Drucker für cd Druck

Printer für den CD-Druck

Sicherheitsvorkehrungen beim Bedrucken von CD-RS/DVD-Rs. Klarlack zum Weiterbedrucken der Materialien mit einem Tintenstrahldrucker Art. Nr. Ein monochromer Thermodrucker reicht sicherlich aus, um die Datenträger zu beschriften. Dazu hatte ich ein passendes Papierprofil und die CD/DVD wurden perfekt ausgedruckt.

. Kabelloser All-in-One-Farb-Tintenstrahldrucker mit Faxfunktion. Sofortiger Druck auf optische Medien (CD/DVD und Blu-ray Discs).

CD-DVD-Druck mit Epson Foto

Hallo, ich hatte auch die "Probleme" mit dem CD-DVD-Druck! Der Fahrer > von Win 7 ist nicht zwangsläufig für der CD-DVD-Print ist gestaltet! Vorgehensweise: Downloaden Sie die Epson Print CD v2.20 erneut: Klicke auf Fahrer und DLLs. Auf Utilities und wählen gehen und die Epson Print CD v2.20 herunterladen. Die Datei (en) auf Ihrem Schreibtisch abspeichern und den Bildschirmanweisungen nachvollziehen.

Wenn Sie die Epson Print CD unter Windows 7/8/10 nutzen möchten, führen Sie die folgenden Arbeitsschritte aus: auf den Drucker. Öffnen Sie die Epson Print CD. Wählen drucken Sie aus der Datei Menü. Falls Sie die Nachricht "Der Epson Druckertreiber CD-Druck ist nicht installiert" erhalten, tippen Sie auf OK. Auf die Schaltfläche Druckposition tippen, wählen, Fachboden 2, auf OK.

Anmerkung: Wenn die Kassette 2 nicht ausgewählt ist, druckt der Drucker in der verkehrten Reihenfolge. Auf Manueller Druck tippen. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Drucker ausgewählt ist. Nehmen Sie unter Paper, wählen, die nachfolgenden Eingaben vor: Auf Properties tippen. Für die Einstellungsart, wählen Ihre CD / DVD oder CD / DVD PremiumOberfläche.

Auf OK tippen, dann zum Ausdrucken noch einmal auf OK klick.

Drucken Sie für die CD aus.

Nach wie vor ist der Edding Stift die Nr. 1, wenn es um die Etikettierung von CD und DVD geht. Wenn Sie etwas mehr Zeit für Platinen und Drucker aufwenden, können Sie die Discs auch gleich mitdrucken. Allerdings eignen sich solche aufgeklebten CD's kaum, um mehrere Jahre unter über aufbewahrt zu werden - in manchen Fällen können sie gar nicht mehr abgespielt werden:

Der Grund dafür ist der Sticker, der je nach Rohling über monatelang mit dem schützenden Lack der Reflektionsschicht auflöst - das Resultat sind manchmal wellenförmige Sticker, unter denen die Silberschicht oxydiert oder sich direkt aus dem Polycarbonat löst Träger Alternativ gibt es druckbare CD und DVD, die nur ca. fünf bis zehn Prozent mehr als herkömmliche Materialien und damit noch günstiger als herkömmliche Sticker sind - allerdings benötigen Sie einen Drucker mit spezieller CD-Einführung und natürlich geeignete Drivers.

Zu den Druckern gehören der Taststift R200 für fast 90 EUR und der Taststift R300 für etwa 125 EUR. Schlimmstenfalls kann eine solche Datenträger formell auseinander fliegen, was einen Totalverlust für das Speichermedium und die Festplatte ausmacht. Zu den im Lieferumfang enthaltenen Geräten R200 und R300 von Ipson gehört ein CD-Halter, den Sie unter über finden, eine seperate Umschlagklappe auf der Druckerseite über

Für Der Fahrer stellt den CD-Druck in einen besonderen Betriebsmodus um. Allerdings können die quelloffenen Grafiktreiber von Suse und Mandrake Linux den Drucker in Verbindung mit dem CD-Halter nicht steuern, da diese Funktion auch unter http://linuxprinting. nicht verfügbar ist. de In diesem Fall stürzt sich die Fa. Zedonet mit dem Commercial Printer Driver Turboprint[1] für um 30. 000.... in die Brüche.

Turbo Print enthält mehrere Fahrer für diverse Inkjet- und Lasersysteme, die eigens adaptiert wurden und im Druckqualität oft die Open Source Fahrer der Distributions übertreffen. Der Einbau und die grundsätzliche Funktionsweise von Turboprint ist in Artikel[2] beschrieben. Für haben wir einen Ipson Stylus Foto R200 und die selbe Turboprintversion 1. 91 wie in der Einbaubeschreibung verwendet.

Ansonsten startet der Drucker anscheinend mit dem Drucken, drückt dann aber den CD-Halter wieder heraus und blitzt die Warnblinkleuchten für die Papiere und Tinten, bis das Papierfach für die CD wieder schließt - um den Druck auf das richtige Format zu übertragen. Abb. 1: Damit der Drucker eine CD aufnehmen kann, muss der Papiersorte im Turboprint Konfigurationsprogramm auf "CD" eingestellt sein.

Anderenfalls wird der Drucker warten, bis Sie die CD entnommen haben, und dann auf normalem Papier drucken. Beim Drucken verschiebt der Fahrer den rechten Rand nach links, bis zum Beginn des CD-Box. Unglücklicherweise versteckt der Fahrer die nicht druckbaren Stellen um das mittlere Loch der CD und außerhalb der CD-Oberfläche nicht.

Vergrößern und drucken Sie z.B. ein Bild auf DIN A4, wird es vom rechten Bildrand bis etwa zur Bogenmitte, aber insgesamt Länge gedruckt - die Druckfarbe wird dabei unter ganzflächig über dem CD-Halter inklusive CD zugeführt. Eine spezielle Software, die die Eigenschaften des CD-Halters berücksichtigt, es gibt für Linux nicht - Sie werden also beauftragt, die CD-Labels mit üblichen Hilfsprogrammen zu produzieren.

Unter Seitenränder für ist die Fläche der CD 1,5 cm in der rechten, 0,8 cm oben, 7,5 cm in der rechten und 16,9 cm in der unteren Hälfte. Sie werden auf der Booklet CD und unter[3] eine Schablone für OpenOffice vorfinden, die eine schneeweiße Maske für hat, die die nicht druckbaren Stellen der CD enthält enthält. Abb. 2: Die CD-Template enthält eine Cover-Maske, die nur den druckbaren Teil der CD durchsichtig lässt und den restlichen Teil der Folie weiß bedeckt.

Zur Kontrolle der fertigen Darstellung genügt es, mit dem Selektionstool auf einen beliebigen Freiraum der Bildschirmseite zu tippen, mit dem Sie die Vorlage auswählen ändern können, und sie über Change..................Arrangement / Arrangement / Right to the front in den Mittelpunkt zu stellen. So deckt die Schablone alle nicht druckbaren Bereiche ab, wie in Abb. 2 zu beachten ist -- das Foto wurde bewusst um über den rechten Oberrand nach außen verlagert, so dass Sie die Schablone und ihre Abdeckungsbereiche besser als zuvor in der Maske identifizieren können und unterhalb von für ein Label verharrt.

Mehr zum Thema