Eigene Zeitschrift Drucken Lassen

Drucken Sie Ihr eigenes Magazin

Weg zum Verlag: Lassen Sie Ihr eigenes Magazin drucken. Magazine sind nicht nur an Kiosken erhältlich. Seitliches Layout, Größe, Format und Papiertyp Ihrer eigenen Zeitung. Hast du dein ganzes Leben lang davon geträumt, dein eigenes Magazin zu kreieren? damit du immer genau weißt, was du tun musst - oder nicht tun darfst.

Lassen Sie Ihr eigenes Magazin drucken

Oder vielleicht dein eigenes Magazin? Immer wieder wird versucht, die Möglichkeit zu schaffen, ein eigenes Magazin zu drucken. Kürzlich gab es einige Start-ups, die ihre eigene Zeitschrift oder Tageszeitung drucken lassen. Einige werden sich natürlich wundern, warum solche Dienste zu einem Zeitpunkt auftauchen, da es eine allgemeine Diskussion über den Niedergang der traditionellen Printmedien, insbesondere der Tageszeitungen, gibt.

Es ist sicher, dass es in den kommenden Jahren viele Menschen sein werden, die Papierinformationen auslesen, und diese Dienstleistungen sind nicht auf den breiten Markt mit 6- oder 7-stelligen Durchläufen ausgerichtet. Dabei sind solche Dienstleister tatsächlich auch die konsistente Fortführung der Informationsdemokratisierung im Intranet. Der englische Dienst entwirft nicht das Design, sondern druckt Ihr eigenes Magazin.

Print on demand" ist hier das verwendete Konzept. Das bedeutet, dass etwas nur dann wirklich ausgedruckt wird, wenn es auch Aufträge gibt. Die Preise für das Heft werden natürlich vom Verlag selbst festgelegt. Das Zeitungsclub ist ein englischsprachiges Start-up, das auch die Moglichkeit bietet, etwas selbst zu veroffentlichen. Aber hier wird eine Tageszeitung herausgegeben.

Sie können entweder ein Online-Tool nutzen oder Ihre eigene Zeitungsmappe als PDF aufladen. Zum Beispiel kosteten 50 Kopien einer schwarz-weißen Tageszeitung 90 Kilo. Auch namhaftere Unternehmen nutzen den Dienst. Beispielsweise haben BBC, Wired UK und Las. fm den Dienst für die Produktion einzelner Zeitschriftenausgaben in Anspruch genommen.

Der Zeitungsclub ist auch für Spartenprodukte gut geeignet, die im traditionellen Druckverfahren sehr aufwendig sind. In Deutschland habe ich keinen Dienst zum Drucken von Tageszeitungen oder Magazinen mitgebracht. Bod. de und Co. bietet den Buchdruck an, aber keine Magazinen oder dergleichen. Für Einzelaktionen oder bei gewissen Gelegenheiten würde ich auch ein paar Euros mehr für einen fremden Dienstleister ausgeben.

Eine Printausgabe in begrenzter Stückzahl mit den besten Beiträgen und natürlich auch einigen ausgewählten Beiträgen.

Mehr zum Thema