Dankeskarten Selber machen

Erstelle selbst Dankeschönkarten

Machen Sie Ihre eigene Dankeschön-Karte Reichen Worte wie "Danke" nicht aus, um seine Dankesworte auszusprechen, dann kann man seine Bindung an eine selbstgebaute kleine Sache besonders gut ausdrücken. Ein Dankesausweis ist heute recht verbreitet nach Hochzeit und Geburt, um sich für Geschenkideen und Gratulationen zu danken. Wenn Sie etwas Eigenes machen wollen, können Sie eine meiner handschriftlichen "Danke"-Grafiken downloaden und für Ihre eigene Gestaltung verwenden.

Leitfaden für die Suche nach der Dankeschön-Karte "Zeitung" aus dem Magazin Tex, die Ihnen in Farbe und Schriftgrad gefällt und reißen Sie sie in Stücke verschiedener Größen. Legen Sie die Schnipsel auf die Landkarte, wie Sie es später gerne hätten. Haben Sie genügend markierte Abschnitte, kleben Sie diese in verschiedene Richtungen, wobei sie sich zum Teil auf der Landkarte überlappen, aber einen Kantenabstand von etwa einem cm einhalten.

Drucken Sie die Dankeschön-Grafik auf Ton oder Photopapier und schneiden Sie sie in der von Ihnen gewählten Grösse aus. Öffnen Sie Ihr Textverarbeitungsprogramm, erstellen Sie ein anderes Original in der Grösse Ihres Soundpapiers (ich habe 10×15 Photopapier verwendet) und fügen Sie die Grafiken ein. Kleben Sie den farbigen Balken auf die Seite der Rose und die Dankeschön-Grafik darauf.

Dies sind kleine Schaumstoff-Quadrate, mit denen Sie einen kleinen Abstandsbereich zum Substrat erreichen können. Dadurch wird die Landkarte plastisch. Besonders edles Aussehen und trotzdem recht einfach zu imitieren. Das Aussehen steht und fällt immer mit dem Blatt und dem Schleifen! Der Druck der Graphik kann auch auf farbiges Seidenpapier erfolgen - oder z.B. auf marmoriertes oder altbesetztes Schreibwaren.

Schneiden Sie das Klebeband etwas weiter als die Karde und kleben Sie es auf die Mitte der Karde, so dass es an den Rändern etwas herausragt. Am besten mit einer Klebewalze, die Sie auf das Blatt auftragen - nicht auf das Gewebe. Drehen Sie die Speicherkarte um und schneiden Sie das überschüssige Farbband mit einem spitzen Messer ab.

Klicken Sie mit der rechten Maus-Taste auf die Graphik und speichern Sie sie. Drucken Sie die Graphik auf das farbverbindliche Blatt und schneiden Sie sie mit dem Kunsthandwerksmesser in Gestalt eines Vierecks aus. Es ist sehr wertvoll, dass es wirklich zu einem erfolgreichen rechteckigen Viereck wird! Kleben Sie die Graphik auf das Strickpapier, so dass an zwei Rändern ein Freiraum von 1,5 Zentimetern zur Kante besteht.

Schneiden Sie dann das strukturierte Blatt an den beiden verbleibenden Rändern im Umkreis von 1,5 cm ab. Kleben Sie nun das rechteckige Teil zentral auf das Tape. Dadurch wird ein kleiner Bodenabstand geschaffen und das rechteckige Feld erzeugt einen kleinen Nachteil. Nun wird das Seidenband aufgesetzt - wie bereits bei der vorherigen Kartonage erwähnt, wird der Klebstoff (Rolle oder beidseitiges Klebeband) auf das Blatt aufgebracht und dann wird das Blatt so auf das Blatt klebt, dass es an den Rändern etwas vorsteht.

Nun druckt man die Graphik in ca. 6 cm breit - wenn man sie nicht gleich ausdrucken kann, kann man sie zuerst abspeichern ( rechte Maustaste auf dem Foto ) und dann in sein Textverarbeitungsprogramm einsetzen. Schneiden Sie nun die Graphik mind. 1 cm vom Schriftzug ab - achten Sie darauf, ein rechtwinkliges Viereck zu erstellen.

Kleben Sie nun die Graphik im Umkreis von ca. 3 cm auf Ihr Farbpapier. Beim Einkleben der Graphik in die Ecken des Farbbogens müssen Sie nun nur noch 2 weitere Ränder im Raster von 3mm schneiden. Indem man die Graphik auf das gefärbte Blatt klebt, erhält man einen hübschen Ausschnitt.

Kleben Sie nun das rechteckige Teil auf das Atlasband - vorzugsweise mit Pads für den 3D-Effekt. Nicht immer muss es eine Landkarte sein. Geschenketiketten werden immer populärer dank der großartigen Form und Farbe, die Sie heute erhalten (oder selbst herstellen) können und die sich sowohl für große als auch für kleine Geschenke eignet.

Ich habe die Dankeschön-Grafik auf normales Druckpapier gedruckt und sie dann mit einer kleinen Tafelschere nahe der Kante geschnitten.

Mehr zum Thema