Druck mit Prägung

Aufdruck mit Prägung

Heissfolienprägung, Mikroprägung, Blindprägung, Hinterschnittprägung und Gefügeprägung Der Präge- oder Stanzfoliendruck ist die teilweise oder flache Profilbildung einer Werkstoffoberfläche unter dem Einfluß von Druck, Wärme und Zeit. Blindprägen ist ein drucktechnisches Herstellungsverfahren, das ganz ohne Druckfarben oder Transparentfolien abläuft. Mit Hilfe eines Prägewerkzeugs werden Teile des Substrats markiert (Prägung) oder eingetieft (Tiefprägung). Abhängig vom Prozess werden die Sujets in einer oder mehreren Schichten deformiert.

Folgende Prägeveredelungen stehen Ihnen zur Verfügung:

Prägen von Büchern und Prospekten - so funktioniert es.

Das Prägen ist ein Prozess, mit dem das Deckblatt Ihrer Geschäftsbücher oder Prospekte visuell aufgewertet wird. Unter Foliendruck (auch bekannt als Folienpräge, Folienprägedruck, Heißfolienprägung) versteht man in der Buchproduktion das Prägen eines Elements (Text oder Logo) in ein Trägermaterial, mit einer dünnen Folien (Prägefolie), die mit einer zwischen Prägematrize und Trägermaterial verlaufenden Tintenschicht versehen ist.

Durch den Einfluss von Hitze und Druck aus dem Prägewerkzeug wird die Tinte auf das zu prägende Produkt gebracht. Blindprägungen werden in der Buchproduktion eingesetzt, um Muster, Motive oder das Schreiben auf Papier- oder Leinenbindungen ohne Tinte zu prägen. Um die Prägung zu erstellen, ist es erforderlich, dass die Akte für den Kauf Ihres Büchleins oder der Umschlag für Ihre Brochüre bereits erstellt wurde.

Erstellen Sie eine neue Schicht und nennen Sie sie PREGNUMENT. Wechsle zur neuen Layer. Definiere eine beliebige Uni-Farbe und benenne sie mit MASKE. Platziere die zu druckenden Schriftzüge auf dieser Unterlage. Definiere eine beliebige Uni-Farbe in deinem Grafikprogramm und nenne sie PRINTING.

Erstelle deine Vektordarstellung und male sie mit der Schriftprägung aus und speichere sie. Platziere die Vektordarstellung auf der Schicht MIRROR der Aufzeichnungsdatei als Referenz für dein Buch. Erstelle eine neue Schicht und nenne sie PREGNUMENT. Kopiert den zu druckenden Auszugstext.

Wechsel zur neuen Stufe PREGNIFICATION. Füge den markierten Inhalt aus der Ablage an die ursprüngliche Position ein. Definiere eine beliebige durchgefärbte Fläche und benenne sie mit MASKE. Färbe den Schriftzug mit dieser Schriftfarbe. Definiere eine beliebige Vollfarbe in deinem Grafikprogramm und nenne sie PRINTING.

Erstelle deine Vektordarstellung und male sie mit der Schriftprägung aus und speichere sie. Aus der Aufzeichnungsdatei der Referenz die zu unterlegende Vektordarstellung mit der Prägung auslesen. Füge sie aus der Klemmbrett an die ursprüngliche Position auf der Spiegelebene ein. Tauschen Sie den Link der gerade eingefügten Graphik gegen die vorher gespeicherte Graphik aus, die die Farbmaske hat.

Wenn Sie PDF-Dateien zum Prägen erstellen, setzen Sie alle Schichten außer der Prägeebene auf nicht sichtbar. Beim Erstellen von Graphiken mit einem Zusatzprogramm wie Adobe Illustrator muss die Farbmaske mit derjenigen von Adobe InDesign übereinstimmen.

Mehr zum Thema