Cover für Dvd Hülle Erstellen

Erstellen Sie ein Cover für Dvd Envelope.

Sie können mit dem "DVD-Cover Printmaster" CD-Cover und Layouts für DVD-Hüllen gestalten und drucken. Bei CDs verwende ich immer CDPrint von epson. Für Cover verpacken Sie eine App aus dem Mac App Store namens Covers. Drucken Sie es dann einfach aus, schneiden Sie es aus und legen Sie es in die Vorderseite der DVD-Hülle.

Erstellen von DVD-Hüllen - DVD-Labels - Design

Wie das InDesign Training - Basics & Tricks Cover und das Etikett entstanden sind, zeigt diese Reihe. Der erste Teil zeigt, wie man das Original richtig einrichtet. Dann gebe ich Ihnen einen Blick in die PSD-Datei, aus der das aktuelle Cover besteht (Typo-Effekt im Gesicht). Außerdem demonstriere ich, wie man die erste Oberfläche mit Gradienten und anderen Elementen inszeniert.

Wenn das Cover in InDesign fertig ist, wird es so aussehen: Unter dem Bild wurde eine Abschattung hinzugefügt, die eine gewisse Textstruktur erzeugt, die auf Texte und weggelassene Schablonen basiert. Es war uns besonders wertvoll, dass dieses Titelbild mit InDesign und einer Textverarbeitung in Zusammenhang gebracht werden kann. Daher hat der Schriftzug eine spezielle Sinn.

Sobald das Titelbild erstellt ist, können Sie mit der Gestaltung des Dokuments in InDesign beginnen. Weil das Cover für eine DVD-Slim-Box gedacht ist, benötigen Sie ein angepaßtes Dokumentformat von 265 Millimetern Länge in der Weite und 183 Millimetern Tiefe. Der neue Beleg ist nun erstellt und stellt sowohl die Leinwand in einer schwarzen Zeile als auch den Beschnitt dar.

Zuerst sollen jedoch die dekorativen Elemente des Umschlags, wie z.B. die "Basics and Tricks", erstellt werden. Das genaue Maß für die Bestückung muss vorher bei der Druckwerkstatt angefragt werden. Zur weiteren visuellen Unterstützung sollten Sie auch eine Hotline in der Nähe der DVD-Titelseite einrichten. Problematisch dabei ist, wie man die Objektmitte bestimmt.

Zieh dazu ein Hilfeobjekt in Gestalt eines rechteckigen Rahmens, der sich vom Rand der Seite bis zur Hilfezeile des DVD-Rückens erstreckt. Jetzt können Sie eine weitere Hilfe-Linie in das Dokumentdokument hineinziehen und mit der Mittellinie des rechteckigen Bereichs anordnen. Die Hilfsleitung sollte sich in der Regel selbstständig in der Mittelstellung befinden. Nachdem die Hilfszeile platziert wurde, kann das Hilfeobjekt wieder entfernt werden.

Verwenden Sie dazu das Werkzeug Rectangle und halten Sie die Alt-Taste gedrückt, um ein rechteckiges Bild über das DVD-Cover zu zeichnen, ausgehend von der Mittellinie. Wenn Sie dem Objekts die gerundeten Kanten geben möchten, gehen Sie zu dem Menüpunkt Objekt>Eckoptionen. Aktivieren Sie das Optionsfeld Preview, um eine Vorschau der Kurven zu sehen. Sie können für jede einzelne Kante eine Eckenform aus dem Dropdown-Menü wählen.

Bei aktivem Kettsymbol in der Bildmitte dieses Dialogfensters verändern sich alle Kurven gleich. Sie sollten nun Ihr Projekt abspeichern, wenn Sie dies noch nicht geschehen ist. Nun soll dieses Objekts mit einem Farbkorrekturgradienten ausgestattet werden. Zunächst hole ich mir die Farbpalette und stelle sicher, dass die gewünschten Farbtöne erstellt wurden.

Wenn nicht, können Sie über das Symbol Neu ganz leicht neue Farbtöne erstellen und festlegen oder vorhandene Farbtöne mit einem Doppelklick bearbeiten. Es wird eine Kopiervorlage der aktuell erstellten Schriftfarbe erzeugt. Nun muss die neue Historie erzeugt werden. Auf dem dann angezeigten Dialogfenster können Sie einen Gradienten erstellen. Klicken Sie anschließend auf eines der farbigen Miniaturansichten in der Fortschrittsleiste.

Den gleichen Vorgang für die andere Hälfte des Gradientenbalkens durchlaufen. Dazwischen wird ein Farbverlust - ein Farbabfall - inszeniert. Klicken Sie auf das kleine Miniaturbild im unteren Teil. Nach erfolgreicher Umstellung wird das runde rechteckige Feld mit dem neuen Gradienten eingefärbt. Jetzt muss der Kurs noch in Kursrichtung geändert werden.

Ziehen Sie von oben nach unten, während Sie die Umschalttaste gedrückt halten, um eine gerade Linie in einem Winkel von 90 Grad zu erzeugen. Der obere Rand des Objekts kommt dem bedruckbaren Gebiet zu nah. Sie können aber auch die Oberkanten von gerundet auf quadratisch oder den Punkt 0 unter Objekte>Eckoptionen ändern. Nach der vollständigen Bildung des Objekts können Sie mit der Erfassung des Textinhalts aufsteigen.

Klicken Sie dazu mit dem Texttool in das Rechteck-Objekt und geben Sie den entsprechenden Inhalt ein. Formatieren Sie dann den Inhalt in Schriftgrad und Schrift. Als Umschlag wurde die Schrift Euro-Stile LT Std in Bold Condensed und 16 Punkt Schriftgrösse in Weiß in Zentrierung eingesetzt. Obwohl der Schriftzug wunderschön gestaltet ist, ist er dennoch zu hoch und hebt sich damit vom bedruckbaren Gebiet ab.

Stellen Sie die Einstellung auf Zentrieren, so dass der Schriftzug nach unten abfällt. Weil sich der Schriftzug normalerweise mit der Baseline verschiebt, können Sie ihn mit einem frei definierbaren Ergebnis weiter verfeinern.

Auch interessant

Mehr zum Thema