Firmenpräsentationsmappe Erstellen

Erstellen einer Präsentationsmappe für das Unternehmen

Der klassische Firmenprospekt eignet sich hervorragend für die Präsentation Ihres Unternehmens. Unternehmensmappe, interne Kommunikation, zur Orientierung neuer Mitarbeiter. Wie man eine optimierte Unternehmenspräsentation erstellt Grundlegende Voraussetzung für den Auf- und Ausbau eines guten Image ist ein einheitlicher Auftritt des Vereins. Alle Tätigkeiten, ob intern oder extern, müssen in Harmonie erfolgen. Es muss eine stimmige Eigendarstellung des unternehmensintern und -extern erarbeitet und gepflegt werden.

Ziel ist es, eine eigene Identitätsbildung zu schaffen, die ein konsistentes, ganzheitliches Verständnis der unterschiedlichen Funktionen des Konzerns schafft.

Der Gesamtauftritt des Betriebes muss unmissverständlich sein. Der Auftritt eines Unternehmen ist integraler Bestandteile der Corporate Communication, die ihrerseits einen wesentlichen Beitrag zum Marketing-Mix leistet. Sie ist das Kernelement, das den Austausch mit allen maßgeblichen Außenmärkten sowie äußeren und inneren Interessensgruppen ermöglicht und damit die Erreichung der Unternehmensziele mitträgt. Sie sind Teil der Corporate Identity.

Zu den einzelnen Komponenten der Corporate Identity gehören Corporate Design, Corporate Behaviour und Corporate Culture. Entscheidend für die Corporate Identity ist die Auseinandersetzung mit dem Selbst- und Fremdimage eines Unternehmers. Mit verschiedenen Massnahmen transportiert das Haus diese reformierte Persönlichkeit nach aussen; auf diese Weise werden Führung, Auftreten und Vermittlung mit der entsprechenden Persönlichkeit koordiniert. Die Unternehmenspräsentation erfolgt auf den verschiedensten Ebenen: von der inneren und äußeren Verständigung über das Handeln - insbesondere gegenüber Dritten - bis hin zu Logos, Buchstaben und dem Internet-Auftritt.

déVega - Unternehmensordner Unternehmensordner Unternehmensordner

Mit dem klassischen Firmenprospekt können Sie Ihr Unternehmen gut präsentieren. Unterschiedliche Inhaltsstoffe wie Visitenkarten, Broschüren oder Begleitschreiben können problemlos übergeben werden. Mit unserem Ordner-Konfigurator können Sie sich in kürzester Zeit einen beliebigen Firmenordner zusammenstellen. Mit unseren "Best Of"-Ordnern können Sie diverse Extravaganzen und Verfeinerungen verbinden und erhalten so Ihre ganz individuelle Firmenbroschüre.

Einen Überblick über alle Modellvarianten findest du in unserer Ordner-Welt. Sie können im Konfigurationsprogramm ganz einfach eine Arbeitsmappe erstellen. Virtual siehst du, wie dein Firmenordner ausfallen kann.

Begrüßungsmappe: Was neue Mitarbeitende über Ihr Unternehmen wissen sollten

Möchten Sie eine Grußmappe für neue Mitarbeitende erstellen? Mit diesen Angaben können Neueinsteiger den Einstieg in Ihr Unternehmertum leichter gestalten. Neueinsteiger haben viele offene Stellen. Wer arbeitet an welchem Themenbereich, wie telefoniert man und wer weiss, wann die Geschirrspülmaschine streiken wird? Binden Sie all diese Daten für Ihre alltägliche Tätigkeit in einer Welcome Folder, die Sie am ersten Werktag mitnehmen.

Folgende Hinweise werden jedem neuen Mitarbeitenden sicherlich gefallen: Wenn Sie eine Firmenbroschüre haben, können Sie diese an die Begrüssungsmappe anhängen. Für den Neuankömmling sind z.B. die nachfolgenden Angaben interessant: Vermutlich werden Sie Ihrem neuen Angestellten im Begrüßungsgespräch auch viel darüber erzähls. Aber gerade am ersten Werktag wird er mit so vielen Erkenntnissen in Berührung gebracht, dass er sich kaum an alles erinnern kann.

Deshalb ist er sicherlich froh, wenn er alles in Frieden lesen kann. Ein schöner Gedanke ist auch eine Überblick mit Name und Foto aller Angestellten. Inwiefern kann der Arbeitnehmer einen Antrag auf Freistellung stellen oder sich krank melden? Die Beantwortung dieser Frage in der Begrüßungsmappe für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet einen guten Einstand. Es ist auch zweckmäßig, bestehende betriebliche Vereinbarungen über Arbeitszeiten und -formen (z.B. Urlaubsantrag) einzubeziehen.

Fügen Sie dann Ihrem Begrüßungsordner Angaben zu den Standorten bei - z.B. wo sich die Briefkästen befinden, wo Angestellte ihre Autos abstellen können und wo sich der Fotokopierer befindet. In der Empfangsmappe sollten Richtlinien für die Nutzung der Kochnische nicht fehlen dürfen - z.B. ob die Geschirrspülmaschine nacheinander gereinigt werden soll oder ob es an bestimmten Tagen Tage gibt, an denen das Küchenteam gemeinsam mittagst.

Auch neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhalten in der Lunchpause gerne Hinweise auf gute Snacks, Bäckereien oder Gaststätten. Fügen Sie diese Daten in Ihren Begrüßungsordner ein, damit Ihr zukünftiger Angestellter keine wesentlichen Terminversäumnisse hat. Egal ob Kuli, Kuverts oder Aufkleber: Die Begrüßungsmappe enthält auch Hinweise darauf, wo Bürobedarf vorhanden ist. Ihre Firma hat Blocks und Füllfederhalter mit Ihrem Unternehmenslogo?

Über diese schöne Gebärde wird sich Ihr zukünftiger Angestellter sicherlich erfreuen. Ob Erste-Hilfe-Koffer oder Notausstieg, ob Löschgerät oder Helmpflicht: Neue Beschäftigte müssen sich mit dem Thema Arbeitssicherheit am Arbeitsplatz auskennen. Zusätzlich zur verbindlichen Anweisung können diese Angaben auch für die Begrüßungsmappe zusammengefasst werden. Neueinsteiger haben nach Angaben der Berufsgenossenschaft ein deutlich erhöhtes Unfallpotenzial als ältere Menschen.

Die folgenden Angaben im Begrüßungsordner können Ihnen den Anfang erleichtern: Anleitung für das Telefonsystem, das Telefax, den Fotokopierer, etc. Frag dein Trio! Am besten fragt man die zukünftigen Kolleginnen und Kollegen des neuen Mitarbeiters, welche Information sie sich an ihrem ersten Tag bei der Arbeit wünschen würden. Ein Willkommensordner ist nur ein Element in der Schulung von neuen Mitarbeitern.

Die Vorbereitung der Einführungsschulung und die Fitmachung neuer Projektmitarbeiter für ihren Arbeitsplatz finden Sie in unserem Beitrag "Einführungsschulung: Damit neue Kollegen rasch einen vollen Start hinlegen können".

Auch interessant

Mehr zum Thema