gut gemeistert, das negativste aus dem üblichen Grund war Cross Townsend, der sich über jede erhaltene Zeitung beschwerte.

klare Rillgeräusche bereits beim Heben; bei allen Füllfederhaltern mehr oder weniger klare Schriftgeräusche mit entsprechender Widerstandsfähigkeit; bestenfalls L 800, Intrigue und Laban; seltsamerweise auch das Kreuz am besten mit diesem Blatt zurechtgekommen; sonst gute Schrift mit nominalen Stiftstrichen und mäßigem Trockenverhalten; - NJP: - ZM: deutlich rauher als NJP, Z.

T. schlimmer als Aldipapier; auch die Fräse ist hier leicht zerkratzt; auffällig ist auch die deutliche Reduzierung der Strichstärke; das Papiere scheinen daher nicht sowohl die Farbe als auch NJP zu akzeptieren; Trockenverhalten gut; optimaler Füllstoff dafür: Laban; Bewertung: nur Durchschnittspapier, das Aldipapier macht es auch; aber: - GM90:: ist eines der oben genannten, - ZAC: - ZEB: Bogen für 30,46 ) und ist daher am Ende nicht das Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als das; - CCI:: hat die gutenigenschaften der CCI, aber nicht die schillernde Oberfläch lichkeit; ist aber nicht ganz so glattflächig; dennoch kommen die meisten Füllstoffe damit am besten klar (Ausnahme .

Favoritenpapier von 800er; aber auch die F 1000, die Langsamkeit und der Mut sind enthusiastisch; auch die Favoriten von 800er mögen dieses Paper am liebsten; der Schriftzug sieht sehr natürlich in Form und Festigkeit aus; die Druckfarbe trocknet verhältnismäßig rasch; Bewertung:: Mein Rang am Ende: dritter Rang: GERMÜHLE mit DRUCKZEICHEN 110gr. Das war's dann wohl.

Mehr zum Thema