Bücher Kleben

Buchverklebung

Leg sie zur Seite, damit sie keinen Kleber bekommen. Weil uns vor allem alte Bücher ans Herz wachsen und erhalten werden sollten. Aufkleben von Karton und Pappe auf Karton, Aufkleben des Buchrückens etc. Ob als Welle-Nabe-Verbindung beim Verbinden eines Zahnriemenrades mit der Welle.

mw-headline" id="Tips">Tipps

Reicht Ihr bevorzugtes Buch nicht aus oder löst sich Ihr Blatt oder Cover? Durch den speziellen Buchleim können Sie lockere Blätter wieder einsetzen. Sie können den gleichen Klebstoff benutzen, um Spalten zwischen dem Seitenblock - dem Bucheinband - und dem Rücken des Buches zu schliessen. Kaufen Sie säurefreies Buch oder Bindeleim. Achten Sie darauf, dass der Klebstoff keine Säuren beinhaltet, da er sonst die Blätter auflöst oder den Rücken des Buches angreift.

Nehmen Sie die lose Blätter heraus. Leg sie zur Seite, damit sie keinen Klebstoff bekommen. Sie wollen sie nicht verwirren und sie wieder in das falsche Buch stecken! Tragen Sie eine feine Klebeschicht auf. Öffnen Sie das Buch und tragen Sie etwas Klebstoff auf die Innenseite der Buchtasche auf, wo sich die Blätter gelockert haben.

Mit einem Eisstock aus Buchenholz lässt sich der Klebstoff hervorragend gleichmässig auftragen. Kleben Sie die Blätter wieder auf den Rücken des Buches. Anschließend werden sie sorgfältig zwischen die anderen Blätter gelegt, so dass sie wieder in den Block hineinpassen, ohne vorzustehen. Drücken Sie sie dann kräftig gegen den Rücken des Buches, so dass sie an jeder Stelle eng zusammenpassen.

Möglicherweise müssen Sie die Blätter ein wenig bewegen, um sie fließend wieder in das Buch einzusetzen. Im Prinzip spielt das keine Rolle, aber man muss schnell vorgehen, damit die Pages nicht dort landen, wo sie nicht hin gehören. Schließen Sie das Buch mit einem Gummi. Während der Trocknung des Klebers verbleiben alle Kanten gerade.

Sie können auch andere, dickere Bücher auf Ihr gerade restauriertes Buch auflegen. Lassen Sie das Buch 24 Std. lang antrocknen. Nach Ablauf der Zeit können Sie den Belag (oder die anderen Bücher) vorsichtig entfernen und sorgfältig durch die Buchseiten blättern. Alle sollten sich gesund und straff fühlen. Sie benötigen Buchleim, Maschennadeln oder Kunststoffstifte (zum Auftragen des Leims), Cerumenpapier und ein ebenes Plastikstück.

Es ist am besten, wenn sich Ihr Klebstoff in einer Hochflasche wiederfindet, denn dann können Sie die Kunststoffsticks oder Maschennadeln ganz leicht tauchen und dann den Klebstoff leicht auf den Rücken des Buches anbringen. Stellt das Buch auf. Öffnen Sie dann den Spalt zwischen den Blättern und der Verbindung sorgfältig mit einer Handfläche so weit wie möglich, ohne das Buch weiter zu verletzen.

Tauchen Sie die Kanüle ein oder stecken Sie sie in den Klebstoff. Stecken Sie dann die Kanüle oder den Stift vorsichtig in den Spalt und drücken und drehen Sie sie gegen den Block und den Dorn. Deshalb sollte der Klebstoff gleichmässig verteilt werden und später alles gut anhaften. Erstreckt sich der Spalt über die gesamte Rückenlänge, müssen Sie das Buch zur Hälfte wenden und auf der Unterseite wiedergeben.

Legen Sie das Buch platt ab. Pressen Sie fest und gleichmässig auf den Block, so dass er exakt auf den Rücken des Buche liegt. Schieben Sie dann mit Ihrem flachen Kunststoffstück die Leere am Buchanfang und -ende in das Scharnier. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass alle Blätter den Rücken des Büchleins festhalten und keiner von ihnen einreißt.

Legen Sie ein Blatt gewachstes Papier zwischen das Cover und die Blätter. Sie sollten es so weit wie möglich in das Verbindungsstück zurückschieben. Dadurch wird das Aufkleben von Kleber auf den Umschlag vermieden und sichergestellt, dass das Buch nach dem Abtrocknen noch leicht geöffnet werden kann.

Fahren Sie mit Ihrem Flachkunststoff entlang der Verbindung. Drücken Sie das Buch über Nacht. Zum Beispiel. Legen Sie das Buch auf ein ebenes Karton und eine Wirknadel auf den untersten Einband, der etwas stärker ist als der Buchdeckel. Legen Sie das Buch auf die untere Abdeckung und die Wirknadel exakt auf das Scharnier des Books.

Wiederholen Sie diesen Schritt mit einer Maschennadel am Oberstück und einem zweiten Board am Oberteil. Danach werden etwa 4,5 kg auf das Buch gelegt und über Nacht beibehalten. Entfernen Sie die Innenverbindung aus dem Buch. Ist die Innenverbindung noch an einigen Gewinden des Buches befestigt, wird die Reparatur schwieriger, so dass Sie sich das Arbeitsleben erleichtern werden, wenn Sie sie vollständig entfernen.

Sie können dieses Spezialband in den meisten Handwerksbetrieben finden. Verwenden Sie beim Vermessen der Blätter die Größe der Bücherseiten, nicht die Größe der Bindung, da die Blätter in der Regel etwas kleiner sind und Sie sonst ein zu langes Bandstück abtrennen würden. Tragen Sie den Klebstoff auf eine Bandseite auf. Am besten mit einem kleinen Pinsel verreiben, mit dem Sie den Klebstoff gleichmässig ausbreiten.

Befestigen Sie das Farbband an der Wirbelsäule und den Unterseiten. Halten Sie das Klebeband an den Trockenplätzen fest und legen Sie die Schweißnaht exakt auf die Ecke des Blocks. Kleben Sie eine mit Klebstoff beschichtete Bandseite auf die erste Blatt des Blocks und die andere auf den Rückgrat desblocks. Reiben Sie ein flaches Kunststoffstück über das Klebeband, so dass es gut am Bucheinband haftet.

Lassen Sie den Klebstoff abtrocknen. Ob der Klebstoff bereits getrocknet ist, erfahren Sie, indem Sie ihn mit dem Zeigefinger leicht darüber bewegen - in der Regel spüren Sie, ob er unter dem Klebeband noch nass ist. Legt Ohrenschmalzpapier auf die Blätter und in den Rücken. Sie sollten es auf das bereits an den Rändern geklebte Klebeband und unter das noch nicht geklebte Klebeband auflegen.

Tragen Sie Kleber auf die beiden anderen beiden Klebebandseiten auf. Legen Sie dann die Abdeckung so an, dass die Kanten der Abdeckung exakt auf die Schweißnaht des Klebebandes passen. Drücken Sie den Rücken des Buches kräftig gegen die jeweilige Bandseite. Dies ist dann die Folie, die zwischen dem Rücken des Buches und dem Block des Buches aufliegt.

Beim Öffnen des Buches sollte der Rücken des Buches sich an dieser Stelle des Farbbandes festhalten. Kleben Sie nun die Rückseite des Klebebandes auf die Abdeckung. Schließen Sie das Buch und fahren Sie Ihr Kunststoffmaterial wieder entlang des Buchrückens, so dass alle gut zusammenhalten. Sichern Sie alles mit einem Gummiband und lassen Sie es über Nacht abtrocknen.

Mit den Gummibändern wird sichergestellt, dass der Klebstoff gleichmässig austrocknet und alle Bestandteile des Bindungsbandes gleichmässig auf dem Rücken und dem Block liegen. Lassen Sie alles über Nacht trocknen, damit es nicht wieder auseinander fällt, wenn Sie es aufheben. Öffnen Sie das Buch sorgfältig und blättern Sie durch die einzelnen Blätter, damit sich das Buch an die Instandsetzung "gewöhnen" kann.

Eine Platte (größer als das Buch) und zwei oder vier Steine für das Eigengewicht machen eine sehr gute Buchdruckmaschine aus, und so hält alles viel besser und verformt sich weniger als bei Gummi. Bei der Reparatur eines Buches sollten Sie immer mit dem größten Schäden anfangen und sich auf den geringsten Fehler vorbereiten.

Wer die Einbandrückseite nicht bekommt, hat wenig Grund, lose Blätter oder verstärkte Kanten zurückzukleben. Verwenden Sie nie Verpackungs- oder Rüstungsband, um ein Buch zu beschädigen. Der zweite wird nach ein paar Jahren schlammig und würde dein Buch vollständig zerstören. Versuchen Sie nicht, ein besonders rares oder kostbares Buch selbst zu restaurieren, denn Sie könnten es vollständig zerstören oder seinen wertvollen Teil erheblich verringern.

Sie wurden bisher 42 Mal aufgerufen. 306 Mal.

Mehr zum Thema