Drucker für Dvd Bedrucken

Printer für den Dvd-Druck

ein monochromer Thermodrucker ist sicherlich ausreichend. Erstein CD/DVD Thermodrucker für 149,-EUR ! Erstein CD/DVD Thermo-Drucker für 149,-EUR ! Egal ob Sie ein Werbebüro, Software-Hersteller oder Musikproduzent sind, mit dem neuen CD/DVD-Thermotransferdrucker TDK LPCW-50 können Sie im Nu ganz normal unbeschichtete CD/DVD-Rs auf einer Grundfläche von 74x16mm drucken. Das Einrichten ist einfach: Sie müssen den Statistiktreiber und das Auslegungsprogramm auf Ihrem Computer oder Notebook einrichten und das Laufwerk über den USB-Anschluss anschließen.

Er wiegt nur 750 g und ist durch seine praktischen Maße auch für den stationären Gebrauch zu haben. Besonders praktisch ist der Drucker, wenn Sie Einzelscheiben oder kleine Mengen benötigen, wenn Sie nicht die ganze Oberfläche der CD/DVD beschriften müssen und auf hochauflösende und mehrfarbige Materialien verzichtet werden kann.

Es ist eine preiswerte Lösung zu den unsauberen und unsachgemäß wirkenden, handgekennzeichneten Scheiben. Zu den Vorteilen des Thermotransferdrucks gehören Geschwindigkeit, gute Haftfähigkeit und Feuchtigkeitsbeständigkeit sowie natürlich der Aufdruck auf die preiswerten ungestrichenen Materialien. Mit dem Drucker kann in einem Arbeitsgang immer nur eine einzige Druckfarbe (Schwarz, Rot, Blau nach der anderen oder Silber) gedruckt werden. Die Thermo-Bandkassette muss bei einem Farbveränderung lediglich ausgetauscht werden.

Selbstverständlich können Sie zuerst die Oberseite der zu bedruckenden CDs z.B. in roter Farbe drucken und dann die Unterseite der CDs z.B. in einem neuen Druckverfahren in schwarzer Farbe drucken. Das Wärmeband kann bis zu 40 Scheiben aufnehmen, wenn eine Oberfläche abgedruckt wird, und bis zu 20 Scheiben, wenn zwei Oberflächen abgedruckt werden. Die Kosten für eine Cassette betragen 9,90 EUR. Der Drucker wird mit einer Windows-Software geliefert, mit der Sie das Drucklayout für den Ausdruck gestalten können.

Sie können auch Bitmap- (.bmp) und JPEG- (.jpg) Grafiken drucken, aber Sie sollten bei einer 200 dpi Auflösungsrate nicht zu viel von ihnen mitnehmen. Weiterführende Informationen zu den Produkten finden Sie unter: http://www.tdk-europe.presscentre.com/corp/Releases/release.asp?ReleaseID=1188&NID=Presse%20ReleasesÜber Kronenberg: Kronenberg ist ein Produzent von Datenträgern zur Kennzeichnung und Konfektionierung von Produkten. Darüber hinaus ist Kronenberg auf den CD/DVD-Druck und die Konfektionierung von Verpackungen ausgerichtet und verfügt über eine breite Palette von CD-Druckern, druckbaren CD-Rs und DVD-Rs. E-Mail:

So drucken Sie Ihre eigene DVD oder die eigene auf einem Drucker?

Schon seit einigen Jahren ist es möglich, eine eigene DVD oder eine eigene Ausstrahlung mit eigenen Motivationen zu drucken. Gefragt sind hier spezielle Platinen und Brenner, die die Möglichkeit des Lightscribe-Verfahrens überhaupt erst möglich machen. Die entsprechenden Sujets werden dann mittels Infrarotstrahlung auf die Scheibe oder DVD gebrannt. Im Labelflash-Prozess arbeitet der Brennprozess mittels einer Lage zwischen Ober- und Unterseite. Der Brennprozess erfolgt über eine Zwischenschicht.

Die Vorteile gegenüber der Lightscribe-Methode liegen in der Brennzeit, da der Etikettenflash nur einen Bruchteil erfährt. Bisher ist nur eine blau-metallische Schrift möglich. Bei allen Beschriftungsverfahren für die eigene DVD oder die eigene DVD ist jedoch ein passendes Endgerät erforderlich. Sie sind nicht notwendigerweise teuerer als normale Drucker, haben aber eine interessantere zusätzliche Funktion mehr.

Natürlich wird auch für einen Markierungsprozess ein Motif gefordert, das mit einer speziellen Spezialsoftware individualisiert werden kann. Runde Texte können auch als Beschriftungen verwendet werden. Das Programm hätte speziell für die Beschriftungsfunktion DVD oder DVD konzipiert werden müssen, da der Designbereich dem bedruckbaren Fläche des Speichermediums sehr nahe kommt.

Zuschnitte mit einer speziellen Beschichtungen sind für die Kennzeichnung mit einem Drucker geeignet. Nur Disks mit aufgerauhter OberflÃ?che können eingesetzt werden, da sonst die Farbgebung des Druckmotives nicht auf der Disc haftet. Diejenigen, die beabsichtigen, größere Datenträgermengen zu drucken, sollten jedoch einen qualifizierten Druckservice, z.B. Mkdiscpress, in Anspruch nehmen, mit dem Ziel, ihre Geräte zu schützen.

Da in so vielen Gebieten die Speicherung von Daten vor jedem Ausdruck durchgeführt werden sollte. Die gedruckten Zuschnitte sind in der Praxis in der Praxis in der Regel rasch wischfest. Aus Sicherheitsgründen ist es nicht empfehlenswert, die Sujets sofort nach dem Druck zu beschichten und eine gewisse Zeit verstreichen zu laßen. Bei der Anschaffung eines Gerätes mit Bezeichnungsfunktion sollte sich der Auftraggeber gut vor Ort aufklären.

Denn wie immer muss nicht alles, was viel Geld kosten kann, von hoher Qualität sein. Eine Drucker der Mittelpreisklasse mit Direktdruckfunktion ist z.B. der Canon Pixma MG5350, den wir hier im Blog bereits mit einem Test-Video eingeführt haben.

Mehr zum Thema