Erstellen einer Visitenkarte

Eine Visitenkarte erstellen

vCard Codes, Erstellen von QR Codes für Geschäftskarten Gestalten Sie das Motiv mit Ihren Wunschfarben und präsentieren Sie Ihre Individualität oder das Corporate Design an sich. Bei der Präsentation meiner wCard Plus im Arbeitszimmer waren wir auf Anhieb sehr erfreut. Die Individualisierung ermöglicht es uns, unser Corporate Identity zu integrieren, während wir die Website selbst erstellen. Erleben Sie in Realzeit, wie viele und wo Personen Ihre VIP-Karte Plus genutzt haben, um Sie zu kontaktieren.

Hilfecenter

Du willst keine Papier-Visitenkarten mehr verwenden? Bevor Sie mit der Gestaltung Ihrer digitalen Visitenkarte beginnen, müssen Sie zunächst ein elektronisches Kundenregistrierungsformular erstellen. Im Bereich Installiert befindet sich die Schablone. Falls Sie sich für die Erstellung eines eigenen Kundenregistrierungsformulars entschließen, müssen Sie das E-Mail-Widget zu Ihrem Konto einfügen.

Diese ist erforderlich, damit Ihr Neukunde Ihre persönliche Visitenkarte aufnimmt. Du kannst auch das Fotowidget einfügen, um ein Bild von der Visitenkarte des neuen Käufers zu machen. Vergiss nicht, auf Speichern & Veröffentlichen zu drücken, sobald du mit der Arbeit abgeschlossen bist. Du kannst deine eigene persönliche Visitenkarte zusammenstellen, indem du sie als E-Mail erstellst, die dann an deinen neuen Abonnenten verschickt wird.

Sie können hier lernen, wie man die E-Mail-Konfiguration und Erstellung durchführt: So wird die E-Mail eingerichtet? Indem Sie die Schritte befolgen, können Sie Ihre eigene persönliche Visitenkarte nach Ihren Wünschen erstellen. Hier können Sie sich ansehen, wie unsere elektronischen Geschäftskarten aussehen: Jetzt haben Sie Ihre eigene persönliche Visitenkarte entwickelt!

Erstellen von Geschäftskarten

Der etwas Kreative, der ein Gespür für Formatierungen hat, kann sich leicht eine eigene Visitenkarte erstellen. möchte einige grundsätzliche Überlegungen anstellen, egal ob Sie die Visitenkarten auf Ihrem Heimcomputer oder auf einem der Online-Drucker eine Printvorlage für den späteren Druck der Visitenkarten erstellen wollen.

Vor dem Start sollten Sie mindestens die Grundzüge der Druckvorlage studiert haben, um nicht vom Ergebnis des Drucks überrascht zu werden. Darüber hinaus sollte man natürlich einige technische Begriffe beherrschen, insbesondere bei der Kommunikation mit einer Druckfirma. Auf jeder Visitenkarte ist ein "Bleed" erforderlich, was besonders bei der Verwendung von Bildern oder Bildern, die über den Rand der Seite hinausreichen, ist.

Wählen Sie beispielsweise einen weißen Untergrund und haben keine Beschnittzugabe vorgenommen, können weisse "Blitzer" erscheinen, die sich aus minimalen Schwankungen beim Schneiden von Geschäftskarten ergeben. Bei der Erstellung des "Bleeds" ist der Untergrund, die Graphik oder das Image so gestaltet, dass sie etwas grösser sind als das tatsächliche Ausgabeformat der Speicherkarte. D. h. der Kartenhintergrund steht ca. 2-3 Millimeter über den Blattrand hinaus, dieser 2-3 Millimeter große Rahmen ist schön für den "Schnitt".

Hat beispielsweise eine Visitenkarte das endgültige Format 85 x 55 Millimeter, wird die Printvorlage auf 91 x 61 Millimeter gesetzt (Rand links: 3 Millimeter plus Kante rechts: 3 Millimeter = 85 Millimeter + 3 Millimeter + 3 Millimeter = 91 Millimeter). Außerdem sollten Sie darauf achten, dass der Schriftzug nie unmittelbar an den Randbereich der Visitenkarte gelangt, da sonst der Schriftzug beim Zuschneiden der Visitenkarten geschnitten werden könnte.

Es ist daher sinnvoll, einen Abstand von ca. 2 Millimetern einzuhalten, d.h. ein Standard-Format von 85 x 55 Millimetern würde zu einem Textfeld von 81 x 51 Millimetern führen, in dem Sie dann Dampf ablassen können. Aber nun gleich zu den Einzelschritten, was bei der Erstellung von Geschäftskarten zu beachten ist.

Inzwischen gibt es viele eigenwillige Spezialformate für Geschäftskarten, ganz im Sinne des Mottos: "Aufmerksamkeit um jeden Preis", aber im Geschäftsfeld sollte man sich besser an die gewohnten Maßstäbe halten, um nicht von Anfang an negative Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn Sie sich für ein Format für eine Visitenkarte entscheiden, kommen wir auf direktem Weg zum..... Auch in dieser Zeit ist es möglich, sich bereits mit den zu verwendenden Visitenkartenkomponenten zu befassen und diese zu planen.

Abhängig davon, mit welchem Anwendungsprogramm Sie Ihr Design erstellen möchten, ist zu beachten, dass das Basislayout des Programms eine Bildschirmauflösung von mind. 300 dpi (besser 405 dpi) hat, da es oft nur 72 oder 96 dpi als Voreinstellung gibt, was nur für Bildschirme und nicht für den späteren Ausdruck ausreichend ist.

Auf jeden Falle sollte man darauf achten, dass das Gesamtbild der Visitenkarte harmonisch und fachgerecht funktioniert, wofür die Information natürlich auch gut verständlich sein sollte. Abhängig davon, wie und in welchem Dateiformat Sie Ihre Geschäftskarten drucken möchten (auf Ihrem Heim-PC oder in einer Offsetdruckerei), gibt es verschiedene besondere Merkmale, die zu beachten sind.

Es wäre nicht möglich, hier alle Variationen zu berücksichtigen, aber prinzipiell sollte man beim Drucken immer auf den entsprechenden Farbbereich achten. In der Regel werden in Bearbeitungsprogrammen Daten im Farbbereich RGB erstellt, was für die Anzeige am Monitor durchaus in Ordnung ist, aber für den späteren Ausdruck muss die Daten im Farbbereich CMYK erstellt werden, dieser Farbbereich ist etwas kleiner als der von RGB, außerdem beruhen beide Farbbereiche auf ganz verschiedenen Farb-Mischsystemen.

Auch interessant

Mehr zum Thema