Bücher selbst Verlegen

Veröffentlichen Sie Ihre eigenen Bücher

Veröffentlichen Sie das Werk selbst - eigenständige Version der Publikation Jährlich bemühen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren, ihre Handschriften bei einem Verleger einzusenden und wollen mit ihrer Arbeit zum Erfolg kommen. Aufgrund der großen Anzahl von Briefen und des beschränkten Verlagsraums kann es jedoch durchaus vorkommen, dass die Bücher nicht gelesen werden. Mit dem Ziel, den Willen, sein eigenes Exemplar zu publizieren, zu verwirklichen, beschließen viele Autorinnen und Autoren, als Selbstverlegerin zu publizieren.

Es gibt verschiedene Formen des unabhängigen Publizierens, wie z.B. die Neugründung des Selbstverlages. Der Selbstverlag ist jemand, der sein Manuskript veröffentlicht, ohne an einen Verleger gebunden zu sein. Darüber hinaus ist die Kenntnis des Urheberrechts ein ausschlaggebendes Merkmal, denn sonst können die Rechte Dritter beeinträchtigt werden oder das eigene Werk wäre nicht hinreichend vor dem Kopieren von Content gesichert.

Darüber hinaus muss ein Selbstverlag auch alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Veröffentlichung eines Dokuments durchführen, beginnend mit der Überprüfung des Titels, der Aufbereitung, dem Korrekturlesen oder der Bearbeitung, über die Gestaltung des Umschlags und des Drucks bis hin zur Medienpräsenz und -verteilung, oder einen anderen Dienstanbieter damit betrauen. Gleichzeitig ist es für Einsteiger in die Industrie schwer, ohne Support einen leistungsfähigen Außendienst aufzubauen, durch den die Bücher einer breiteren Zielgruppe vorgestellt werden.

Deshalb ist das Selbstverlagswesen nicht immer die ideale Lösung, um das Handschriftstück auf dem Büchermarkt zu platzieren. Allerdings gibt es auch andere Optionen, wie z.B. das Self-Publishing über eine Self-Publishing-Plattform. Generell ist der Ausdruck "Self-Publishing" sehr unterschiedlich. Denn es gibt mittlerweile verschiedene Self-Publishing-Plattformen, die das Werk unkompliziert bereitstellen.

Eine solche Publikation umfasst in den meisten Fällen die kostenlose oder preiswerte Publikation der Bücher im "Book-on-Demand-Verfahren" und als E-Book sowie die Bereitstellung der Bücher über den jeweiligen Vertriebsweg. Dabei werden den Autoren verschiedene Werkzeuge zur Verfügung gestellt, mit denen das Cover-Design, die Umwandlung in das entsprechende Ausgabeformat oder die Berechnung der Preisklasse problemlos realisiert werden kann.

Meistens gibt es hier auch einen Ansprechpartner zur Community und die Autorinnen und Autoren können sich mit anderen Autorinnen und Autoren auseinandersetzen. Wird dagegen eine ähnliche Erscheinungsform des Manuskripts gesucht, die aber die Vorteile der Zulassung eines Verlages garantiert, so ist es ratsam, eine Publikation über einen Verlag anzustreben, der die Selbständigkeit des Self-Publishing in allen Aktionen einschließt.

Wenn Sie Ihr Buch im Handel verkaufen wollen und dabei Ihre Gestaltungsfreiheit und das Know-how eines Fachmanns behalten, sollten Sie einen Verlag vorziehen. Daher wäre es immer ratsam, eine Einrichtung zu finden, die die Veröffentlichung von Büchern über einen Publikationsvertrag und eine modifizierte Art der unabhängigen Veröffentlichung mitträgt. Damit kann der Autor sein Buch bei einem renommierten Verlag herausgeben lassen, der alle Vertragsbestimmungen schützt, den Urhebern aber ein verlängertes Mitbestimmungsrecht gewährt.

Deshalb stellen wir als namhafter Dienstleister wie unser Verlagshaus dem Verfasser unser Wissen, unsere Erfahrungen und unsere Verkaufskontakte zur VerfÃ?gung und begleiten ihn auf dem Weg zur BuchprÃ?sentation kompetent, lassen ihn aber zugleich auch die aktive Beteiligung an der Werkdesign. So ist es möglich, eigene Vorstellungen in die Covergestaltung einzubeziehen, Vorschläge zu machen, an allen Entscheiden rund um die Publikation beteiligt zu sein und so den BÃ??chern die notwendige AuthentizitÃ?t zu geben.

Das Ergebnis ist ein erfolgreiches Gesamtkonzept, das das Prinzips des unabhängigen Verlagswesens reflektiert und doch von einem renommierten Verlagshaus geführt wird. Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Urheber seine Arbeiten zu keinem Zeitpunkt oder nur nach Absprache selbständig veräußert, da sonst eine Gewerbesteuerpflicht unvermeidlich wäre und möglicherweise auch Vertragsvereinbarungen zuwiderlaufen.

Natürlich muss jeder Verfasser selbst entscheiden, wie er sein Handschriftstück der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Eine Verlagspublikation mit den Beteiligungsrechten eines Selbstverlages wäre jedoch im Grunde genommen eine optimale Grundlage für den vielversprechenden Buchauftritt.

Auch interessant

Mehr zum Thema