Eigene Visitenkarten Drucken

Drucken Sie Ihre eigenen Visitenkarten aus

Jede Filiale produziert auf hochwertigem und stabilem Karton ihre eigene kreative Finesse beim Druck von Visitenkarten. Dabei zeige ich Ihnen, wie Sie mit Photoshop ganz einfach Ihre eigenen Visitenkarten erstellen können. I - Die passende Grösse auswählen Befolgen Sie diese Hinweise und Sie können im Handumdrehen so viele Visitenkarten drucken, wie Sie benötigen, wann immer Sie sie benötigen. Zuerst müssen wir die passende Grösse für unsere Visitenkarten aussuchen. Ein Format von 9,6 x 6,1 cm (ca.

3,6 x 6,1 cm) gilt als Standardformat, aber die Grösse ist wirklich abhängig vom zu bedruckenden Original.

Andernfalls drucken Sie nur auf normalem Geschäftskartenpapier, das anschließend geschnitten werden muss. Auf jeden Falle müssen Sie zuerst das Layoutfenster aufrufen: Wenn Sie mit einem speziell zugeschnittenen Visitenkartenpapier drucken, tragen Sie den gewünschten oder einen Teil des Dateinamens in das Eingabefeld ein und klicken auf Durchsuchen. Wähle das passende Seitenlayout und drücke die Taste EK.

Falls Sie mit normaler, ungeschnittener Papierqualität drucken und die Grösse Ihrer Visitenkarten selbst festlegen möchten, wählen Sie die Registerkarte Benutzerdefiniert: Mithilfe dieses Fensters können Sie das Papierformat, die Seitenränder, den horizontalen und vertikalen Abstand sowie die Anzahl richtiger Reihen und Reihen festlegen, die den bedruckbaren Fläche für Visitenkarten ausmachen.

Im rechten Bildbereich befindet sich eine Voransicht und das resultierende Visitenkartenformat kann im unteren Bildbereich bei der Größe des Textetiketts nachgelesen werden. Falls Sie eine Hintergrundsfarbe verwenden oder eine Platzierung von Elementen in der Nähe der Ränder vorgesehen haben, dient eine gewisse Abweichung als Fehlerkorrektur-Mechanismus, der geringfügige Papierschwankungen beim Drucken ausgleicht.

Nicht zuletzt, wenn Sie auf unbeschnittenem Material drucken, kann es sinnvoll sein, Beschnittzeichen zu drucken, damit Sie genaue Schnittwerte erzielen können. Öffne das Optionsfenster und klicke auf die Registerkarte Drucken: Legen Sie die Art und Weise und den Farbton der Beschnittzeichen fest. Bestätigen Sie die Eingaben mit Ja, um sie zu bestätigen.

Nun sind Sie in der Lage, Ihre eigenen Visitenkarten zu gestalten. Nachdem Sie nun Ihr Seitengestaltung festgelegt haben, müssen Sie damit beginnen, Artikel auf Ihren Visitenkarten zu plazieren. Nachfolgend finden Sie einige Hinweise, die Ihnen bei der Definition des passenden Styles behilflich sein werden: Erhöhen Sie die Zeichengröße, wenn der Schriftzug auf einem dunklen Untergrund steht.

Beginnen Sie dann damit, zuerst einen Buchstaben auf Ihre Geschäftskarte zu schreiben: Klicke auf das Textwerkzeug in der rechten Toolbox und zeichne einen rechtwinkligen Ausschnitt auf eine der Geschäftskarten. Wenn Sie die rechte Maustaste loslassen, wird allen Visitenkarten ein zusätzliches Schriftfeld hinzugefügt: Mit einem Doppelklick auf das neue Textelement öffnet sich das Fenster Properties.

Hinweis: Je nach den Vorgaben im Optionsfenster auf der Registerkarte Main unter Show Editor after Adding Items im Options-Fenster erscheint nun das Eigenschaftsfenster selbstständig. Wähle die Registerkarte Beschriftung und ersetze den vorhandenen Beschriftung durch deinen Vornamen. Wähle die Registerkarte Schriften und definiere Schriftarteneigenschaften wie Schriften, Größen, Fettdruck und Orientierung.

Wähle die Registerkarte Fill Color und definiere die Textfarbe: Auf Letzter Ok drücken, um die neuen Vorgaben zu übernehmen: Dann gehen Sie auf die Registerkarte Schrift, selektieren Sie eine geringere Größe und löschen Sie dann das fettgedruckte Attribut: Bewegen Sie die beiden Objekte an die gewünschte Stelle und verwenden Sie die Befehle zur Ausrichtung im unteren Teil der Symbolleiste, um eine genaue Positionsbestimmung sicherzustellen.

Auf die Schaltfläche Insert Graphic in der Toolbox tippen und ein Viereck in den linken oberen Bildbereich verschieben. Sämtliche Angaben befinden sich nun auf der Geschäftskarte. Zunächst fügen wir eine Trennungslinie zwischen dem hohen Dateinamen und dem Logobereich sowie dem niedrigen Kontaktinformationsbereich ein. Dazu fügen wir ein zusätzliches grafisches Schaubild hinzu, löschen das Defaultbild und bearbeiten die Parameter auf der Registerkarte Lin.

In der Registerkarte Vordergrund wird die Farbwiedergabe der Linien definiert: Die im Reiter Vordergrund definierte Schriftfarbe ist in diesem Falle die Schriftfarbe, die das "J" auch im Schriftzug hat. Klicke auf Okay, um die Vorgaben zu übernehmen und verschiebe die Zeile, um zwei getrennte Flächen zu erstellen: Schließlich legen wir eine allgemeine Hintergrundfarbe für die gesamte Vitrine mit einem feinen Gradienteneffekt fest.

Mit einem Doppelklick auf die oberste rechte Seite der Karte (oder einen anderen Freiraum) wird das Fenster Gruppeneigenschaften angezeigt. Markieren Sie die Registerkarte Hintergrund-Farbe und markieren Sie das Auswahlfeld Hintergrund-Farbe einrichten. Klicke nun auf die Schaltfläche Fade, um die Steuerelemente zu sehen, die wir benötigen, um die Farbe für den Verlauf zu definieren:

Es wird ein sehr heller Untergrund definiert, der von einem nahezu weissen Ton (linker Bereich) bis zu einem sehr hellbraunen Ton in einem Winkel von 45° reicht. Dadurch entsteht ein subtiler Leuchteffekt in der rechten oberen Ecke des Visitenkartenausschnitts: Durch das Hinzufügen bzw. Ergänzen eines 2D-Barcodes zu Ihrer Geschäftskarte können Ihre Besucher Ihre Daten mit einem 2D-Barcodeleser oder Smartphone aufzeichnen.

Dazu müssen wir der Geschäftskarte ein Barcode-Element anfügen und die korrekten Daten aufzeichnen. Anschließend fügen wir mit dem Barcode-Knopf ein Barcode-Element in der rechten unteren Ecke hinzu: In der Symbologie-Liste müssen wir zunächst QR-Code auswählen. Anschließend müssen wir einen zusätzlichen Kontakttext mit unseren Kontaktdaten einfügen, die nach dem VCARD-Standard codiert sind.

Weil der Test einige kleine Zeichen enthielt, zwingen wir die Byte (Zeichenkette) Codierung, die ein kleines ausmacht. Nicht zuletzt, da der Hintergrundfarbe, auf der der Barcode angezeigt werden soll, nahezu weiss ist, können wir den standardmäßigen weissen Hintergrundfarbe ausschalten, so dass der Barcode mit dem Farbabfall besser in unseren Untergrund passt und dennoch gut ablesbar ist.

Wechseln Sie zur Registerkarte Hintergrund-Farbe und entfernen Sie das Häkchen bei Hintergrund-Farbe ein. Klicke auf Okay, um die vorgenommenen Einstellungen zu bestätigen. Bewegen Sie den Barcode und passen Sie seine Grösse an das bestehende Layout an.

Auch interessant

Mehr zum Thema