Cd Hüllen Cover Drucken

CD-Hüllen Cover Print

In die Hülle wird CD/DVD-Covercard, Inlay, Booklet eingelegt, das verschiedene Formen von CD-Hüllen für den Druck mit LaTeX herstellen kann. Wie viel druckst du in einem CD-Cover? Abwärtskompatibilität (Computer, Audio, HiFi)

Hallo, ich möchte ein CD-Cover drucken, aber nie die idealen Abmessungen für ein Standard-Cover finden. Nach: Wenn Sie sich den Stress sparen wollen, versuchen Sie den Download des Programms'UnderCover XP': Aber wenn Sie mit Cover einen Sticker auf der CD meinen, dann kann ich Ihnen nur einen Tipp geben: Lassen Sie es sein!

Weil die CD damit ein Ungleichgewicht erhält (und das versteht sie definitiv!!!) und Ihr gesamtes Festplattenlaufwerk vernichten kann! Also, wenn du ein Etikett auf der CD willst, dann kaufe druckbare CD und bedrucke es auf der CD - natürlich musst du einen Printer haben, der CD's drucken kann ;-)

Kuverts drucken

Mit Hilfe der Wiedergabefunktion können aus der iTunes Bibliothek stammende Musiktitel auf CD oder DVD gebrannt werden. Aber wie wäre es mit einer dazu passenden CD-Hülle? Auch die CD-Hüllen können in unterschiedlichen Ausführungen bedruckt werden. Wenn Sie die entsprechende CD-Hülle für eine Abspielliste drucken möchten, wählen Sie zunächst die Abspielliste in der Medienbibliothek aus. Rufen Sie dann den Kommandobefehl "Datei | Drucken" auf, um eine erste Voransicht des CD-Covers anzuzeigen.

Durch Anklicken des Listenfeldes "Nur Text" können weitere Layoutvorgaben ausgewählt werden, z.B. "Mosaik" für eine farbliche Zusammenstellung aller vorhandenen Cover aus der Abspielliste. Die Darstellung "Einzelne Deckblätter" gibt nur das erste Cover der Auswahlliste aus. Das Gleiche für beide Varianten: Die Musiktitel der Playliste sind auf der Rückwand in Listform dargestellt.

Scheibe

Die folgenden Abschnitte sind für das Verstehen dieses Beitrags hilfreich: Disc-Cover ist eine Kommandozeilenanwendung von Jano van Henmert, die unterschiedliche Arten von CD-Hüllen für den Druck mit Hilfe von LeTeX erstellen kann. Discover-Cover erstellt Vorder- und Rückseite von Audio-CDs auf einer einzigen DINA4-Druckseite. Discover-Cover sucht eine CDDB-Datenbank (Internetverbindung erforderlich) im Internet nach der entsprechenden CD-Identitätsnummer.

Als Eingabedatei kann auch eine valide CDDB-Datei herangezogen werden. Anmerkung: Das Diskettenfach erfordert LaTeX. Am einfachsten ist es, eine Audio-CD mit einer Internet-Verbindung in das CD-ROM-Laufwerk einzulegen und den nachfolgenden Befehl in einem Endgerät[3] einzugeben: Disc Cover sucht in der CDDB-Datenbank und erstellt ein Postscript-Dokument mit dem Titel der CD.

Die Auswahl für den cddb-Eintrag "1011a113" erfolgt über "Mercedes_Sosa_-_Cantora_(2009). ps " Disc-Cover hat nun die Datenbank Mercedes_Sosa_-_Cantora_(2009). in ps (siehe Bild rechts). Discover-Cover weist darauf hin, dass die Anzeige von Songtiteln möglicherweise besser ist, und schlägt die Verwendung von -av vor. Jetzt öffnen Sie die Akte z.B. mit dem Report Evince - dem Standard-Dokumentenviewer unter GNOME.

Damit das Potenzial von Disc-Covern voll ausgeschöpft werden kann, sollte man die detaillierte Man Page von Disc Covers durchlesen. Darin wird unter anderem erläutert, wie es geht: Das Disc-Cover bewältigt zahlreiche Imageformate. Im nächsten Kapitel wird gezeigt, wie man aus einer beliebigen Grafikdatei ein Postscript-Bild erstellt. Obwohl Disc-Cover mit vielen Formaten arbeiten können, gibt es gelegentlich Schwierigkeiten, z.B. wenn es Umlaute gibt.

Sie können sie mit einem Texteditor editieren und dann Disc-Cover mit dem Paramter -file cddb_datei weitergeben. Beachten Sie die oben genannten Problematiken bei der Umlauteingabe. Legen Sie die selbsterstellte Audio-CD ein und führen Sie dann den nachfolgenden Kommando aus: um ein Cover zu erstellen. Beachten Sie die oben genannten Problematiken bei der Umlauteingabe.

Das Disk-Cover erfordert eine reale CD und ein Laufwerk oder eine von Hand angelegte CD-Rom. Wer mit Disc-Covers angenehmer umgehen möchte, dem sei hier die Entwicklung eines Bash-Skripts erläutert, das die folgenden Funktionen unterstützt: Sie können eine CDDB-Datei zur Weiterbearbeitung in einem Redakteur öffnen, bevor das Cover erstellt wird.

Legen Sie fest, ob ein Titelbild eingeblendet werden soll. Fügen Sie nun den folgenden Texteintrag in den Texteditor ein und speichern Sie die Grafikdatei (alternativ können Sie das Script hier herunterladen): Disk Cover Zenity Skript): "CD oder CDDB-Datei lesen" " "Bitte wähle eine der folgenden Optionen aus. "Â "Â " "Auswahl" "GerÃ?t" "Information" "/dev/sr0"'Erstes eingebranntes CD/DVD-GerÃ?t' "/dev/sr1" "Zweites eingebranntes CD/DVD-GerÃ?t' "/dev/cdrom" "Standard' "/dev/dvd" "Standard' "CDDB" "Eine CDDB-Datei' " " " " " " " " " " " " " " " " CDDB " " 'CDDB-Datei auswÃ?hlen' 'Bitte eine VALID CDDB-Datei auswÃ?hlen.

Die CDDB bearbeiten " " " " " " " " "xmcd database" "Edit CDDB" "Möchten Sie die CDDB-Datei bearbeiten? "Die angehängte Grafikdatei ist keine valide CDDB-Datei. "Bitte lege zuerst eine CD oder DVD ein. "Druckeinstellungen " "Bitte wähle eine der folgenden Optionen.

" "Drucken " "Hüllenformat" "Hüllenformat" "Information" "backonly" "most common jewel case" "jewel" "jewel" "jewel" "most common jewel case" "jewel-picture" "jewel-picture" "jewel case with picture on the frontcover" "paper-box" "paper-box for cd (Papierhuelle für CDs)" "letter- schlank " "slim" "sleeve" "sleeve" "simple sleeve insert" "slim" "slim" "slim" "slim case (Philips)" "tape" "tape" "audio cassette tape on experimental" "tdk-slim" "slim case for TDK' "tevion-slim" "slim case for Tevion' "x-slim" "slim" "mince avec rabat et côté" " " " " " " " " " "Bild einfügen" "Möchten ein Sieinbild einfügen ?

" " "Bildauswahl für Cover" "Bitte gib eine Imagedatei ein" " " " " " " " " " " " " " " " " " " " " " ";;;;;;;;; ~/. ;;; " Fehler" "Bei der Erstellung der Dateien trat ein Irrtum auf. Falls das Verzeichniss ~/bin nicht in $PATH existiert, müssen Sie es entweder abändern, die Akte mit den Root-Rechten nach /usr/local/bin bewegen oder den vollständigen Weg zu dem Skript eingeben, das Sie gerade im Anlasser erstellt haben (/home//bin/disc-cover.sh).

Wenn man etwas stärkeres, gefärbtes Material (100 - 120 g/m²) verwendet, kann man sehr gute Umschläge herstellen.

Mehr zum Thema