Druckerei Solothurn

Buchdruckerei Solothurn

Druckerei und Schreibwaren in Wangen an der Aare und Solothurn. Von kleinen Visitenkarten bis hin zu großen Postern drucken wir. Das Offset- und Digitaldruckunternehmen für die Region Solothurn. Er gründete kurzerhand eine eigene Druckerei im bernischen Zielbach. printerei Uebelhart AG - Drucken macht Spaß.

Druckhaus in Grenzchen (Kanton Solothurn) Schweiz

Bereits seit 1978 druckt und gestaltet die Firma für vorort, mit Garantie in Grenzchen! Garantierter Druck in Grenzchen! Unter für entwerfen, bedrucken und bearbeiten wir Ihre Druckerzeugnisse aller Art!Offset- und Digitaldruck! und das alles in einem einzigen Schritt! Im Interesse der Ökologie! Leitlinien und Zertifizierungen sind für uns schlicht zu wenig und zu indirekte! Brauchst du ein kleines Präsent? idealerweise als Geburtsgeschenk oder ganz unkompliziert so klein als Dankeschön für deine Teuersten!

Bogenoffsetdruck und Digitaldruckregion Solothurn

Neben Druckerzeugnissen für den täglichen Gebrauch wie z. B. Geschäftskarten, Kuverts, Briefköpfe und Endlos-Sets produzieren wir auch qualitativ hochstehende Prospekte und sogar großformatige Plakate. Dank unserer modernen und kreativen Vorstufe können wir Ihnen auch professionelles New Design und Datenverarbeitung aufzeigen. Fragen Sie per Telefon oder E-Mail nach einem unverbindlichen Kostenvoranschlag für Ihr Druckvorhaben.

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Der Grenchener Werner Vogt (* 12. May 1905 in Grenzchen; 19. July 2000 in Bettlach) war ein schweizerischer Politikwissenschaftler (SP). Werner Vogt, in Grenzchen geboren, ist der Vater von Viktor Josef Vogt und seiner Frau Emma, geb. Förrer, erhielt 1924 das Patent des Grundschullehrers. Seit 1927 war Vogt Lehrer in Biberland, und 1930 nahm er eine Grundschullehrerposition in Grenzchen ein.

Bereits seit 1944 war Herr Dr. Vogt als Berufsschullehrer in Grenzchen tätig und ging 1952 in den Ruhestand. 1928 verheiratete der begeisterte Freigeist und Gottlose Anna Martha, die Tocher von Adolf Luterbacher. Von 1928 bis 1930 war der in die Sozialdemokratische Fraktion (SP) eingetretene Werner Vogt Stadtrat im Biberacher Land. Er wurde 1933 in den Regierungsrat des Kanton Solothurn berufen, dem er 1948/49 als Präsident des Kantonsrates vorsaß, und 1952 zurücktreten.

Dank des Bundes der katholischen Konservativen mit der SP, der die 120-jährige Vormachtstellung des freien Geistes beendete, wurde er am 18. Mai 1952 in den solothurnischen Regierungsrat gewählt; 1969 trat er dieses Amt zurück. Petrus Walliser: Der Einsatz für die demokratischen Rechte im Solothurnischen Raum illustriert durch die Biografien von Josef und Otto Walliser.

Herausgeber Aare, Solothurn, 1986 ISBN 3-7260-0275-8, S. 512 ff., 516, 520, 531 Hans Girsberger: Wer ist wer in der Schweiz, einschließlich des Fürstentums Liechtenstein. Freiwillige ker-Vereinigung der Schweiz, Bern, 8/2000, p. 6 Heft y Historical Association of the Canton of Solothurn: Jahresbuch für loothurnische Historie, vol. 74 Heft y bookdruckerei Gassmann a. -g., Solothurn, 2001, p. 270 German Vogt: Vogt, Werner.

Mehr zum Thema