Etiketten Gestalten und Drucken

Labeldesign und Druck

Sind Sie auf der Suche nach den richtigen Etiketten für Ihre hausgemachten Köstlichkeiten wie Marmelade, Kekse, Pralinen & Co? Entwerfen und drucken Sie Etiketten kostenlos. Auf dieser Seite finden Sie die Möglichkeit, Etiketten für Konfitüren kostenlos zu gestalten. Ob CDs, Marmeladengläser, Flaschenetiketten, Ordnerrücken.

Entwerfen, bestellen und drucken Sie alle Arten von professionellen Etiketten mit Leichtigkeit.

Etikettendesignerinnen

Sie können im Hintergund bereits einige Vorschläge erkennen, weitere Exemplare hier. Lass deiner kreativen Phantasie freien Lauf und starte sofort! Jetzt können Sie die Rahmenfarbe, Hintergrundfarbe, Schriftenfarbe und -farbe durch Klicken auf die einzelnen Felder ändern. Sie können die Grösse, Positionierung und Anordnung von Schriftarten und Stilelementen verändern, indem Sie die Maus über dem Aussenrahmen halten.

Sie können Ihre selbst erstellten Etiketten auf dem Etikettenblatt aufbereiten und in der gewünschten Stückzahl drucken. Ein kleiner Tipp: Notieren Sie sich immer ein Fülldatum auf dem Label - auch wenn Konfitüren bei sachgemäßer Aufbewahrung eine Haltbarkeit von 2 Jahren haben.

Entwerfen und Drucken von Etiketten gratis dazu

Ich habe heute kein Kochrezept für dich, aber einen sehr nützlichen Link, um Labels kostenlos zu gestalten. Diejenigen, die gern Konfitüren und Marmeladen zubereiten oder Lebensmittel konservieren, sollten die Gläschen etikettieren, damit sie später wissen, was in ihnen ist und wie lange sie aufbewahrt werden können. Sie können Etiketten* ganz leicht erwerben.

Am liebsten nutze ich die Website jamlabelizer.com und gestalte damit eigene Etiketten. Sie können Ihre eigenen Angaben machen und es gibt unterschiedliche Motive und Farbvarianten für die Etiketten zur Wahl. Sie können auch die Glasgröße wählen und die Etiketten werden an die jeweilige Situation anpass. Anschließend können Sie die Etiketten drucken oder auf Ihrem Computer abspeichern.

Der Standort ist auf Deutsch, aber nicht schwierig zu erklären. Nachfolgend finden Sie einige wenige Anwendungsbeispiele und unten ein Foto davon, wie es aussehen könnte, wenn ich sie selbst benutzt habe: Bemerkung: Ich präsentiere dir diese Website, weil ich es mag, Etiketten selbst zu gestalten und nicht, weil ich dafür bezahlt wurde!

Entwerfen und drucken Sie Ihre eigenen Etiketten.

Zusätzlich zur Option, vordefinierte Etiketten, z.B. für Adresslabels, zu erzeugen, können Sie auch Ihre eigenen individuellen Etiketten anlegen. Ob CD, Marmeladenglas, Flaschenetikett, Aktenrücken - ein mit Word gestaltetes Label sieht immer professioneller aus, als wenn es von Menschenhand geschrieben worden wäre. Sie haben auch die Option, die Serienbrieffunktion zu verwenden und mehrere Etiketten desselben Typs mit verschiedenen Informationen zu drucken.

Falls Sie keine vorgegebenen Templates verwenden wollen, sondern selbst ein einziges Label in Word erstellen wollen, gehen Sie wie folgt vor: In dem sich nun erscheinenden Submenü die Registerkarte "Labels" auswählen. In der Rubrik "Drucken" auf " Ein Label " tippen. Über die Taste "Optionen" können Sie die Maße für Ihr Label vorgeben.

Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Label anlegen wollen, das nicht auf einer bestehenden Schablone aufbaut, wählen Sie die Drucktaste New Label und das sich öffnende Fenster ermöglicht Ihnen die Eingabe beliebiger Messwerte und die Erstellung neuer benutzerdefinierter Etikettenschablonen. Wenn Sie einzelne Etiketten anlegen wollen, können Sie in diesem Submenü alle erforderlichen Angaben machen und der neuen Schablone einen eigenen Dateinamen zuweisen.

Es ist sehr hilfreich, dass Sie die genauen Abmessungen des zu druckenden Labels wissen. So gibt es beispielsweise Etiketten unterschiedlicher Breiten und Längen für Datei-Rücken. Labelname: Geben Sie den Dateinamen für die Schablone des neuen Labels an. Vertikaler Abstand: Der vertikale Abstand ist abhängig von den Einstellungen "Seitenhöhe" und "Etiketten pro Spalte". Sind mehrere im Bereich "Beschriftungen pro Spalte" gesetzt, ist der Betrag für den vertikalen Abstand aktiviert und kann beliebig gesetzt werden.

Horizontaler Abstand: Dieser ist abhängig von der Dicke des jeweiligen Labels und der Anzahl der zu druckenden Etiketten pro Linie. Blattbreite und Seitenhöhe: Diese Angaben sind besonders dann von Bedeutung, wenn Sie mehrere Etiketten auf einer Blatt drucken wollen (z.B. mehrere Konfitüren oder Flaschen). Bei der Ausgabe von individuellen Etiketten (z.B. für Ordnerrücken) entspricht die Blattbreite und -höhe der Blattbreite oder -höhe.

Etiketthöhe und -breite: Hier können Sie die gewünschte Größe und Dicke der zu druckenden Etiketten eingeben. Auf der Verpackung der Etikettenblätter findest du diese Informationen. Um Etiketten zu erzeugen, für die es keine Etikettenblätter gibt, vermessen Sie die zu bedeckende Stelle. Bezeichnungen pro Zeile/Spalte: Sie sind abhängig von der Größe und Dicke der Etiketten und der gesamten Seitenhöhe und Seitenbreite sowie den Abständen.

Wenn die zu druckenden Etiketten immer kleiner sind, können Sie einzeln definieren, wie viele Etiketten in einer Reihe oder Kolonne ausgegeben werden sollen. Nach der Einrichtung des Etiketts können Sie nun die zu druckenden Informationen eintragen. Sie können auch eine eigene Datendatei für Ihre Angaben erstellen, aus der Sie diese dann mit der Serienbrieffunktion in das Label einfügen können.

Manuelle Eingaben: Tragen Sie im Dialogfenster "Etikett einrichten" Ihre Angaben in das dafür vorgesehenen Eingabefeld "Adresse" ein. Danach können Sie auswählen, ob das Label entweder unmittelbar auf dem Printer oder in einem neuen Beleg gedruckt wird. Sie kann in diesem Falle ohne zu zögern sofort gedruckt werden, es sei denn, Sie wollen sie aufheben.

Wenn Sie die Angaben lieber in einem Worddokument erfassen wollen, in dem die Akte sofort abgelegt werden kann, belassen Sie das Adressfeld frei und drücken Sie auf "Neues Dokument". Falls Sie eine eigene Grafikdatei benötigen, belassen Sie das Adressfeld inaktiv. Bestehende AdressdateiWenn Sie bereits eine Akte mit den Anschriften haben, die Sie für Ihre Etiketten benutzen wollen (Outlook ist der Standardwert dafür, aber Sie können auch ein anderes Anforderungsprofil einrichten), können Sie diese durch Anklicken des Symbols einrichten.

Du kannst auch deine eigene Dateiquelle einrichten. Nachdem Sie Ihre Datei (Datei, aus der die Informationen für Ihr Label gewonnen werden) angelegt haben, muss sie mit dem zentralen Dokument, d.h. dem Label, verlinkt sein. Falls Gesamtdokument und Dateiquelle verlinkt sind, können Sie die Serienbrieffelder (die Kopfzeile Ihrer Tabelle) an der von Ihnen gewählten Position auf dem zu druckenden Label einfügen.

Nun ist der Grobkonzept fertiggestellt und Sie können das Endresultat, die fertiggestellten Etiketten, entweder in einem neuen Dokumentformat oder gleich drucken. Um die fertige Beschriftung zu sichern oder etwas daran zu ändern, sollten Sie sie in einem neuen Dokumentenformat wiedergeben.

Mehr zum Thema