Etiketten Herstellung

Herstellung von Etiketten

Je nach Art und Größe werden Etiketten in verschiedenen Produktionsprozessen hergestellt. Labels - Spezialisiert auf Etiketten & Kennzeichnungslösungen Wofür stehen die Etiketten? Der Endkunde ist mit den klebrigen Produkten in der Regel nur unter dem Begriff Stickers oder Stickers bekannt. In Gewerbe und Wirtschaft wird auch von selbstklebenden Etiketten, selbstklebenden Etiketten oder Etiketten gesprochen, aber all diese Bezeichnungen bedeuten das Gleiche: Etiketten. Bereits in den 1930er Jahren führte Avery das erste Klebeetikett ein, und in den 1950er und 1960er Jahren wurden Etiketten zu einem integralen Bestandteil der industriellen und kommerziellen Etikettierung.

In den meisten Fällen besteht ein Etikett aus drei Lagen, dem Oberflächenmaterial, einer Klebeschicht und dem Träger. Diese so genannten Klebelaminate werden für die Labelhersteller bereits hergestellt und dann in großen Spulen geliefert. Die Großrollen werden dann von den Produzenten einzeln zu Etikettrollen aufbereitet.

Rund ums Etikett - Teil 11 von 17: Herstellung von Etiketten

Die Etiketten werden in verschiedenen Verfahren bedruckt. Bis zu 8-farbig bedruckbar, eine kombinierte Anwendung mit Lasur, Rückseitendruck und Halbtondruck ist möglich. Unter dem Begriff des Flexodrucks versteht man ein Buchdruckverfahren, das mit flexiblen Druckplatten (Gummiklischees) und physisch trockenen Druckerfarben auskommt. Aus einer großen Studie in den USA geht der Begriff "Flexodruck" hervor, wo man einen geeigneten Dateinamen für den "Anilindruck" suchen wollte.

Allmählich hat sich der Begriff "Flexodruck" in Deutschland durchgesetzt. Die Flexodrucktechnik ist ein Buchdruckverfahren, d.h. die Druckelemente auf der Druckplatte werden angehoben, die nicht bedruckten Bereiche werden eingelassen. Farbbehälter, Eintauchwalze, Aniloxwalze, Die Flüssigfarbe wird von der Eintauchwalze und Aniloxwalze auf die Druckplatte und von dort auf das Substrat übertragen.

Sie wird vor allem von Walze zu Walze, aber auch von Walze zu Walze produziert. Über ein "flexibles" Stereoklischee, daher der Begriff Gleitschirm. Abschließend wird ein klischeehaftes Muster pro Druckerfarbe gefordert. UV-Flexoetiketten werden auf der 8-Farben-Druckmaschine (Mark Andy 4150) hergestellt. Nahezu alle Beschriftungsmaterialien können im UV-Flexodruckverfahren beschriftet werden.

UV-Flexodrucke können anschließend mit dem Thermotransferdrucker etikettiert werden. Prinzipiell haben wir die Scheuerfestigkeit vom Auftraggeber freigegeben.

Mehr zum Thema