Din a 1

Esse eine 1.

Überformat DIN A0, 882 x 1247, 34,72 x 49,09 DIN A0, 841 x 1189, 33,1 x 46,8. 1 m2 Papier. DIN, auch DIN-Norm genannt, ist die Abkürzung und steht für "Deutsche Industrienorm". Sie möchten Dateien, Formulare oder Dokumente im Format DIN A3, DIN A4 oder DIN A5 versenden? DIN A1.

594 x. 1189. 1. DIN A1. 594 x. Das Ausgangsformat der B-Serie ist DIN B0 im Format 1 000 mm x 1 414 mm.

DIN Formate

Folglich ist das Aspektverhältnis 1: oder 1: 1.414 oder 1: 1.414 oder 10: 14 oder 5: 6. Für das Standardblech mit einer m2-Oberfläche betragen die Seitenmaße 841 x 1.189 x 841 x 841 mm. Alle Kleinformate können aus diesem Standardblech gewonnen werden, indem die längere Hälfte der Längsseite weiter halbiert wird.

Dabei entfallen die bei diesem Prozess anfallenden Halbmillimeter. Die Seitenverhältnisse 1: - bleiben immer gleich, die Formatierungen sind also alle gleich. DIN-A-Formatreihe: Die Haupt- und Vorzugsserie ist die A-Serie. Aus Platzgründen für die Greifzangen, Registermarken und das Beschneiden beim Drucken wurden den Rohformaten der DIN-Serie Rohlinge zuordnet.

Die Ausgangsformate für die Rohlingsformate der DIN-A-Serie sind 860 x 1 220 insg. Die übrigen Formen werden auch hier durch Halbierung der Längsseite erreicht. Dabei werden die vorkommenden Halbmillimeter auf den nächsthöheren ganzen Zentimeter gerundet. Das Rohformat der DIN-A-Serie ist 5 Prozent flächendeckend gegenüber den jeweiligen Endformaten umgestellt.

Diese werden für Produkte verwendet, die zur Aufnahme von Produkten in den Formen der A-Serie vorgesehen sind, z.B. Aktenumschläge, Kuverts, Folder, Ordner, etc. Der B-Reihe wird aus dem Geometriemittel der A-Reihe gebildet. Das Anfangsformat der B-Serie ist DIN B0 im Verhältnis 1 000 x 1 414 mmm. Auch die anderen Formen werden durch Halbierung der langen Seiten erreicht.

Die Formatierung DIN B1 befindet sich nun zwischen den Formatierungen DIN A0 und DIN A1. Dabei sind die Formatierungen der DIN-C-Serie so definiert, dass sie das Geometriemittel zwischen den Formatierungen der B-Serie und denen der A-Serie wiedergeben. Das Anfangsformat der C-Serie ist DIN C0 im Jahr 917 x 1 297 mmm.

Wozu ein Standard für papierbasierte Formate?

Weil wir, wie Sie wissen, gerne auf deutschsprachige Standards setzen. So ist das DIN die weltgrößte Institution ihrer Kategorie. Der älteste und wohl bekannteste Standard des Instituts ist die Papierformatnorm DIN. Jeder neue Schüler kommt bereits mit der DIN 476 in Kontakt, wenn er DIN A4-Broschüre oder DIN A5 ist.

Wozu ein Standard für papierbasierte Formate? DIN 476 gibt es seit dem 1922. Der dt. Mathematiker Dr. Walter Porstmann war zu dieser Zeit in Berlin für den "Normenausschuss der dt. Industrie" (heute: Dt. Instiut für Normen e.V.) tätig. Für Porstmann als geistesliebender Beamter war das ein wahres Plagemittel, aber gleichzeitig hatte er schon ein Auge auf die Umgebung geworfen:

"Die Gewinne, die sich aus der Standardisierung von Papierformaten für die breite Öffentlichkeit ergeben, sind besonders hoch einzuschätzen, denn sie bedeuten einen Schutz unserer wertvollsten Waren, der Wälder",[1] so Porstmann. Die Standardisierung von Porstmann basierte auf einem quadratischen Rechteckblech von einem Quadratmeter Fläche, dem DIN A0-Format. Das bedeutet, dass alle Kleinformate durch die Halbierung des Basisformats produziert werden können.

Im Jahr 1975 wurde aus der DIN 476 die international gültige ISO 216, die sich schlussendlich in der ganzen Welt durchsetzte. Nur die USA und Kanada verwenden andere Medien. Das Format der DIN A-Serie trifft und beeinflusst uns im täglichen Leben sehr oft in Gestalt von Buchstaben und Notizbüchern (DIN A4), Flugblättern, Plakaten und Klopapier (DIN A6), Folienpostern (A1) etc.

Bei der DIN D-Serie handelt es sich um die kleinsten der Serie und hat wenig Nutzen, ein Anwendungsbeispiel ist die DIN D5, die für DVD-Hüllen verwendet wird. Die DIN B wird auch als Bogenformat bezeichnet, da sie bis auf wenige Ausnahmefälle die Bogenformate für Druckerzeugnisse aus der DIN A-Reihe repräsentiert. Um nicht jedes einzelne Dateiformat berechnen zu müssen, haben wir zur besseren Übersicht alle Dateiformate der DIN A-C Reihe mit Praxisbeispielen in der folgenden Übersicht zusammengefasst:

Mehr zum Thema