Buch Selber Verlegen

Buchen Selbst veröffentlichen

Die eigene Veröffentlichung eines Buches hat viele Vor- und Nachteile. Sprung zur Selbstinstallation leicht gemacht! Autorendienste Du willst Dein Buch publizieren und suchst einen kompeteten und verlässlichen Ansprechpartner? Unmittelbar nach Auftragseingang wird Ihr Buch innerhalb kurzer Zeit hergestellt und an den entsprechenden Kunden verschickt - und Ihnen wird zugleich eine Margingutschrift erteilt. Du hast dein Skript fertiggestellt und möchtest dein Print- und E-Book in allen wesentlichen Bereichen auflegen?

Egal, ob Sie elektronische Zeitschriften oder Printbücher veröffentlichen: Bei gedruckten Büchern bestimmen Sie die Druckspanne selbst, indem Sie den Endverbraucherpreis wählen. Sämtliche Artikel erfreuen sich einer optimalen Distribution. Bestimmen Sie nun die Merkmale Ihres Titel und den Ausverkaufspreis. Egal ob ein Einkäufer Ihr Buch in einer Frankfurter Wertpapierbörse, einem Online-Shop oder per Applikation kaufen möchte, Sie ermöglichen Ihren Leserinnen und Nutzern die höchstmögliche Zugänglichkeit.

Mit der kostenlosen internationalen Verteilung können Sie Ihre Leserzahl ohne zusätzlichen Aufwand ausweiten.

Veröffentlichen Sie das Buch selbst.

Der große, etablierte Verlag verliert seine Macht - immer mehr Autorinnen und Autoren veröffentlichen ihre Arbeiten selbst als Selbstverlegerinnen und -verleger. Die eigenständige Konzeption des Bandes ist zwar vergleichsweise einfach, aber die Herstellung und der Versand des Bandes verursachen den Selbstverlegern in der Regel mehr Kopfschmerzen. Aber hier kann ein Dienstleistungsunternehmen wie die Book on Demand Gesellschaft oder die Tradition helfen.

Mit Hilfe solcher Dienstleister können die Autorinnen und Autoren ihre Werke ab einer Druckauflage von nur einem Exemplar vergleichsweise preiswert auslegen. So kann ein Selbstverlag sein eigenes Risikopotenzial erheblich reduzieren, indem er keine großen Kapitalanlagen tätigen muss und nicht auf unverkaufte Titel setzen muss. Auf Wunsch können die verschiedenen Print on Demand-Anbieter Ihr Buch auch in Print- oder elektronischen Versionen herausgeben und in den wichtigsten Distributionskanälen (vom klassischen Buchladen bis zum Online-Shop, Apple iBookstore und Amazon Kindle-Store) aufführen.

Verkaufen Sie Ihre fertige Arbeit über Serviceanbieter wie z. B. Hitachi oder Book on Demand, wird die Gewinnspanne regelmäßig von diesen Platformen ausgezahlt. Die Lizenzgebühr wird als "Freelancer-Einkommen" betrachtet. Jeder, der das Wunschobjekt dagegen unmittelbar über den Amazon Kindle Store oder den Apple iBookstore ausliefert oder über die eigene Website vertreibt, wird als Eigenverlag betrachtet und publiziert das Buch als sogenannter Eigenverlag und ist damit wirtschaftlich aktiv (Gewerbeanmeldung erforderlich).

Wenn Sie Ihr Buch alleine und auf eigene Faust publizieren wollen, müssen Sie eine Menge Durchhaltevermögen, Zeit und Vertriebstalent dabei haben. Denn die damit zusammenhängenden Arbeiten sollten nicht zu unterschätzt werden. Auch als Publisher sollten Sie sich mit den anwendbaren Vorschriften und dem Recht des Buchverlages auseinandersetzen, denn Fehlschritte können für Sie als Publisher rasch kostspielig werden.

So gibt es in Deutschland das Preisfestsetzungsgesetz, das vorsieht, dass ein Buch nicht um jeden Preis angeboten werden darf. Korrigiert man also den Kurs des eigenen Buchs unwillkürlich nach oben oder nach unten oder gewährt den Kaufinteressenten einer ausgewählten Handelsplattform einen speziellen Rabatt, kann dies rasch zu Problemen führen. Sie als Verlag müssen den Buchpreis bestimmen und es muss auf allen Ebenen zum gleichen Verkaufspreis stehen - Ermäßigungen oder Sonderangebote sind nicht erlaubt - dies trifft auch auf Elektronikwerke/eBooks zu.

Unglücklicherweise ist das Bild des Self-Publishing immer noch nicht das Optimum - oft werden Arbeiten, die als Self-Published auftreten, verspottet und es kommt oft das Missverständnis auf, dass der Weg des Self-Publishing nur deshalb eingeschlagen wurde, weil kein Verleger an dem Handschriftstück war. Aber die Selbstveröffentlichung kann eine große Gelegenheit für Autorinnen und Autoren sein.

Das Self-Publishing ist für Autoren, die von der Vielfalt und den Absatzchancen der eigenen Arbeit überzeugen, zweifellos eine attraktive Variante - und es ist an der Zeit, endlich einen Hauch von Frische in die staubige Zeit der großen, fest vereinbarten Verträge zu bringen.

Mehr zum Thema