Druckveredelung

Printverbesserung

Unter Druckveredelung versteht man aus rein technischer Sicht die Oberflächenmodifikation eines Druckerzeugnisses. Mehr über den Trend zur Druckveredelung erfahren Sie hier. Durch unsere speziellen Siebdruckveredelungstechniken sorgen wir für das "gewisse Etwas". Die Papierveredelung, die oft als Synonym für die Druckveredelung verwendet wird, ist eine Veränderung der Papieroberfläche durch eine Beschichtung.

mw-headline" id="Einsatzarten">Einsatzarten[Maschinenbearbeitung | Quelltext bearbeiten]

Unter Veredelung versteht man eine Änderung der porösen Papieroberfläche durch eine zusätzliche Schicht. Diese verleihen dem Blatt entweder einen gewissen Glanzgrad, eine bestimmte Textur oder vordefinierte Wirkungen, die es nicht in seiner originalen, unverarbeiteten Gestalt hat. Zur Veredelung von Papieren durch Lackieren werden Hochglanz- oder Mattlacke eingesetzt.

Sie können entweder flächig oder teilweise - d.h. nur auf bestimmte Bereiche einer Oberfläche - aufgebracht werden. Auch in der Papierverarbeitung wird eine große Anzahl von sogenannten Spezialbeschichtungen verwendet. Normalerweise wird der Beschichtung eine bestimmte Farbe zugesetzt, um einen spezifischen Effekt zu erzielen, wie z.B.: Beim Bandkaschieren können bedruckte Platten mit Vertiefungen laminiert werden.

Beim Verbundkaschieren werden Papiere, Kartons und eine große Anzahl von Kunststofffolien von Spule zu Spule mit lösungsmittelfreien Klebemitteln laminiert. Möglich sind folgende gebräuchliche Laminate:[22] Papiere mit Folien, Folien mit Folien, Folien mit Alu, Duplexlaminate oder Triplexlaminate. Im Prinzip wird im Stanzfoliendruck eine Stampffolie mit Hilfe einer Prägeplatte auf ein Substrat "gepresst", und zwar verfahrensspezifisch.

Der transferierte Film befindet sich in der gleichen Richtung wie das Substrat. Abhängig von Anpresskraft und Substrat ist die Foliendicke kaum spürbar zu prägen. Blindprägungen stammen aus dem Hochdruck und ermöglichen in der Papierverarbeitung multidimensionale Repräsentationen mit Licht- und Schattigkeitsbildung durch Deformation des Substrats durch das Embossing-Tool.

Kaltfolienverarbeitung, auch bekannt als Kaltfolienübertragung, ist ein verhältnismäßig junges Prozess in der Papierverarbeitung. Zur Übertragung der Schicht wird über ein Farbwerk ein Spezialkleber mit sehr guter Detailgenauigkeit und Detailgenauigkeit auf das Substrat aufgetragen. 32] Im nachfolgenden Farbwerk wird der Film an den Punkten auf dem Substrat aufgegriffen, an denen der Leim zuvor aufgetragen wurde.

Lexikon der Versuchsdruckveredelung. Herausgeber: Isb: Isb: 3, Basel, 2009, IsbN 978-3-0346-0082-8 Hochsprung unter ? wdmbb. de: Beispielhafte Darstellung beim Bund Deutscher Druckereien und Verlage (PDF-Datei; 2,45 MB). Springen Sie auf die Website von ? Achillessehnen. de: Technische Broschüre: Glitzerlack (PDF-Datei; 512 kB). Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Hochsprung unter ? am Heidelberger Berg. Springen Sie auf ? print64. de:

Springen Sie auf die Website von ? Achillessehnen. de: Technische Broschüre: Scratch-off-Farben (PDF-Datei; 514 kB). Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Öldrucklack auch Lackdruck. Hochsprung ? veredelnde Enzyklopädie. de: Springen Sie auf ? value-magazine.de: Springen Sie auf die Website von ? Achillessehnen. de: Technische Broschüre: Folienlaminierung (PDF-Datei; 511 kB).

Auch interessant

Mehr zum Thema