Buch

buchen

" Wir bauen in der Nähe" Jenbach-Buch in Tirol. Im Staatsarchiv Obwalden wird das so genannte Weißbuch der Sarnen aufbewahrt. mw-headline" id="Geografie">Geografie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Buk ist eine Kommune mit 596 Einwohner (Stand 31.12.2018) im Land Vorarlberg.

Das Unternehmen befindet sich im äußersten Westen Österreichs, Vorarlberg, im Landkreis Bregenz, im Süden des Bodens, auf einer Seehöhe von 725 Metern. 53,8 Prozentpunkte der Gesamtfläche sind baumbestanden. In Buch gibt es keine anderen Katasterkirchen. Im Landkreis Bregenz schließt die Stadt Buch an sechs weitere vorarlbergische Städte an.

Um die Kommune herum befinden sich die Landes- und Kreishauptstadt Bregenz, die Kommunen Bregenz, die Kommunen Bregenz, Freiberg, Langen, Alberterschwende und Bildst. Die Stadt Wolfurt und die Kommune Zwitter. Buch stößt mit einer Kantenlänge von nur etwa 30 Meter im Bett der bregenzerischen Ach im äußersten westlichen Teil der Kommune an den Zwitter. Damals bildeten Buch und Bilstein die Gemeinschaft Steußberg.

Im Jahr 1506 wurde Buch als Außenkirche von Wolfurt Kaplan. 1760 wurde Buch endlich zu einer eigenen Pfarrkirche mit damals 165 Einheimischen. Zwischen 1805 und 1814 war das Dorf Teil des Königreichs Bayern, in dieser Zeit wurde aus einer eigenständigen Gemeinschaft Buch. Laut einer Erwähnung von Landmann Schneider von 1808 hatte Buch 241 Bewohner, 41 Wohnhäuser und 99 Kühe[1] Seit 1814 ist Vorarlberg wieder Teil von Österreich.

Buch ist seit seiner Entstehung 1861 Teil des Bundeslandes Vorarlberg und gehörte von 1945 bis 1955 zur französichen Okkupationszone in Österreich. Der Gemeinderat setzt sich aus zwölf Personen zusammen, die alle in das Community-Listenbuch aufgenommen wurden. Es gab 272 einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer, Buch hat einen Vorschulkindergarten und 27 Kinder (Schuljahr 2010/11).

Der Sportclub Buch ist in Buch der grösste Club mit 261 Mitwirkenden. 80-208 - Buch (Vorarlberg). Emil Gmeiner in seiner Heimatstadt Schwarzach, Schwarzach 1990, herausgegeben von der Stadt Schwarzach, S. 83.

mw-headline" id="Géographie">Géographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen ist ein schwäbischer Kreis Neu-Ulm und zugleich Standort des Landkreises Buch. Die Marktgemeinde befindet sich in der Metropolregion Donau-Iller in Mittel-Schwaben im Rothtal, rund 23 Kilometer südwestlich von Ulm und 26 Kilometer nordöstlich von Memmingen. In östlicher Richtung strömt der Ballungsraum des Bibers, in diesem Gebiet noch Biberbach genannt.

Die Westküste ist weitgehend waldarm, im Süden des Dorfes Buch und im Süden gibt es einige kleine Waldgebiete, im SÃ??den befindet sich der oberroggenburgische Unterwald. Marktgebiete are Buch, Cristertshofen, Diätetik near Ilertsissen, Ebersbach, Engehof, Fressenhofen, Gannertshofen, Hhalbertshofen, Imberg, Nordholz, Obenhausen, Renertshofen, Ebersbach, Rheinland-Pfalz and Waldreichenbach. Angrenzende Gemeinden im Nordteil sind Weißhorn und Roggenburg, im Ostteil die kommunenfreien Flächen Ober- und Untroggenburger Forst und Kielhausen (Kreis Unterallgäu).

Im Süden befindet sich Unterroth, im Osten llertissen im West. Buch ist wahrscheinlich eine mittelalterliche Lichtung, deren Name auf eine Ansiedlung unter den Buche hinweist. Ursprünglich im Besitz der Fürsten von Biberegg-Roggenburg, ging die Stadt nach ihrem Untergang um 1160 an die Fürsten von Neuuffen, die Buch zu einem bedeutenden Standort ihrer neuen Reichsstadt Weißhorn entwickelten.

Die Neuffener erhielten nach der Vermählung Bertholds II. mit Juta von Märstetten den Grafenbrief von Merstetten. Nach dem Tod des letzen Neuffens 1342 ging der Landkreis mit der Hauptstadt Weißhorn in den Besitz des bayrischen Adelsgeschlechts aus. Sie verwalten die Domäne nicht selbst, sondern verpfänden sie zunächst an die Gräfen von Werdenberg, die über beträchtliches Vermögen im Süden des Bodens verfügen.

Der Freistaat Bayern konnte nach dem Schärdinger Friede von 1369 die zugesicherte Weißenhorner Burg wiedererlangen, verkaufte sie aber sofort wieder an die Familie Werdenberg und die Fürsten von Rechberg. In 1473 wurde das Pfand schließlich aufgehoben, so dass Ludwig IX. von Bayern-Landshut die Domäne unmittelbar durchführte. In der Zeit der unmittelbare Regierungszeit der Familie Wittelsbach wurden der Landkreis Kirchberg und die Familie Plefaffenhofen erworben, was das Gebiet stark erweiterte.

Maximilian I. beschlagnahmte nach einer Schlichtung im Landhauser Nachfolgekrieg 1504/05 die heute so genannten Kirchberg-Weißenhornherrschaft für das Kaiserreich und veräußerte sie 1507 an seinen Geldverleiher Jakob Fugger. Die Stadt Buch bleibt der Wohnsitz eines Gerichtsvollziehers, aber das Hoheitsgebiet gehört zu Oberösterreich mit der Landeshauptstadt Innsbruck. Buch wurde wie Weißhorn und Bochhausen zum Mittelpunkt des Webhandwerks.

Die Fuggers hatten nach ihrer Aufnahme in den bayerischen Staat 1805 nur das Recht, einen bis 1848 bestehenden Patrimonialhof in Weissenhorn zu unterrechterhalten. Dieser wurde in den darauffolgenden vier Jahren durch einen königsbayerischen Hof ersetzt. Im Jahr 1852 wurde das Buch in die Zuständigkeit von Illertsissen überführt, wodurch sich die Stadt nach Jahrhunderten der Bezugnahme auf Weißhorn nach und nach auf den aufstrebenden Absatzmarkt und die spätere Stadt ausrichtete.

3 ][4] Danach gehört das Buch zum Kreis Ilertissen. Die A 7 (Ausfahrt 124 Illertissen) liegt 4 Kilometern von Buch entfernt. Es besteht eine Busverbindung nach Ilertissen, Weißhorn, Birkenhausen und Kronbach. In der sieben Kilometern Entfernung finden Sie den nächsten Hauptbahnhof in Ilertissen. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Memmingen, 30 Kilometern von Buk. Buch veröffentlicht die Illertisser Zeitungen, eine lokale Ausgabe der A. A. als tägliche Zeitungen.

Es gibt in Buch eine Grundschule und ein Gymnasium. Die Sekundarschulen liegen in den Städten llertissen und weissenhorn. Das Buch des TSV 1889 war von 1974 bis 1979 mehrfacher deutscher Champion im Tauziehen. Der TSV 1889 wurde von 1974 bis 1979 mehrfach ausgezeichnet. Bezirk Illertissen: Heinrich Habel.

Auch interessant

Mehr zum Thema