Briefumschlag Drucken

Kuvertdruck

Egal ob ein Kuvert für einen privaten Brief oder für einen Firmenbrief mit oder ohne Serienbrieffunktion gedruckt werden soll, der Workflow bleibt immer gleich. Erstellung und Druck eines einzigen Kuverts Falls Sie Ihre Rücksendeadresse auf dem Kuvert eintragen wollen, können Sie dies vor Beginn der Bearbeitung des Kuverts nachholen. Sobald Sie den Kuvert so eingestellt haben, wie Sie es wünschen, können Sie ihn drucken und abspeichern, damit Sie ihn wieder benutzen können. Wie möchtest du vorgehen? Wählen Sie die Karteikarte Datei.

Klicke auf Einstellungen. Klick auf Fortschritt. Blättern Sie nach vorne und tragen Sie Ihre Absenderadresse unter Allgemeines in das Eingabefeld Postadresse ein. Anmerkung: Word sichert die Anschrift, so dass Sie sie immer wieder verwenden können, wenn Sie Ihre Rücksendeadresse auf einem Kuvert, Aufkleber oder einem anderen Beleg anbringen wollen.

Auf OK tippen. Vor dem Drucken einer Serie von Kuverts können Sie prüfen, ob die Druckereinstellungen korrekt eingestellt sind. Wählen Sie auf der Karteikarte Transporte in der Gruppenzugehörigkeit Create den Befehl Envelopes. Wählen Sie Einstellungen, und wählen Sie dann die Karteikarte Hüllkurvenoptionen. Aktivieren Sie im Dialogfeld Kuvertformat die entsprechende Auswahl, die der Grösse Ihrer Kuverts entspricht. In diesem Dialogfeld können Sie die Kuverts auswählen.

Falls keine der beiden Möglichkeiten die Grösse Ihrer Kuverts ist, scrollen Sie in der Auswahlliste nach unten, wählen Sie Benutzerdefinierte Formatierung, und tragen Sie dann die Dimensionen Ihrer Kuverts in die Eingabefelder Weite und Breite und Höhe ein. Klicke nun auf die Karteikarte Print Options. In Word sagt der Steuertreiber, wie der Kuvert in den Printer eingeführt werden soll.

In der Dialogbox Kuvertoptionen auf der Karteikarte Druckeinstellungen werden diese Angaben eingeblendet. Das Zuführverfahren ermittelt die Lage des Kuverts (rechts, mitte, links) und ob die lange oder kleine Druckseite in den Printer eingelesen wird. Das Kuvert kann mit der Vorder- oder Rückseitenseite eingelesen werden. Die Vorder- oder Rückseiten legen fest, auf welcher der Seiten die Adressen ausgedruckt werden.

Wenn das Kuvert über die Stirnseite geführt wird, muss es eventuell rotiert werden, um zu vermeiden, dass der Schriftzug auf dem Kuvert auf den Rücken gedrückt wird. Das Kuvert in der folgenden Figur wird mit der bedruckten Fläche nach oben, auf der rechten Seite, mit der Klappe nach oben, angeordnet und über die Stirnseite entsprechend den Vorgaben in der oben dargestellten Dialogbox in den Printer eingeführt.

Kuvert wie im Dialogfenster angegeben einlegen. Auf OK tippen. Gib im Eingabefeld Empfängeranschrift einen Text ein, und klicke dann auf Drucken, um den Kuvert zu drucken. Achten Sie darauf, dass der Kuvert korrekt bedruckt wurde. Falls der Kuvert nicht korrekt bedruckt wurde, gehen Sie wie folgt vor:

Informationen zum Einlegen von Umschlägen in den Printer finden Sie in den Printerinformationen (falls vorhanden). Ändern Sie den Statistiktreiber. Gehen Sie zurück zur Seite Print Options im Dialogfeld Envelope Options und ändern Sie die Druckeinstellungen. Drucke den Kuvert wieder aus. Diesen Prozess so oft ausführen, bis Sie eine Konfigurierung der Druckeroptionen finden, die das gewünschte Resultat liefert.

Wählen Sie auf der Karteikarte Transporte in der Gruppenzugehörigkeit Create den Befehl Envelopes. Tragen Sie die Postadresse in das Eingabefeld Empfängeranschrift ein. In diesem Fall können Sie eine Anschrift aus dem auf Ihrem Rechner installierten Electronic Address Book übernehmen. Clicken Sie auf Insert Address . Zur Formatierung des Textes wählen Sie ihn aus, rechtsklicken Sie auf den ausgewählten Kontext, und wählen Sie dann Font im Auswahlmenü.

Tragen Sie im Eingabefeld From Address die From Address ein oder nutzen Sie die voreingestellte From Address. In diesem Fall können Sie eine Anschrift aus dem auf Ihrem Rechner installierten Electronic Address Book übernehmen. Clicken Sie auf Insert Address . Um die Rücksendeadresse für die zukünftige Verwendung zu speichern, sie aber nicht auf dem derzeitigen Kuvert wiederzugeben, markieren Sie das Kontrollkästchen Auslassen.

Haben Sie Zugang zu elektronischem Portomaterial, z.B. wenn Sie einen Service im World Wide Web nutzen, können Sie es dem Umhang beifügen. Wählen Sie das Auswahlfeld Add electronic postage. Um Einstellungen für elektronische Frankierungsprogramme festzulegen, die auf Ihrem Rechner eingerichtet sind, wählen Sie E-Porto Properties.

Falls Sie den Kuvert drucken wollen, ohne ihn für die weitere Verwendung zu sichern, stecken Sie einen Kuvert in den Printer, wie im Eingabefeld Einrückung beschrieben, und drücken Sie dann auf Drucken. Um den Kuvert für die zukünftige Verwendung zu sichern, klicke auf Zum Original hinzufuegen, klicke auf der Karteikarte Datei auf Ziel Speichern unter, und gib dann einen Dateinamen für das Original ein.

Wort ergänzt das aktuelle Dokumentdokument um den Kuvert als 1. Teil. Auf Wunsch können Sie den restlichen Teil des Dokumentes für die Erfassung der Schriftverkehr nutzen, der im Kuvert wird. Um das Kuvert zu drucken, kuvertieren Sie ein Kuvert in den Printer, wie im Einrückungsfeld auf der Seite Print Options im Dialogfeld Envelope Options beschrieben, und drücken Sie dann Print.

Wie möchtest du vorgehen? Klick auf Fortschritt. Blättern Sie nach vorne und tragen Sie Ihre Absenderadresse unter Allgemeines in das Eingabefeld Postadresse ein. In Word wird die Anschrift gespeichert, so dass Sie sie immer wiederverwenden können, wenn Sie Ihre Rücksendeadresse auf einem Kuvert, Aufkleber oder einem anderen Beleg anbringen wollen.

Auf OK tippen. Vor dem Drucken einer Serie von Kuverts können Sie prüfen, ob die Druckereinstellungen korrekt eingestellt sind. Wählen Sie auf der Karteikarte Transporte in der Gruppenzugehörigkeit Create den Befehl Envelopes. Wählen Sie Einstellungen, und wählen Sie dann die Karteikarte Hüllkurvenoptionen. Aktivieren Sie im Dialogfeld Kuvertformat die entsprechende Auswahl, die der Grösse Ihrer Kuverts entspricht. In diesem Dialogfeld können Sie die Kuverts auswählen.

Falls keine der beiden Möglichkeiten die Grösse Ihrer Kuverts ist, scrollen Sie in der Auswahlliste nach unten, wählen Sie Benutzerdefinierte Formatierung, und tragen Sie dann die Dimensionen Ihrer Kuverts in die Eingabefelder Weite und Höhe ein. Klicke nun auf die Karteikarte Print Options. In Word wird vom Steuertreiber mitgeteilt, wie der Kuvert in den Printer eingeführt werden soll.

In der Dialogbox Kuvertoptionen auf der Karteikarte Druckeinstellungen werden diese Angaben eingeblendet. Das Zuführverfahren ermittelt die Lage des Kuverts (rechts, mitte, links) und ob die lange oder kleine Druckseite in den Printer eingelesen wird. Das Kuvert kann mit der Vorder- oder Rückseitenseite eingelesen werden. Die Vorder- oder Rückseiten legen fest, auf welcher der Seiten die Adressen ausgedruckt werden.

Wenn das Kuvert über die Stirnseite geführt wird, muss es eventuell rotiert werden, um zu vermeiden, dass der Schriftzug auf dem Kuvert auf den Rücken gedrückt wird. Das Kuvert in der folgenden Figur wird mit der bedruckten Fläche nach oben, auf der rechten Seite, mit der Klappe nach oben, angeordnet und über die Stirnseite entsprechend den Vorgaben in der oben dargestellten Dialogbox in den Printer eingeführt.

Kuvert wie im Dialogfenster angegeben einlegen. Auf OK tippen. Gib im Eingabefeld Empfängeranschrift einen Text ein, und klicke dann auf Drucken, um den Kuvert zu drucken. Achten Sie darauf, dass der Kuvert korrekt bedruckt wurde. Falls der Kuvert nicht korrekt bedruckt wurde, gehen Sie wie folgt vor:

Informationen zum Einlegen von Umschlägen in den Printer finden Sie in den Printerinformationen (falls vorhanden). Ändern Sie den Statistiktreiber. Gehen Sie zurück zur Seite Print Options im Dialogfeld Envelope Options und ändern Sie die Druckeinstellungen. Drucke den Kuvert wieder aus. Diesen Prozess so oft ausführen, bis Sie eine Konfigurierung der Druckeroptionen finden, die das gewünschte Resultat liefert.

Tragen Sie im Eingabefeld From Address die From Address ein oder nutzen Sie die voreingestellte From Address. In diesem Fall können Sie eine Anschrift aus dem auf Ihrem Rechner installierten Electronic Address Book übernehmen. Clicken Sie auf Insert Address . Um die Rücksendeadresse für die zukünftige Verwendung zu speichern, sie aber nicht auf dem derzeitigen Kuvert wiederzugeben, markieren Sie das Kontrollkästchen Auslassen.

Haben Sie Zugang zu elektronischem Portomaterial, z.B. wenn Sie einen Service im World Wide Web nutzen, können Sie es dem Umhang beifügen. Wählen Sie das Auswahlfeld Add electronic postage. Um Einstellungen für elektronische Frankierungsprogramme festzulegen, die auf Ihrem Rechner eingerichtet sind, wählen Sie E-Porto Properties.

Falls Sie den Kuvert drucken wollen, ohne ihn für die weitere Verwendung zu sichern, stecken Sie einen Kuvert in den Printer, wie im Eingabefeld Einrückung beschrieben, und drücken Sie dann auf Drucken. Wort ergänzt das aktuelle Dokumentdokument um den Kuvert als 1. Teil. Auf Wunsch können Sie den restlichen Teil des Dokumentes für die Erfassung der Schriftverkehr nutzen, der im Kuvert wird.

Um das Kuvert zu drucken, kuvertieren Sie ein Kuvert in den Printer, wie im Einrückungsfeld auf der Seite Druckeinstellungen im Dialogfenster Kuvertoptionen angezeigt, dann auf Zum Dokumentieren hinzufügen und dann auf Drucken. Anmerkung: Wenn Sie den Kuvert ohne den restlichen Teil des Dokumentes drucken wollen, markieren Sie im Dialogfenster Drucken die Schaltfläche Page 1.

Im Bereich Pages des Dialogfelds Print wählen Sie Pages und dann 1 Pages.

Auch interessant

Mehr zum Thema