Digital Offsetdruck

Der Digital-Offsetdruck

HD Indigo - Digitaler Offsetdruck Für die Qualitäten und Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Printverfahren gilt seit langem eine feste Regel: Der digitale Druck ist zwar vor allem im Transaktions-Druck elastisch und hat keine Alternative, aber qualitativ - insbesondere im Vollfarbendruck - kann er den Offsetdruck nicht in den Griff bekommen. Mit der Markteinführung der E-Print 1000, dem ersten vollfarbigen Digitaldrucksystem mit Flüssigtonern, im Jahr 1993 hat sich dies geändert.

Der auch als "ElectroInk" bekannte Prozess kombinierte auf wunderbare Art und Weise die bisher separaten digitalen Druckwelten - Toner und Tintenstrahl - zu einem beeindruckenden Resultat mit nahezu Offsetdruckqualität. Die Firma HP, einer der weltweit grössten PC- und Druckhersteller, erwarb Indigo im Jahr 2002 und hat die Technik seitdem weiter entwickelt.

Der Indigo-Prozess ist nicht nur für Einzeldrucker wie HP Indigo 5000/7000 die technische Grundlage, sondern wird mittlerweile auch in kontinuierlichen Zuführsystemen verwendet. HP Indigo's hervorragende Printqualität wird durch die patentierte flüssigbasierte elektrophotographische LEP-Technologie erzielt. Elektrostatisch geladene Flüssigfarben werden in nur einem Farbwerk mit einem Thermodrucktuch trocknet und auf das Bedruckstoffmaterial aufgetragen.

So können die 1 bis 2 µm großen Teilchen mittels geregelter Stromfelder exakt auf das Trägermaterial aufgebracht werden. Herausgekommen sind messerscharfe Aufnahmen mit einer hohen Bildauflösung und einem gleichmäßigen Glanzgrad - vergleichbar mit dem Offsetdruck. Ähnlich wie im Offset-Lithografie-Druck wird die Farbe über ein Gummituch von der Fotoleittrommel auf das Blatt gebracht.

Bei Berührung mit dem Material verhärtet sich diese Tintenschicht und haftet sicher auf dem Untergrund. Durch den Trocknungsprozess wird das Trägermaterial nicht belastet, so dass ein breites Spektrum an Druckmedien verwendet werden kann. Gegenüber dem konventionellen Offsetdruck und der Xerographie hat das Blatt beim Verlassen des Drucksystems einen weiteren Vorteil: Es ist weitestgehend getrocknet und nicht statisch geladen und kann daher unmittelbar verarbeitet werden.

Anders als beim Offsetdruck können in einem Durchgang wechselnde Bilder produziert werden. Ermöglicht wird dies durch die vollständige Übertragung einer Farbtrennung auf das Bedruckstoffsystem, ohne dass Rückstände auf dem Drucktuch zurückbleiben. Der HP Indigo-Prozess ist die einzigartige Technik für den Datendruck mit variablem Druck, die die Qualitäten des konventionellen Offset- oder Flexodrucks erreichen oder übertreffen kann.

Mehr zum Thema