Flyer Selber Drucken Papier

Broschüre Selbstdruckpapier

Zusätzlich wird ein spezielles Papier für die verschiedenen Arten von Flyern verwendet. Springe zum Papier - Welches ist geeignet, um Flyer selbst zu drucken? Private Drucker sind in der Regel nur für geringe Papierdicken geeignet. Drucken Sie Flyer & Broschüren selbst.

Erstellen Sie Flyer: Gestalten Sie Ihr eigenes professionelles Werbematerial.

Paper - Universal und Blankokauf

Ungedrucktes Offsetpapier (holzfreies, weißes, multifunktionelles, ungestrichenes Papier, passend für alle gängigen Anwendungen) zum Weiterdruck. Erwerben Sie Ihr qualitativ hochstehendes und kostengünstiges Hochleistungsmaterial für den Print im Büro und Homebereich. Bester Druckqualität und bester Betrieb für schnell und problemlos Druckqualität. Papyruspapiere werden auch von akkreditierten Druckern verwendet. Benutzen Sie die Unterlagen der Fachleute.

Zusammen mit einem Printauftrag in unserer Druckwerk wird eine Verbindung zwischen Ihrem Ausdruck (z.B. Briefkopf) und unserem Ausdruck (z.B. Firmenpräsentation auf Flyer) hergestellt. Ob Briefbogen, Rechnung oder Notiz mit den ungedruckten Briefköpfen, Sie können Informationen rasch aufschreiben oder drucken. Geben Sie dann die selbstgedruckten Briefbögen weiter.

Der Anwendungszweck überlassen bleibt (Gedruckte und/oder vordruckte Briefbogen für die Büro werden Sie hier finden), ob dies als Versand/Sendungen oder in anderer Gestaltung erfolgt. Gern verbinden wir auch Ihr Papier / Ihre Papierblätter mit einem Begleitschreiben und Flugblättern - fügen Sie diese Abschnitte in Briefhüllen ein und senden Sie sie an für, die Ihnen gefällt.

Doch auch ohne ein durchdachtes Werbe-Mailing ist es unter Büroalltag nicht möglich, auf allgemein verwendbares, nicht gedrucktes Papier und Briefkopf zu verzichten. In der Heimatregion werden die Blätter oft von Kleinkindern gemalt oder als Einkaufslisten genutzt. Das, was Sie mit dem Papier machen, verbleibt jedoch bei Ihnen überlassen. Wer gedrucktes Papier (Bilddruck und Offsetpapier) sucht, sollte in die Rubrik Flyer und Visitenkarten gehen.

Wenn Sie keine speziell gefalteten Flyer haben wollten, dann sind Sie bei den Faltflyern und Faltkarten richtig. Für ein gut ausgestattetes Büro benötigen Sie eventuell noch Geschäftsvisitenkarten, gedruckt auf Briefpapier an oder auch Schreibblöcke.

Drucken Sie Ihre eigenen Geschäftskarten selbst, um die professionellste visuelle Karte zu erhalten.

Planen Sie, Ihre eigenen Geschäftskarten auf Ihrem Desktopdrucker zu drucken? Man könnte auf den ersten Blick denken, dass dies eine Menge Kosten einspart. Sicher ist es etwas billiger, selbst zu drucken, aber früher oder später sollte es sich lohnen, wenn Sie Ihre Geschäftskarten fachgerecht drucken lassen.

Möglicherweise gibt es bestimmte Situationen, in denen es für Sie Sinn macht, Ihre Geschäftskarten selbst zu drucken. In diesem Falle werde ich Ihnen zeigen, wie Sie selbst eine Visitenkarte drucken können, die so fachmännisch wie möglich aussieht. Sie sollten nicht an Papier einsparen und wirklich nur Visitenkartenpapiere mit glatter Kante einlegen. Die mikroperforierten Papierarten dürfen nicht verwendet werden.

Außerdem sind sie nicht viel günstiger als Visitkarten mit glatter Kante. Empfehlenswert sind die gestrichenen Visitenkartenpapiere von Avery mit glatter Kante. Diese haben die gleiche Stärke (Grammatur) wie professionelle bedruckte Geschäftskarten (ca. 250g) und vor allem absorbiert die Lackierung die Druckfarbe besser als die ungestrichenen Blätter und Fotos auf diesem Papier wirken besser.

Falls Sie selbst drucken, achten Sie darauf, dass Sie mit der höchsten Druckqualität drucken (kann am Gerät unter Properties eingestellt werden). Mit meinem Farblaserdrucker habe ich bereits einige Geschäftskarten selbst bedruckt und bis heute hat niemand gemerkt, dass sie von mir selbst bedruckt wurden; jedenfalls hat mich niemand danach gefragt. Wahrscheinlich kann nur ein Berufsdrucker den Unterscheid zu einem Digital- oder Offsettechniker erkennen (mehr über Digital- und Offsettechnik wird in Kürze folgen).

Schauen wir uns den Kaufpreis an, um zu sehen, ob es wirklich sinnvoll ist, die Geschäftskarten selbst zu drucken oder nicht. Abhängig davon, welchen Farbdrucker Sie verwenden, wird Sie die Farbdrucke - 10 Visitkarten pro Bogen - etwa 14 Cents kosten. Eine Packung von 25 Bögen à 10 Stück kostete Sie ca. 20,00 EUR (Papier und Farbe).

Reicht Ihnen eine monochrom bedruckte Geschäftskarte, dann erhalten Sie 500 Exemplare in einer Druckwerkstatt für weniger als 40,00 EUR. Ist das Monochrom der Fall, dann sollten Sie sich wirklich Gedanken darüber machen, es in einer Druckwerkstatt drucken zu lasen. Ob im Internet, in einer lokalen Druckanstalt oder in einem Kopierer.

Wer jedoch lieber vielfarbige Geschäftskarten bevorzugt, sollte auf die Preisgestaltung der Drucker achten. Je nach Papierart, Flächengewicht und Güte finden Sie die entsprechenden Tarife ab 30,00 EUR. Entscheidend ist: Wenn Sie also eine vielfarbige Geschäftskarte wollen und erwarten, dass Sie wenigstens 500 Exemplare davon verteilen, dann steht außer Zweifel, dass Sie sie fachgerecht drucken sollten.

Auch interessant

Mehr zum Thema